Aktuelles


+++ Thailand: Traumstand wird geschlossen +++
01.02.2018 14:01:49

Der Traumstrand aus "The Beach" wird geschlossen. Der Schaden an seinen Korallen hat ein kritisches Ausmaß erreicht. Der berühmte Strand aus dem Film mit Leonardo DiCaprio ist ein beliebtes Ziel bei Schnorchlern. Zwischen Juni und September dürfen Touristen den Strand nicht besuchen. Die Hauptursache für das Korallensterben sieht der Meeresökologe im Abwasser von Strandhotels, das ins Meer geleitet wird. Weitere Gründe seien ins Meer geworfener Plastikmüll und Schäden durch Bootsanker.

KOMPLETT LESEN
+++ Taiwan: Deutsches Urkilo nach Taiwan verkauft +++
29.01.2018 15:27:38

Taiwan hat als erster Staat der Welt einen von mehreren Prototypen des neuen „Urkilos“ bei der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) in Braunschweig erworben. Der Preis lag bei einer Million Euro, berichtet WELT AM SONNTAG.

Das Artefakt, eine hochreine Siliziumkugel mit einem Durchmesser von 9,4 Zentimetern, soll den Erwartungen zufolge im Frühjahr kommenden Jahres die Grundlage für eine neue Definition des Kilogrammes bilden.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Aktuelle Hinweise zu Vulkan Aktivitäten +++
24.01.2018 11:13:04

Die Aktivitäten des etwa 10 km nordwestlich der Stadt Legazpi gelegenen Vulkans Mount Mayon haben weiter zugenommen, es gilt die zweithöchste Alarmstufe 4. Aktuell wurde die Sperrzone auf 9 km erweitert, dort wurden weitreichende Evakuierungen angeordnet. Es kann jederzeit zu einer größeren Eruption kommen.
Beim Flugverkehr kommt es an den Flughäfen in Legazpi, Naga und Masbate zu Sperrungen, die Flughäfen in Manila und Cebu sind nicht betroffen.
Es wird dringend geraten, die Warnzonen rund um den Vulkan nicht zu betreten und die Anweisungen lokaler Sicherheitskräfte zu befolgen und bei beabsichtigten Reisen in die Region engen Kontakt mit dem Reiseveranstalter bzw. der Fluggesellschaft zu halten.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: starkes Erdbeben +++
23.01.2018 15:14:57

Ein starkes Erdbeben hat am Dienstag die Hauptstadt Jakarta erschüttert. Bürogebäude wurden evakuiert, eine Tsunami-Warnung oder Angaben über Verletzte gab es zunächst nicht, wie die Behörden mitteilten. Das Beben erreichte laut US-Erdbebenwarte (USGS) eine Stärke von 6,0. Das Zentrum des Erdbebens lag nach indonesischen Angaben ca. 130 Kilometer südwestlich von Jakarta vor der Küste der Provinz Banten.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Vulkan schleudert Aschewolke in den Himmel +++
22.01.2018 13:59:00

Nach tagelangen Lavaströmen und Brodeln hat der philippinische Vulkan Mayon heute eine riesige Aschewolke in den Himmel geschleudert. Die örtlichen Behörden hoben daraufhin das Warnniveau um den etwa 2.500 Meter hohen Berg wieder an.

Der Mayon stieß zudem zwei Lavafontänen aus, die vor der Dämmerung 500 und 200 Meter hoch in den Nachthimmel schossen, dies teilte das Vulkan- und Erdbebeninstitut der Philippinen mit. Die Aschewolke erreichte eine Höhe von ca. 10 Kilometern.

KOMPLETT LESEN
+++ Laos: Sechs seltene Pandas entdeckt +++
22.01.2018 13:42:00

Im südostasiatischen Laos wurden bei eine Routinekontrolle sechs kleine Pandas an Bord eines Lastwagens entdeckt. Die seltenen Tiere wurden nach ersten Erkenntnissen von Tierhändlern aus China herausgeschmuggelt, dieses telite die Tierschutzorganisation Free The Bears (FTB) am Dienstag mit. Drei kleine Bären starben nur weinige Stunde später, die andern kleine Geschöpfe konnten gerettet werden. Sie wurden unter Quarantäne gestellt und werden nun aufgepäppelt. Weltweit leben nur noch rund 10.000 Exemplare in Freiheit.

Kleine Pandas werden ca. 1,20 Meter lang, davon entfällt allerdings fast die Hälfte auf den Schwanz. Sie gelten als vom Aussterben bedroht. Heimisch sind sie in den Hängen des Himalaya und in einigen Gebirgsregionen im Südwesten Chinas.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Wachsende Urlauberzahlen +++
22.01.2018 11:16:21

Die gestiegenen Zahlen sind vor allem auf die 20 prozentige Zunahme chinesischer Festlandbewohner zurückzuführen sowie auf die zunehmenden Urlauberzahlen in der Nebensaison, im Vergleich zum Vergleichszeitraum im Jahr 2016 von etwa 11 %. Das Hotelgewerbe der Insel erzielte in der Belegungsrate einen Anstieg von 77 Prozent im Jahr 2017. Ein leichtes Sinken wurde hingegen im durchschnittlichen Übernachtungspreis festgestellt, der auf ca. 3.700 Baht pro Nacht beziffert wird. Die Kluft zwischen Neben- und Hochsaison hat sich somit deutlich verringert, was aufzeigt, dass sich Phuket zu einem ganzjährigen Reiseziel entwickelt hat.

 

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Neuer Flughafenzug nach Jakarta +++
19.01.2018 13:48:26

Seit dem 2. Januar 2018 rollt der Zug vom Flughaufen direkt in die indonesische Hauptstadt. Eine knappe Stunde fährt der Zug bis in das Zentrum von Jakarta. Der Fahrschein ist erschwinglich, dieser kostet 70.000 Rupiah oder umgerechnet 4,33 Euro. Ein Taxi wäre im Vergleich etwa doppelt so teuer. Den Bahnhof erreicht man über einen Skytrain, dieser verbindet die Terminals miteinander. Der Zug fährt aktuell stündlich, später soll ein Viertelstundentakt eingeführt werden und die Strecke wird bis 2019 bis Manggarai verlängert werden.

KOMPLETT LESEN
+++ Vietnam: Anhaltende Kältewelle +++
19.01.2018 12:22:51

In ganz Südostasien sind die Temperaturen in den letzten Tagen aufgrund der immer noch anhaltenden Kältewelle weiter stark gesunken. Besonders ist Vietnam davon betroffen. In Hanoi, der vietnamesischen Hauptstadt, fiel die Temperatur auf nur noch 8 ° Celsius. Dass sind bisher die niedrigsten Winter-Temperaturen für diese Stadt. In Thailand, Kambodscha, Indonesien und auf den Philippinen wurde gleichermaßen ansteigende Kälte gemeldet. Laut Medien wurden in einigen Teilen Myanmars bereits Eisplatten gefunden.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Fährunglück +++
05.01.2018 12:30:16

Vor der Insel Sumatra kam es am vergangen Mittwoch zu einem schweren Fährunglück bei dem zwölf Menschen ums Leben kamen. Grund für das Unglück war schwerer Seegang der das Boot zum Sinken brachte. Durch das schlechte Wetter wurden auch die Rettungsarbeiten erschwert. Ein Passagier wird bislang auch noch vermisst. Im Inselstaat Indonesien gelten Fähren als beliebtes Transportmittel, doch oft werden die Sicherheitsbestimmungen nicht eingehalten.

KOMPLETT LESEN