Aktuelles


+++ Thailand: Unwetter sorgt für Überflutungen +++
07.12.2016 10:05:25

Ein Tiefdruckgebiet über Südthailand hat in den letzten Tagen besonders der Ferieninsel Koh Samui, sowie den umliegenden Inseln stark zugesetzt. Der Dauerregen setzte viele Gebiete großflächig unter Wasser. Sogar der Flugverkehr musst für einige Zeit unterbrochen werden. Auch sind zahlreiche Straßen nicht mehr passierbar. Verkehrsteilnehmer sind zu erhöhter Vorsicht ermahnt und müssen mit Verzögerungen im Straßenverkehr rechnen, da viele Straßen aus Sicherheitsgründen gesperrt wurden. Teilweise stehen ganze Straßenzüge so hoch unter Wasser, das Gefahr für Leib und Leben besteht. Daher hat nun auch der Bürgermeister Koh Samuis Ramnate Jaikwang, die Bevölkerung aufgerufen nur wenn unbedingt notwendig, ihre Häuser zu verlassen.  

KOMPLETT LESEN
+++ Erdbeben in Indonesien +++
05.12.2016 10:10:20

Im Osten des Inselstaates kam es heute zu einem Erdbeben der Stärke 6,0 auf der Richterskala. Ob bei dem Beben, dessen Zentrum rund 190 Kilometer von der Stadt Maumere entfernt lag, Opfer oder Schäden zu beklagen sind ist bislang nicht bekannt. Der Katastrophenschutz ist bereits vor Ort um die Folgen zu untersuchen. Da Indonesien auf dem Pazifischen Feuerring liegt, kommt es immer wieder zu Erdbeben und Vulkanausbrüchen, da sich die Kontinentalplatten in ständiger Bewegung befinden.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: erster offizieller Auftritt +++
05.12.2016 10:09:00

Am vergangenen Donnerstag hat der Sohn des kürzlich verstorbenen König Bhumibols offiziell seine Ernennung zum Thron Nachfolger bekannt gegeben. Der zukünftige König Maha Vajiralongkorn Bodindradebayavarangkun (Rama X) ist 64 Jahre alt und hat nun heute seinen ersten öffentlichen Auftritt seit der Ernennungszeremonie wahrgenommen. Er nahm an einer Zeremonie zu Ehren seines verstorbenen Vaters teil, bei der dessen Verdienste geehrt wurden.  

KOMPLETT LESEN
+++ Südthailand: Unwetterwarnung +++
05.12.2016 10:07:56

In den kommenden Tagen soll es laut Meteorologischen Amtes zu schweren Unwettern im Süden des Landes kommen. Besonders betroffen von dem starken Niederschlag sind die Regionen Krabi, Phang Nga, Phuket, Ranong, Surratthani, Chumphon, Prachuap Khiri Khan, Surat Thani, Phatthalung, Songkhla und Nakhon Si Thammarat. Die Behörden ermahnen daher Verkehrsteilnehmer zu besonderer Vorsicht im Straßenverkehr. Auch im Schiffsverkehr soll es durch den extremen Wellengang zu Einschränkungen kommen. Kleinere Boote sollten am besten den Hafen nicht verlassen, lies das Wetteramt verlauten.  Bereits 11 Menschen sind auf Grund des extremen Wetters, das Vielerorts für Überschwemmungen gesorgt hat, ums Leben gekommen.  

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Tourist ertrunken +++
02.12.2016 16:36:09

Ein Reisender aus Deutschland ist am vergangenen Donnerstag beim Schwimmen im Meer ertrunken. Der 74-jährige Mann wurde in Pattaya tot am Strand von Naklua gefunden. Bekannten zufolge sei er ein guter Schwimmer gewesen. Daher hat die Polizei nun auch die Obduktion der Leiche veranlasst, um die mögliche Todesursache abzuklären. Bislang gehen die Behörden von einem Herzanfall aus.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Visagebühren entfallen +++
02.12.2016 16:35:03

Um den Tourismus im Land anzukurbeln, hat die Regierung beschlossen über die Hochsaison die Visagebühren in Höhe von 1.000 Baht zu erlassen. Ach sollen die Gebühren für das „Visa on Arrival“ nur noch 1.000 Baht, anstelle von 2.000 Baht, betragen. Dies gelte dann für alle Nationalitäten. Gültig sei diese Aktion laut Innenministerium bis zum 28.02.2016.  Grund für diese kurzfristige Maßnahme sind die stark gesunkenen Zahlen ausländischer Gäste.

KOMPLETT LESEN
+++ Myanmar: Plädoyer zur Versöhnung +++
30.11.2016 16:12:54

In Singapur lies die Außenministerin Myanmars Aung San Suu Kyi nun verlauten, das eine nationale Versöhnung im Land notwendig ist, um Fortschritt zu erzielen. In Myanmar kommt es seit Jahren zu Auseinandersetzungen zwischen der muslimischen Minderheit Rohingya und dem Militär, sowie der buddhistischen Mehrheit. Laut der Außenministerin hält dieser Zwist Investoren ab und schaffe nicht gerade Vertrauen zum Land. Daher sei es notwendig den Kompromiss und Dialog zwischen den Parteien zu fördern und zu verbessern. Auch die Vereinten Nationen äußerten sich zu den Vorgängen zwischen Rohingya und dem Militär und kritisierten die zahlreichen Morde, Zerstörungen und Vergewaltigungen.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Gebrochenes Wahlversprechen +++
30.11.2016 16:11:40

Der philippinische Präsident Duterte steht nicht zu seinem Versprechen und verärgert seine Wählerschaft. Noch während der Wahlkampfphase versprach er in das Gesundheitssystem zu investieren und Medikamente für arme Menschen zugänglich zu machen. Dazu wollte er unter anderem auch die Gewinne aus der staatlichen Lotterie nutzen. Doch laut des Philippine Amusement und Gaming Corps, die erst kürzlich rund 95 Millionen Euro an das Land überreichte, soll das Geld nun für den Bau ein Drogen Rehabilitations-Zentrum genutzt werden. Das Großprojekt soll in den Visayas entstehen. Auch wurde bekannt, dass für das kommende Jahr Budgetkürzungen im Gesundheitsbereich geplant sind. Somit wird wohl auch zukünftig hunderttausenden Filipinos der Zugang zu Medikamenten verwehrt bleiben.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Busunglück auf Koh Samui +++
29.11.2016 12:10:33

Auf der beliebten Insel Koh Samui ist ein Bus mit chinesischen Touristen verunglückt. 10 der 28 Passagiere wurde dabei verletzt. Grund für den Unfall ist laut Polizeiangaben der Kontrollverlust des Fahrers über seinen Bus in einer Kurve. Doch die genauen Umstände werden noch geklärt, denn bislang kann Rücksichtsloses Fahrverhalten des Lenkers nicht ausgeschlossen werden.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Vorzeigemodell Pattaya +++
29.11.2016 12:10:14

Schon seit einiger Zeit wird der Stadtstrand des beliebten Ferienziel Pattayas immer weniger. Grund sind Erosionen die den Sand wegschwemmen. Daher hat das Ministerium nun beschlossen den stark beschädigten Strand wieder aufzuschütten und somit ein Vorzeigemodell zu schaffen. Denn nicht nur Pattaya sondern auch zahlreiche andere Regionen in Thailand sind von schwindenden Stränden betroffen.

KOMPLETT LESEN