Aktuelles


+++ Thailand: Ein Krokodil auf Umwegen +++
01.09.2017 10:01:04

Vor einigen Tagen wurde ein Krokodil vor der Küste Phuket, in der Nähe des Bang Tao Strandes gesichtet und hatte dort Touristen in Aufregung versetzt. Daraufhin versuchten Behörden das Tier einzufangen, was Ihnen heute in den frühen Morgenstunden auch gelungen ist. Das etwa 10 Jahre alte Tier wurde in einem See einer alten Zinnmine eingefangen. Bei dem Reptil handelt es sich um eine Salzwasser-Krokodil, das etwa 200 Kilo schwer ist. Bei der Suche nach dem Tier waren zum einen die Fischereibehörde sowie Mitarbeiter des Phuket Crocodile World und ein aus Surat Thani stammender Krokodil-Fänger.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Geschmuggelte Schuppentiere +++
31.08.2017 16:28:49

Die thailändische Zollbehörde hat einen großen Fund gemacht. Bei einer Durchsuchung von zwei Lastwagen haben die Behörden 136 lebendig geschmuggelte Schuppentiere entdeckt. Die Tiere sind vom Aussterben bedroht und stehen auf der Roten Liste des Artenschutzabkommens. Der Fund gilt als bislang größter der vergangen Jahre. Schuppentiere sind Insektenfresser und können bis zu 30 Kilo schwer werden. Die Behörden gehen davon aus, dass die Tiere über Laos und Vietnam nach China geschmuggelt werden sollten. In China werden Schuppentiere in der traditionellen Medizin verwendet, da Ihnen Heilkräfte zugesprochen werden. Schuppentiere zählen zu den am meist illegal gehandelten Tierarten der Welt.

KOMPLETT LESEN
+++ Myanmar: Erneute Unruhen und Ausschreitungen in Rakhine +++
31.08.2017 16:27:04

Im Bundesstaat Rakhine kam es erneut zu Auseinandersetzungen zwischen aufständischen Rohingyas und dem Militär. Mehrere tausend Rohingyas haben daher die Flucht ins benachbarte Bangladesh angetreten. Zahlreiche Flüchtlinge stecken auch noch im Niemandsland zwischen den beiden Staaten fest. Mindestens 17 Rohingyas sind auf der Flucht im Grenzfluss Naf ertrunken. Die Flüchtlinge waren mitten in der Nacht in Booten unterwegs, als zwei davon kenterten. Rohingyas ist eine muslimische Minderheitengruppe, die in Myanmar seit Jahren verfolgt und ausgegrenzt wird. Rund 1 Million Rohingyas leben im buddhistisch geprägten Myanmar. Seit Jahren kämpfen die Rohingyas für die Anerkennung als burmesische Staatsbürger.

KOMPLETT LESEN
+++ Indiens Metropole Mumbai steht unter Wasser +++
31.08.2017 16:21:10

Heftiger Monsunregen, wie die Stadt ihn bislang noch nie erlebt hat, bringt die Millionenstadt Mumbai seit Tagen zum Erliegen. Mindestens 13 Menschen kamen in den Wassermassen ums Leben. Ein Haus wurde von den Fluten unterspült und stürzte ein. Jedes Jahr kommt es in Südasiens Monsunzeit von Juni bis September zu Überschwemmungen und Erdrutschen. Doch so schlimm war es laut Augenzeugen bislang noch nicht. Treppenaufgänge verwandelten sich in Sturzbäche, Brücken wurden weggespült, der öffentliche Nahverkehr wurde unterbrochen und Schulen geschlossen. Zahlreiche alte, einsturzgefährdete Häuser wurden evakuiert. Die indische Polizei warnte die Mumbais auch davor mit Autos und Rollern in den überschwemmten Straßen zu fahren.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailands Bewässerungsamt warnt vor Tropensturm +++
28.08.2017 10:37:08

Der Tropensturm Pakhar wird in den nächsten Tagen in den nördlichen und nordöstlichen Gebieten Thailands erwartet. Das Bewässerungsamt hat nun vor Überschwemmungen gewarnt und auch eine Flutwarnung ausgesprochen. Besonders die Regionen Chiang Mai, Ubaon Tachathani, Yasothorn, Sisaket, Amnart Charoen, Sa Kaeo, Prachinburi, Pathumthani, Samut Prakarn, Bangkok, Rayong, Trat, Surat Thani, Chanthaburi, und Nakhon Si Thammarat wurden vor schweren Regenfällen gewarnt. Das Bewässerungsamt hat auch alle Beamten an den betreffenden Damm- und Reservoir-Standorten auf mögliche Fluten sensibilisiert und eine ständige Überwachung angeordnet.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Bangkoks beliebtester Markt +++
28.08.2017 10:35:17

Der Chatuchak Markt in Bangkok gilt als eine der beliebtesten Attraktionen für Besucher. Bereits seit rund 30 Jahren gibt es den Markt. Da nun der Pachtvertrag für das Grundstück, auf dem der Markt ist, ausläuft, wird der Markt von einem neuen Betreiber, der State Railway of Thailand (SRT) übernommen. Bislang war die Bangkok Metropolitan Administration Betreiber des Marktes. Auch ein Gerichtsprozess konnte an der Übernahme des Marktes nichts ändern, da die SRT Eigentümer des Grundstückes ist. Die SRT hat nun angekündigt, den Markt zu modernisieren und strukturierter zu gestalten, um mit den riesigen Märkten von Singapur und Tokyo konkurrieren zu können. Zahlreiche Händler des Chatuchak Marktes stehen den Veränderungen eher negativ gegenüber, da mit den Modernisierungsmaßnahmen auch Mieterhöhungen einhergehen.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Festnahmen von Mitgliedern eines Fake-News-Syndikats +++
28.08.2017 10:34:28

Die indonesische Polizei konnte am vergangen Wochenende drei Mitglieder eines mutmaßlichen Falschnachrichten-Syndikats festnehmen. Die sogenannte Saracen-Gruppe steht schon seit längerem unter Verdacht falsche Nachrichten gegen Bezahlung zu verbreiten. Laut Behördenangaben soll die Gruppe mit rund 800.000 Konten in sozialen Netzwerken versuchen Zwietracht gegen die zahlreichen Religionsgruppen zu schüren. Indonesien gilt als Vorzeigeland im Zusammenleben und integrieren verschiedenster Religionsgruppen und wird auch stets für die Vereinbarkeit von Islam und Demokratie gelobt.

KOMPLETT LESEN
+++ Indien: Schweres Zugunglück +++
21.08.2017 14:05:20

Nahe der Stadt Khatauli, im Bundesstaat Uttar Pradesh, ist am vergangenen Samstag ein Personenzug entgleist. Bei dem Unglück wurden 24 Menschen getötet und weitere 156 Personen verletzt. Wie es zu diesem Unglück kommen konnte ist bislang noch ungeklärt. Bislang wird davon ausgegangen, dass der Lokomotivführer nicht über an der Strecke durchgeführte Arbeiten aufgeklärt wurde. Einer der 14 entgleisten Wagons krachte in ein Wohnhaus, ein anderer in eine Schule. Die anderen Wagons verkeilten sich ineinander. In Indien sind Züge das beliebteste Transportmittel und es kommt immer wieder zu Zugunglücken. Der Zug war auf dem Weg von der Stadt Puri nach Haridwar, als sich das Unglück ereignete. Für die rund 2368 Kilometer lange Strecke benötigt der Zug ungefähr 48 Stunden.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Giftige Quallen gesichtet +++
21.08.2017 14:03:54

In der Region Prachuap Khiri Khan wurden nun zu besonderer Vorsicht beim Baden im Meer geraten, denn dort wurden zahlreiche der gefährlichen Kompass-Qualen gesichtet. Bereits mehrere Touristen kamen mit den Quallen in Berührung und musste im Krankenhaus versorgt werden. Bislang betrifft die Warnung nur den etwa sechs Kilometer langen Strandabschnitt zwischen Khao Kalok und Pak Nam Pran.

KOMPLETT LESEN
+++ Panne am Frankfurter Flughafen +++
21.08.2017 14:03:38

Am internationalen Flughafen Frankfurt/Main kam es gestern, in den späten Abendstunden, zu einem schweren Zusammenstoß eines LKWs mit einem Flugzeug, des Typs Airbus A380. Bei dem Unglück, welches sich auf dem Vorfeld ereignete, kam es zu einem großen Schaden am Triebwerk der Maschine. Der LKW Fahrer musste auf Grund eines Schocks ins Krankenhaus eingeliefert werden. Passagiere wurden bei dem Zusammenstoß nicht verletzt, da die Maschine zum Unfallzeitpunkt leer war.

KOMPLETT LESEN