Ortsbeschreibung Thailand
Auswahl nach Region
Region:
Ort:

Phuket – die Perle der Andamansee


Phuket, auch als die „Perle der Andamansee“ bekannt, liegt im Süden Thailands und  ist mit einer Fläche von 543 km² die größte Insel in Thailand. Sie bildet zusammen mit 32 kleineren Inseln die gleichnamige Provinz Phuket. Phukets Landschaft ist hügelig und die Insel hat eine längliche Form. Die Strände, für die Phuket so berühmt ist, befinden sich überwiegend an der Westküste.

Sowohl für Thailand Reisende, die einen reinen Strandurlaub planen, als auch für Reisende, die etwas mehr Abwechslung lieben, ist Phuket als Reiseziel bestens geeignet. Auf der Insel befinden sich kilometerlange weiße Traumstrände mit türkisblauem Wasser, dichte Wälder, Wasserfälle und eine große Artenvielfalt. Es gibt ein lebhaftes Nachtleben auf Phuket und eine Vielzahl an Einkaufsmöglichkeiten. Die touristische Infrastruktur ist bestens ausgebaut und Hotels und Restaurants auf Phuket gibt es in allen Kategorien. Da die Insel zu den beliebtesten Urlaubsgebieten weltweit zählt, hat sich der Tourismus zur Haupteinnahmequelle Phukets entwickelt und macht es zu der wohlhabendsten Provinz Thailands. Die Preise auf Phuket liegen etwas über dem landesüblichen Durchschnitt.

Bis ins 19. Jahrhundert hinein war Phuket vor allem für seine Zinn- und Kautschukvorkommen bekannt und war ein wichtiger Punkt auf der Handelsroute zwischen Indien und China, sodass immer wieder ausländische Händler dort stoppten und das Leben auf der Insel bis heute noch beeinflussen.

Phuket Kata Beach

 

 

Klima auf Phuket

Das Klima auf Phuket ist tropisch, es ist das ganze Jahr über sehr warm. Die durchschnittlichen Temperaturen liegen zwischen 25 und 30 Grad, wobei März und April mit Temperaturen um 35 Grad die heißesten Monate sind.
Die beste Reisezeit ist von Dezember bis Februar, wo es eine geringe Regenwahrscheinlichkeit gibt und die Temperaturen durchschnittlich um 27 Grad liegen. Die Trockenzeit dauert auf Phuket etwa von November bis April und zwischen Juni und September ist Regenzeit auf Phuket. In den Übergangsmonaten Mai und Oktober ist es oft sehr stürmisch und es regnet sehr viel, weshalb diese Monate nocht für eine Reise nach Phuket empfohlen werden, während es in der Regenzeit zwar immer wieder heftige Schauer gibt, die aber meist nicht lange anhalten, sodass es durchaus möglich ist, auch dann nach Phuket zu reisen. Für Reisende, die die Natur sehen wollen, wenn sie in ihrem sattestem Grün erstrahlt und die Wasserfälle am reißendsten sind und diejenigen, die es mögen, wenn die Strände etwas leerer sind, könnte gerade diese Reisezeit interessant sein.

Viele Hotels auf Phuket offerieren oftmals Sonderangebote in der Nebensaison, sodass sich zusätzlich Geld im Urlaub sparen lässt. Es ist zu beachten, dass aufgrund vom Strömungen das Baden in der Regenzeit an einigen Stränden nur bedingt möglich ist.

Phuket

Surfen auf Phuket

Anantara Phuket Villas am Mai Khao

 

Anreise Phuket

Die Anreise nach Phuket ist unkompliziert. Die beliebteste Ferieninsel Thailands verfügt über einen viel frequentierten internationalen Flughafen, den Phuket International Airport.
Auch über Land ist es möglich, nach Phuket zu gelangen - die Insel ist nur etwa 700 m vom Festland der Phang Nga Provinz entfernt und durch eine Brücke mit diesem verbunden. Sie kann zu Fuß, mit dem Auto oder mit einem der zahlreichen Busse überquert werden, die Phuket mit anderen Orten wie Bangkok, Koh Samui oder Khao Lak verbinden. Zudem gibt es zahlreiche Fährverbindungen in andere Feriengebiete, zum Beispiel Krabi oder Koh Phi Phi. Auf Phuket selbst fahren regelmäßig Busse, die die Ferienorte miteinander verbinden.

 

Sehenswertes auf Phuket

Das Bild von Phuket wird vor allem von großer Vielfalt bestimmt. In Phuket gibt es unterschiedliche kleine und große Buchten mit ruhigen und lebhafteren Stränden. Beschreibungen der einzelnen Strände finden Sie in den Unterpunkten des Menüs.
In den Straßen der Inselhauptstadt Phuket Town spiegeln sich verschiedene Einflüsse von mehrheitlich chinesischen Einwanderern und europäischen Händlern wider, die bis ins 19. Jahrhundert regelmäßig auf Phuket Station machten. Wunderschöne Tempelanlagen, repräsentative Geschäftshäuser mit bunten Kacheln und Holzschnitzereien im portugiesischen Stil  und eine interessante Mischung aus unabhängigen Boutiquen, verschiedensten Restaurants und kleinen Ateliers, locken die Besucher und stellen ein geeignetes Ziel für einen Tagesausflug dar.

Naturliebhaber können im Sirinat Nationalpark wandern und einen großen Bestand an Tier- und Pflanzenarten bewundern. Der Strand von Mai Khao ist Teil des Nationalparks und so ist es  immer wieder zu beobachten, dass Schildkröten dorthin kommen, um ihre Eier zu legen.
Im Süden von Phuket befindet sich eine 45 Meter hohe Buddhastatue, von deren Fuß man einen weiten Ausblick über die Insel und das Meer genießen kann. Es gibt weitere Aussichtspunkte auf Phuket.
Nicht weit von Phuket liegen  wunderbare Tauch- und Schnorchelreviere, die eine große Vielfalt von Unterwasserpflanzen und Korallenfischen aufweisen. Am besten lässt sich diese faszinierende Unterwasserwelt wohl bei einer Tauch- oder Schnorchelfahrt mit dem Boot kennenlernen. Besonders beliebt sind die Liveaboard Cruises. Das Gebiet um Phuket ist zudem zum Segeln sehr beliebt. Am Strand von Nai Harn befindet sich ein Yacht Club, an dem viele Boote anlegen und für Regatten trainiert wird.

Aufgrund seiner Lage ist Phuket ein guter Ausgangspunkt für Tagestouren, wie zum Besipiel in die Phang Nga Bucht oder zu den Similan Inseln.

Bucht auf Phuket

Phuket Town

Pool des Duangjitt auf Phuket

 

Phuket & seine Bevölkerung

Auch die  kulturelle Vielfalt  auf Phuket ist bemerkenswert. Ursprünglich wurde die Insel vor allem vom Volk der Moken und Urak Lawoi bewohnt, die Seenomaden sind. Später siedelten sich Zugehörige der Volksgruppe Mon aus dem heutigen Myanmar an. Im 17. Jahrhundert begann der Handel mit Zinn und Kautschuk aufzublühen und auch Europäer unterhielten bis ins 19. Jahrhundert hinein Handelsniederlassungen auf Phuket. Ihr Einfluss ist vor allem in der Architektur noch heute zu spüren.                                                                                                  
Im 19. Jahrhundert gab es eine große Einwanderungswelle von chinesischen Händlern, die hauptsächlich männlich waren und unverheiratet zum Zeitpunkt ihrer Ankunft.  Sie heirateten einheimische Thai- Frauen. Ihre Kinder verstanden sich weder als Chinesen, noch als Thailänder, sodass sie sich Baba nannten und eine eigene ethnische und kulturelle Identität entwickelten und sogar eine eigene Küche, die bis heute beliebt ist auf Phuket. Zudem leben auf der Insel viele Malaien, sodass der islamische Einfluss auf Phuket nicht unbedeutend ist.

Phuket Stadt

 

Feste auf Phuket

Am 13. April, dem Thailändischen Neujahr, beginnt das drei Tage andauernde Songkran Festival, das auch Wasserfestival genannt wird. Traditionellerweise finden sich in dieser Zeit die Familien zusammen und das Besondere an diesem Festival ist, dass es einer riesigen Wasserschlacht gleicht. Alle Menschen bespritzen und überkippen sich an diesen Tagen gegenseitig mit Wasser- eine tolle Erfrischung im heißesten Monat des Jahres und ein unvergessliches Erlebnis für Besucher. Dieser Brauch entwickelte sich wahrscheinlich aus dem Ritual, die Heiligen in buddhistischen Tempeln an diesem Tag mit Wasser zu begießen und so reinzuwaschen.

Am 13. April findet auch die Turtle Release Fair auf Phuket statt, während der an verschiedenen Orten auf der ganzen Insel Schildkrötenbabys ins Meer entlassen werden.

Jedes Jahr im Mai wird ein Seafood Festival abgehalten, bei dem Besucher all die köstlichen Meeresfrüchte probieren können, die Phuket zu bieten hat und sich kulturelle Darbietungen anschauen können.

Die  chinesische Minderheit feiert alljährlich das Vegetarische Festival - ein farbenfrohes Spektakel, das Besucher aus aller Welt anzieht. Doch Vorsicht: Der Besuch des Festivals ist nichts für Zartbesaitete. Einige der Gläubigen versetzen sich in Trance und werden zu Medien der Geister. Als Zeichen ihrer Unverwundbarkeit bohren sie sich Gegenstände durch ihre Haut, laufen über glühende Kohlen oder erklimmen mit Rasierklingen besetzte Leitern. Sie glauben, dass die Geister sie aufgrund dieser mutigen Taten vor Unheil beschützen.
In China selbst ist dieser Brauch weitgehend unbekannt und über die Herkunft herrscht Uneinigkeit. Man sagt, dass eine chinesische Theatergruppe im 19. Jahrhundert in Phuket Station machte und alle Darsteller schwer krank wurden. Sie entschieden sich für Enthaltsamkeit und ernährten sich neun Tage lang streng vegetarisch. Während dieser Zeit beteten sie täglich zu den neun Kaisergöttern und konnten so von ihrer Krankheit geheilt werden.
Das Phuket Vegetarian Festival wird jedes Jahr an den ersten neun Tagen des chinesischen Mondkalenders abgehalten, was in unserem Kalender Ende September bzw. Anfang Oktober entspricht.                                                                        

Bei Seglern ist die berühmte King's Cup Regatta beliebt. Diese findet seit 1987 jedes Jahr in der ersten Dezemberwoche statt, um auch den Geburtstag von Thailands König zu feiern. Es ist eine Woche voller Festivitäten, toller Segeltouren und Spaß. Es nehmen über 100 Yachten an der Regatta teil.

Songkran Festival in Thailand

Früchte schnitzen in Thailand

Chinesischer Tempel auf Phuket

                

Anfrage stellen    |   Suche   |   Ihr Reiseplan