Aktuelles


+++ Thailand: 4 Millionen zu Songkran Festival erwartet +++
13.04.2018 12:50:31

Da an diesem Wochenende eine Vielzahl von Menschen in Thailand erwartet werden, haben die Behörden ihre Maßnahmen für die öffentliche Sicherheit verstärkt. Die Polizei hat bereits im Vorfeld versprochen, dass sie das diesjährige Songkran Festival durch den Einsatz von noch mehr Personal für alle Feiernden sicherer machen werden.

Behörden und Experten sagten jedoch auch, dass es in erster Linie in jedermanns Verantwortung liegt, um die eigene Sicherheit zu gewährleisten. Das gilt vor allem für die Unfälle während der geschäftigen Reisezeit und bei den zum Teil ausgelassenen Feiern.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Unwetterwarnung für weite Teile des Landes +++
13.04.2018 08:00:00

Das Meteorologische Amt sagt für den Nordosten, Osten und Zentralthailand einschließlich Bangkok Unwetter in der Zeit vom 15. bis 18. April vor.

Ausgenommen von der Warnung ist der Süden. Besonders im Nordosten muss die Bevölkerung mit Gewitter, starken Sommerstürmen, heftigen Winden und Hagel rechnen. Das Wetter bestimmt eine aus China kommende Kaltfront, die über Thailand auf eine Warmfront stößt. Unwetter werden im Nordosten in folgenden Provinzen erwartet: Udon Thani, Nong Khai, Bueng Kan, Sakon Nakhon, Nakhon Phanom, Mukdahan, Kalasin, Maha Sarakham, Roi Et, Yasothon, Amnat Charoen, Ubon Ratchathani, Sisaket, Surin und Buriram. Im Osten: Nakhon Nayok, Prachin Buri, Sa Kaeo, Chanthaburi und Trat.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Tote durch selbstgebrannten Schnaps +++
11.04.2018 12:29:55

Auf Java gilt der Gesundheitsnotstand, im ganzen Land gibt es Razzien. In Indonesien sind dutzende Menschen gestorben, die illegalen Billigschnaps getrunken hatten.  28 Opfer waren es in der vergangenen Woche, nun spricht die Polizei schon von deutlich mehr Toten. Mindestens 82 Betroffene starben in den vergangenen elf Tagen allein in der Provinz Westjava und in der Hauptstadt Jakarta, wie die Polizei mitteilte.

Indonesien ist mit mehr als 220 Millionen Muslimen das weltweit bevölkerungsreichste muslimische Land. Dort sind Bier, Wein und Schnaps verhältnismäßig teuer. Deshalb kaufen viele Menschen Alkohol aus Schwarzbrennereien. Dabei wird häufig Methanol verwendet, das hochgiftig wirken kann. Immer wieder kommt es auch zu Todesfällen.

KOMPLETT LESEN
+++ Warnstreiks: Flughäfen Frankfurt, München, Köln & Bremen +++
09.04.2018 13:11:41

Die Gewerkschaft Verdi hat heute informiert, dass es morgen, am Dienstag, den 10.04.2018, zu Warnstreiks an den Flughäfen Frankfurt, München, Köln und Bremen kommt.

Die Gewerkschaft hat die Beschäftigten der Flughafenfeuerwehren und des Bodenpersonals zu Streiks aufgerufen, zwei Bereiche, die für Abläufe an den Airports von extremhoher Bedeutung sind.

Es ist mit erheblichen Einschränkungen, Verspätungen und Ausfällen zu rechnen.

Wir empfehlen allen Passagieren, die morgen reisen, sich frühzeitig zu den Flughäfen zu begeben und die Flughafen- und Airline-Informationen aufmerksam zu verfolgen.

 

 

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Traumstrand für Toursiten geschlossen +++
07.04.2018 12:48:01

Boracay wird für Touristen geschlossen. Der philippinische Präsident Duterte bezeichnete Boracay als "Kloake". Nun darf ein halbes Jahr lang kein Urlauber auf die Insel kommen. Die philippinische Urlaubsinsel sieht auf den ersten Blick aus wie ein Postkartenmotiv. Das türkisblaue Wasser und die feinen, weißen Sandstrände locken jährlich Millionen von Urlaubern an. Doch das soll nicht so bleiben: Ab dem 26. April wird die Insel sechs Monate lang für Touristen gesperrt, wie ein Regierungssprecher mitteilte. Denn hinter der schönen Fassade Boracays werden die Auswirkungen des Tourismus deutlich. Präsident Rodrigo Duterte hatte die Insel bereits im Februar wegen Hygienemängeln als "Kloake" bezeichnet und mit einer Schließung gedroht.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Mehr Sicherheit im Straßenverkehr +++
24.03.2018 12:27:41

Die Polizei in Thailand drängt auf die Einführung einer Verkehrssünderkartei, um die Disziplin der Motorisierten und somit die Sicherheit im Straßenverkehr zu erhöhen.

Das Punktesystem und die Schaffung eines Verkehrszentralregisters muss noch vom Regierungskabinett gebilligt werden. Laut Generalmajor Limsankat soll der Katalog bis zu 12 Punkte erhalten. Dann wird der Führerschein entzogen, im Wiederholungsfall, wenn das Verhalten des Fahrers im Straßenverkehr sich nicht wesentlich gebessert hat, für immer. Für Motorradfahrer ohne Helm, wenn Autofahrer sich nicht anschnallen, soll es 1 Punkt geben. Zwei Punkte wären es bei Überfahren einer roten Ampel oder wenn in die falsche Richtung gefahren wird, drei Punkte bei Fahrten unter Einfluss von Alkohol oder Drogen sowie bei Fahrerflucht. Wer nicht rechtzeitig nach einem Fehlverhalten sein Bußgeld bezahlt, soll mit einem Zusatzpunkt bestraft werden. Man ist sich sicher, dass das Punktesystem und die nachfolgenden Maßnahmen die Zahl der Unfälle mit Toten und Verletzten reduzieren wird.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Österreicher im Meer ertrunken +++
21.03.2018 18:05:51

Beim Schwimmen im Meer ist am Dienstagnachmittag ein Österreicher ertrunken.

Das meldet das Nachrichtenportal „Pattaya News“. Der auf dem Wasser treibende bewusstlose Urlauber wurde an den Strand gebracht, dort begannen Mitarbeiter der Stiftung Sawang Boriboon sofort mit der Wiederbelebung. Anschließend wurde der 64-Jährige zum Hospital transportiert, dort konnten die Ärzte nur noch den Tod des Österreichers feststellen. In den sozialen Netzwerken häufen sich die Kommentare, mit denen Thailänder und Ausländer für die Touristenmetropole eine Rettungswacht fordern.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Unwetterwarnung +++
20.03.2018 12:41:57

Die Katastrophenbehörde in Thailand warnt vor starken Regenfällen, Hagel, Gewitterstürmen und hohen Windgeschwindigkeiten. Das Unwetter soll voraussichtlich bis Freitag andauern. Es beginnt in den nordöstlichen und östlichen Teilen des Landes. Dann soll nach den Vorhersagen eine Ausweitung auf Nord- und Zentralthailand folgen, ab Mittwoch soll auch Bangkok davon betroffen sein. Möglich sind lokale Überschwemmungen und Sturmschäden. Reisenden wird empfohlen, sich über lokale Medien und Behörden über die aktuelle Situation zu informieren und die Anweisungen der Behörden zu befolgen. Besondere Vorsicht gilt an Berghängen und Flüssen, gemieden werden sollen beschädigte Gebäude, Brücken und Straßen.

 

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Umweltfreundlicher +++
19.03.2018 18:34:32

Thailand will drei seiner beliebtesten Ferieninseln besser vor Umweltschäden schützen. Um Koh Samui, Koh Tao und Koh Pha-ngan im Golf von Thailand sind das Entsorgen von Abfall im Meer, das Füttern von Fischen sowie das Ankern auf Korallenriffen zukünftig verboten.

KOMPLETT LESEN
+++ Bali: Tag der Stille +++
17.03.2018 09:00:00

Bali schaltet heute aus religiösen Gründen das mobile Internet ab. Unterwegs mit Freunden chatten, Selfies teilen oder Musik streamen, das wird es am 17.03.2018 Urlaubsinsel Bali nicht geben. Die Mobilfunkbetreiber auf der indonesischen Insel haben zugestimmt, zum balinesischen Neujahr Nyepi das gesamte mobile Internet auf Bali abzuschalten.

Nyepi ist ein hoher Feiertag im Hinduismus und wird auch "Tag der Stille" genannt: Gläubige Hindus verlassen Ihre Häuser nicht, fasten, schweigen und benutzen kein Licht. Das öffentliche Leben auf der Insel kommt zum Erliegen. Auch von Touristen wird erwartet, das Ausgehverbot einzuhalten.

KOMPLETT LESEN
Anfrage stellen    |   Suche   |   Ihr Reiseplan