Aktuelles


+++ Thailand: Vor dem Gesetz sind alle gleich +++
14.12.2016 13:11:06

Dies ließ nun der Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha verlauten. Grund für die Aussage das, dass Gesetz, das Gesetz sei, ist das nun schon seit mehreren Monaten andauernde Gezerre bezüglich der Verhaftung des buddhistischen Abtes Phra Dhammachayo. Diesem wird vorgeworfen Mittäter im Unterschlagungsskandal der Klongchan Credit Union Cooperative sowie in Geldwäschegeschäfte verwickelt zu sein. Auch wird dem Abt vorgeworfen, sich illegal öffentliche Grundstücksflächen angeeignet zu haben. Bislang hatte die Polizei die Festnahme noch nicht durchgeführt. Laut Premier gäbe es auch keinen inneren Konflikt unter Buddhisten und erklärte, dass ein Gerichtsbeschluss oder auch eine Haftbefehl auf alle Fälle durchgesetzt werden müsse. Auch Anupong Paochinda, der Innenminister Thailands, sicherte der für die Verhaftung zuständigen Polizeieinheit seine Unterstützung zu.

KOMPLETT LESEN
+++ Myanmar: Unruhen in Grenzregionen +++
14.12.2016 13:10:04

Das Auswärtige Amt hat seine Reise- und Sicherheitshinweise für Myanmar geändert. Grund sind die andauernden Unruhen in einigen Grenzregionen, in denen es immer wieder zu Ausschreitungen zwischen dem Militär und Rebellen kommt. Die Reisewarnung gilt im speziellen für die Verwaltungsbezirke Kachin im Norden und den Shan Bezirk im Osten. Die restlichen Teile des Landes sind von der Warnung ausgeschlossen.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Neues Geld +++
14.12.2016 13:09:17

Bereits das gesamte Jahr über hat die philippinische Zentralbank damit begonnen alte Geldscheine aus dem Verkehr zu ziehen und neue Scheine in den Umlauf zu bringen. Seit einiger Zeit können diese alten Scheine auch nur noch in Banken getauscht werden. Ab dem kommenden Jahr soll dann auch der Umtausch alter Scheine bei der Bank nicht mehr möglich sein. Die Geldscheine verlieren dann automatisch ihren Wert.

KOMPLETT LESEN
+++ Malaysia hat einen neuen König +++
14.12.2016 13:08:40

Das rein repräsentative, zeremonielle Amt wird nun zukünftig von Muhammad V übernommen. Der 47 jährige löst damit seinen 42 Jahre älteren Vorgänger Abdul Halim Mu’adzam Shah ab. Das Königsamt wird alle fünf Jahre innerhalb der neun Sultansfamilien neu vergeben. Die offizielle Vereidigung im Rahmen eines prunkvollen Festes fand in der Landeshauptstadt Kuala Lumpur statt. Zur Ehren des neuen Königs wurden 21 Salutschuss abgefeuert.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Tausende Haftentlassungen +++
13.12.2016 13:19:31

Der neue König Thailands Maha Vijiralongkorn hat anlässlich seiner Proklamation 30.000 Gefangenen ihre Haftstrafe erlassen. Auch sollen weitere 70.000 ihre Haftzeit gekürzt werden. Wer genau von der Gnade des neuen Königs betroffen ist wird nun noch entschieden. Bevorzugt sind jedoch Frauen und Männer mit kurzen Haftstrafen oder gesundheitlichen Beschwerden.  Um diese Entscheidung treffen zu können wurden nun ein Ausschuss ins Leben gerufen. Nicht entlassen werden Wiederholungstäter, Vergewaltiger und Drogenstraftäter. Auch zum Tode verurteilte Straftäter können profitieren, denn möglicherweise wird Ihre Haftstrafe in eine lebenslängliche Haftzeit umgewandelt.

KOMPLETT LESEN
+++ Myanmar: Unglaublicher Fossilienfund +++
13.12.2016 13:19:14

Ein chinesischer Wissenschaftler hat per Zufall, den Fund seines Lebens gemacht. Bei einem Marktbesuch in Myanmar fand er ein Stück Bernstein, in dessen Innerem ein Schwanzstück eines jungen Coelurosauriers eingeschlossen ist. Der atemberaubende Fund ist bereits vor rund einem Jahr gemacht worden, jedoch wurden die langwierigen Untersuchungen, ob es sich wirklich um ein Stück eines Dinosauriers handelt, erst vor kurzem Abgeschlossen. Bei dem Tier handelte es sich laut Wissenschaftlern um ein Jungtier, in der Größe eines Spatzes. Wie groß das Tier im ausgewachsenen Zustand gewesen wäre, lässt sich jedoch nicht mit Genauigkeit sagen.

KOMPLETT LESEN
+++ Sri Lanka: Ein Zeichen der religiösen Harmonie +++
13.12.2016 13:18:19

Der weltgrößte Weihnachtsbaum mit rund 114 Metern wurde nun auf der Insel Sri Lanka errichtet. Mit seiner riesigen Größe soll der Baum als Symbol für ein friedliches Miteinander zwischen den verschiedenen Religionen darstellen. Sri Lanka ist eigentlich ein mehrheitlich buddhistisches Land. Der Weihnachtsbaum ist mit rund 500.000 Lichtern geschmückt und wurde auch mit einem Eintrag im Guiness-Buch der Rekorde verewigt. Sponsor des in Colombo errichteten Weihnachtsbaumes ist das Marineminsterium. 

KOMPLETT LESEN
+++ Vietnam: Schwere Unwetter +++
09.12.2016 10:20:49

In den letzten Tagen sorgte das schlechte Wetter in Vietnam vielerorts für Überschwemmungen, bei denen mindestens 24 Menschen ums Leben kamen. Auch werden immer noch Personen vermisst. Besonders stark betroffen ist Zentralvietnam. Dort wurden mehrere tausend Häuser geflutet sowie zahlreiche Reisfelder stehen unter Wasser. Der Katastrophenschutz sowie die Armee sind nun in den betroffenen Regionen im Einsatz und unterstützen die von den Wassermassen Vertriebenen. Durch die zahlreichen Flüsse, die über die Ufer getreten sind, waren zeitweise auch ganze Regionen von der Außenwelt abgeschnitten.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Ärztemangel im Bebengebiet +++
09.12.2016 10:17:44

Bei dem Erdbeben am vergangen Mittwoch, in der Region Aceh auf der Insel Sumatra, kam es zu starken Schäden. Zahlreiche Menschen starben und unzählige wurden verletzt. Die Aufräumarbeiten und Suche nach Verschütteten dauert immer noch an. Zur Unterstützung des Katastrophenschutzes ist nun auch das Militär vor Ort. Um die Versorgung der Verletzten zu gewährleisten werden jedoch dringend weitere Orthopäden und Chirurgen benötigt, denn laut der Krankenhausdirektorin Erinda, handelt es sich bei den meisten Verletzungen um Knochenbrüche. Es sind bereits rund 200 Ärzte vor Ort, die sich in mobilen Zeltklinken um die leichtverletzten Opfer kümmern. Die Zahl der Verletzten wird momentan auf rund 800 geschätzt. Bei dem Beben der Stärke 6,4 auf der Richterskala verloren etwa 3000 Menschen ihr Zuhause und sind nun mit weiteren 7.000 Menschen in Notunterkünften untergebracht worden.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Starkes Beben fordert zahlreiche Menschenleben +++
07.12.2016 10:07:33

Bei einem Beben der Stärke 6,4 auf der Richterskala kamen am frühen Morgen etwa 50 Menschen ums Leben. Genaue Zahlen von Verletzten und Todesopfern sind bislang noch unklar, da die Rettungsarbeiten noch andauern. Das Erdbeben ereignete sich auf der Insel Sumatra in der Provinz Aceh. Laut Erdbebenwarte handelte es sich um kein starkes Beben, da aber das Bebenzentrum in nur rund 8 Kilometer tiefe lag, sind die Ausmaße dennoch verheerend.  Zahlreiche Häuser sind eingestürzt oder beschädigt worden, Straßen brachen auf und zahlreiche Menschen wurden verletzt. Unter den Trümmern werden auch immer noch viele Verschüttete vermutet. Viele Bewohner in Küstennähe flüchteten nach dem Beben aus ihren Häusern, da sie Angst vor einem Tsunami hatten. Doch bislang wurde von den Behörden keine Warnung vor einem Tsunami ausgesprochen. Auch im Nachbarland Thailand, in den Regionen Phuket, Krabi und in der Phang-nga Provinz war das Beben zu spüren.

KOMPLETT LESEN