Aktuelles


+++ Eisenbahnstrecke in Chiang Rai geplant+++
11.11.2016 14:34:30

Die staatliche Eisenbahngesellschaft hat vor, eine doppelgleisige und neue Verbindung von Chiang Mai nach Chiang Rai zu schaffen.  Der bislang nur bis Chiang Mai existierende SRT-Service soll nun auch noch in die Provinzen Phrae und Phayao ausgebaut werden. Rund 76 Milliarden Baht soll die 323 Kilometer lange Strecke kosten. Drei Tunnel sind geplant, da die Strecke durch ein bergiges Land führt. Einer in Chiang Rai, ein weiterer in Phayao und einen im Bezirk Song der Provinz Phrae. Die Arbeiten werden bald beginnen, da der staatlichen Eisenbahngesellschaft das Umweltverträglichkeitszertifikat bereits vorliegt.

KOMPLETT LESEN
+++ Tourist des Landes verwiesen +++
09.11.2016 15:23:37

In Myanmar wurde ein Tourist ausgewiesen, da er ein Tattoo auf dem Bein trägt, welches Buddha darstellt. Da dies in dem tiefgläubigen, buddhistischen Land nicht erlaubt ist, beziehungsweise nur aus religiösen Gründen geduldet wird, musste der Italiener Myanmar verlassen. Jedoch kann sich der Tattooträger glücklich schätzen, denn eigentlich wird die bildliche Darstellung Buddhas als schweres Vergehen betrachtet und mit schweren Strafen verhängt. Somit hatte er Glück nur des Landes verwiesen zu werden. Einem Neuseeländer, der zu Werbezwecken Buddha mit Kopfhörer zeigte erging es nicht so gut, denn er wurde zu mehreren Monaten Zwangsarbeit im Gefängnis verurteilt.

KOMPLETT LESEN
+++ Indien: Kampf der Korruption +++
09.11.2016 15:21:58

Um Korruption und Schwarzgeld im Land einzudämmen, hat die indische Regierung sämtliche Bargeldnoten die größer sind als 100 Rupien als ungültig deklariert. Dieser radikale Schritt, des seit 2014 amtierenden Premierministers Narendra Modi, soll bis Ende des Jahres umgesetzt sein. Denn nur so lange ist es erlaubt, die im Umlauf befindlichen Geldscheine bei der Bank einzuzahlen oder zu tauschen. Laut Studien sollen sich Schwarzgeld in der Höhe zwischen 160 Milliarden und 1,6 Billionen Euro im Umlauf befinden.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Schlangenattraktion öffnet Pforten +++
09.11.2016 15:17:36

Das „Siam Serpentarium“ gibt es bereits seit rund einem Jahr. Doch bislang war es lediglich für Chinesische Gäste geöffnet. So soll das Erlebnismuseum wissenwerte Informationen rund um das Thema Schlange offerieren. Über 50 verschiedene Schlangenarten können in dem Bangkoker Park bestaunt werden. Der sogennannte „Snake Planet“ beherbergt  von der Kobra bis zur Anakonda unzählige Schlangen.

KOMPLETT LESEN
+++ Kambodscha: Verbot der Leihmutterschaft +++
07.11.2016 12:41:41

Wie in zahlreichen anderen asiatischen Ländern hat das Königreich Kambodscha nun auch beschlossen das Geschäft mit der Leihmutterschaft im Land zu unterbinden. Das Verbot wird laut Gesundheitsministerium umgehend in Kraft treten und die Gesetzte dazu angepasst werden. So werden auch die Strafen für Ärzte sowie Leihmütter drastisch ansteigen. So drohen Medizinern die, die Leihmutterschaft unterstützen 1 Jahr Haft und für Frauen die sich als Leihmutter anbieten bis zu 10 Jahren.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Tote deutsche Seglerin gefunden +++
07.11.2016 12:39:05

Ein deutsches Paar ist von der Abu Sayyaf Terrorgruppe auf den Philippinen aufgegriffen worden. Die Frau ist bei dem Überfall der Gruppe getötet worden, wie ein Sprecher des Militärs mitteilte. Der Mann befindet sich seither in Gefangenschaft. Die Islamistische Abu Sayyaf entführt seit Jahren immer wieder ausländische Touristen, um Lösegeld zu erpressen und damit Ihren Kampf zu finanzieren.   Das deutsche Paar war mit ihrem Segelboot im muslimischen Süden des Landes unterwegs, der auch als extrem gefährlich eingestuft wird, als es zu dem Übergriff kam. Für das Paar war das jedoch nicht der erste Vorfall, denn bereits vor acht Jahren wurden die beiden von Piraten in Somalia gefangen genommen. Damals konnten Sie den Piraten nach 52 Tagen entkommen. Die genauen Umstände werden nun noch ermittelt und das deutsche Außenministerium hat sich bereits dem Fall angenommen.

KOMPLETT LESEN
+++ Indiens Kampf gegen den Smog +++
07.11.2016 12:37:21

Neu Delhi ist seit Tagen unter einer extremen Smogglocke eingeschlossen, die bereits extrem gesundheitsschädliche Züge angenommen hat. Die Feinstaubwerte sind rund 10mal so hoch als der eigentliche Richtwert, der von der Weltgesundheitsorganisation festgesetzt wurde. Um den dichten Smog, der auch die Sichtverhältnisse extrem einschränkt, Herr zu werden, hat das Kabinett nun Gegenmaßnahmen beschlossen. Die Straßen der Stadt sollen mit Wasser besprüht werden, Schulen bleiben vorerst geschlossen, Bau- und Abrissarbeiten sind für die kommenden Tage untersagt, ein Elektrizitätswerk wird auf Sparflamme geschalten und Brände auf Müllhalden sollen umgehend bekämpft werden.  Zudem fordern die Behörden die arbeitende Bevölkerung auf, so wenig wie möglich das Haus zu verlassen und überwiegend Heimarbeit zu betreiben.

KOMPLETT LESEN
+++ Rote Flagge für Thailand +++
04.11.2016 14:03:43

Die Internationale Zivilluftfahrtorganisation Icao setzt sich weltweit für die Umsetzung der Sicherheitsstandards im Luftfahrtbereich ein. Sobald  Länder diesen Sicherheitsstandards nicht entsprechen, kommen sie auf die rote Liste des Icao. So steht dort seit längerem neben Ländern wie Eritrea, Nepal, Angola oder Kirgistan auch Thailand. Denn laut Icao werden die geforderten Standards nicht umgesetzt und generell zu wenig für den sicheren Flugverkehr seitens des Königreiches unternommen. Dies belastet natürlich sowohl die Fluggesellschaften des Landes als auch die gesamte Tourismusindustrie. Bereits seit vergangenem Jahr hat die thailändische Regierung angekündigt sich dem Problem anzunehmen und Abhilfe zu schaffen, doch hat sich bislang wenig getan. Auf Grund von Expertenmangel verzögert sich dieser Prozess.

KOMPLETT LESEN
+++ Lichterfest in Thailand +++
04.11.2016 14:01:13

Das beliebte Lichterfest Loy Krathong welches am kommenden Montag gefeiert wird ist ein bliebter Toursitenmagnet und so werden zahlreiche Gäste aus dem Ausland erwartet. Auf Grund der momentan herrschenden Staatstrauen zum Tod des verstorbenen König Bumibols werden die Festlichkeiten nicht wie gewohnt mit Feuerwerken, Konzerten und Schönheitswettbewerben gefeiert werden. Es sollen lediglich die leuchtenden Krathongs zu Wasser gelassen werden. Dazu hat sich die Stadtverwaltung nun entschlossen 30 Parkanlagen zu öffnen, die über Wasserflächen verfügen. So wird beispielsweise der bekannte Lumpini Park, Chatuchak sowie der Wachirabenjathat Park bis um 24:00 Uhr geöffnet sein.

KOMPLETT LESEN
+++ Indien: Lichterfest sorgt für dicke Luft +++
01.11.2016 14:36:36

Jedes Jahr wird das Lichterfest Diwali von Hindus mit großem Tam Tam gefeiert. Zahlreiche Feuerwerke werden gezündet und Öllampen sowie Kerzen entflammt. Das Lichterfest symbolisiert die Vertreibung des Bösen durch das Gute. Doch das Fest hat auch seine Schattenseiten, denn die Luftverschmutzung wird extrem erhöht. Besonders in den Großstädten wie Delhi oder Mumbai, in denen generell eine hohe Feinstaubbelastung herrscht, hat sich der Smog extrem verschlimmert. So behinderte die Smogglocke nach den Feierlichkeiten teilweise sogar die Sicht. Auf Grund der enorm gestiegenen Feinstaubwerte warnen nun die Behörden vor Gesundheitsrisiken und empfiehen besonders Kindern, Älteren und Kranken das Haus nicht zu verlassen. Der eigentlich Grenzwert, der von der Weltgesundheitsorganisation WHO festgesetzt wurde, wurde laut staatlichen Wetterdienstes um rund das Zehnfache überschritten.

KOMPLETT LESEN