Aktuelles


+++ Kambodscha: Touristendestination des Jahres 2016 +++
13.07.2016 16:25:56

Die Organisation European Union Tourism Organization (ECTT) hat ihren jährlichen Wettbewerb für das beliebteste Reiseland abgeschlossen. Es wurden 30 Länder unter die Lupe genommen. Kambodscha konnte sich durch seine Selbstdarstellung als vielfältiges Reiseziel gegenüber der Konkurrenz abheben und wurde zum Gewinner gekürt. Die Mischung aus Kulturerbestätten, mit Angkor und Preah Vihear, idyllischen Badezielen und atemberaubender Natur sorgten für den verdienten Sieg des Landes. Auch war laut ECTT der sich immer mehr etablierende Öko-Tourismus ausschlaggebend für die Bewertung.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Die „Oscars der Luftfahrtbranche“ wurden vergeben +++
13.07.2016 16:24:40

Jährlich werden durch die Skytrax Ranglisten für Flughäfen und Fluggesellschaften auf der ganzen Welt bekannt gegeben. Die Wertungen erfolgt durch die Meinung unzähliger befragter Passagiere. Die Gewinner können sich dann mit dem „World Airline Award“ schmücken. In diesem Jahr führt Qatar die Rangliste an. Doch auch der internationale Flughafen Suvarnabhumi in Bangkok und die thailändische Fluggesellschaft Thai Airways konnte sich im Vergleich zum Vorjahr verbessern. Thai Airways verbesserte sich um sechs Plätze auf Rang 13 und der Flughafen Suvarnabhumi belegt den Platz 36 und ist somit 11 Plätze besser als noch 2015.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Warnung für Surfer +++
11.07.2016 12:48:23

Grund für die Surfwarnung sind die Ausläufer des Supertaifuns Nepartak, der bereits vor einigen Tagen große Schäden in Taiwan angerichtet hat. Der Sturm soll gerade an Phukets Westküste und den südlichen Gebieten Thailands für eine gefährliche Brandung sorgen. Bereits am vergangen Wochenende waren die Wellen bis zu drei Meter hoch. Doch nicht nur Surfer, sondern auch Touristen werden zur Vorsicht aufgerufen. Laut Chef der Rettungsschwimmer, sei es am besten lediglich an gekennzeichneten Stränden ins Wasser zu gehen.

KOMPLETT LESEN
+++ Taiwan: Rohrbombe in Pendlerzug +++
08.07.2016 12:24:24

Am vergangen Donnerstag ist in der Hauptstadt Taipeh in einem Zug ein Bombe explodiert. Die selbstgebaute Rohrbombe aus Schwarzpulver richtete großen Schaden am Zug an. Die Fenster sind zerborsten und die Wände wurden mit Ruß überzogen. Bei der Explosion kamen auch rund 25 Menschen zu Schaden. Viele erlitten Verbrennungen und Rauchvergiftungen und fünf Passagiere sind laut Polizeiangaben in einem sehr kritischen Zustand. Die genauen Umstände der Tat werden nun ermittelt. Bislang gehen die Behörden jedoch nicht von einem terroristischen Anschlag aus.

KOMPLETT LESEN
+++ Taiwan: Taifun fegt über die Insel +++
08.07.2016 12:20:11

Der Wirbelsturm traf heute in den frühen Morgenstunden auf das Festland und sorgte für zahlreiche Verletzte und zwei Tote. Mit starken Windböen und schweren Regenfällen sorgten er für Chaos. Zeitweise waren rund 390.000 Menschen ohne Strom und viele sogar ohne fließend Wasser. Im Osten der Insel gab es zahlreiche Verletze durch umgestürzte Bäume und Glasscherben. Der Taifun erreichte teilweise Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Stundenkilometer. Zahlreiche Flüge sowie der Bahnverkehr wurden aus Sicherheitsgründen eingestellt. Laut Meteorologischem Amt zieht der Sturm nun weiter Richtung Südchinesische Küste.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Armeeeinsatz zur Suche nach Entführungsopfer +++
08.07.2016 12:16:34

Im Süden der Philippinen kämpfen Separatisten bereits seit Jahr um Autonomie. Um sich diesen Kampf zu finanzieren, entführen sie Touristen und Einheimische um Lösegeld zu erpressen. So wurde kürzlich erst wieder ein Norweger von Terroristen entführt. Um das Versteck des Norwegers aufzuspüren, gab es nun mehrere groß angelegte Militäreinsätze. Bei den Einsätzen kamen ein Soldat und neun Verdächtige ums Leben und auf der Insel Jolo wurden bei einem Feuergefecht mehrere Soldaten verletzt. Bislang wird davon ausgegangen, dass die Verdächtigen der Terrorgruppe Abu Sayyaf angehören, die bereits seit Jahren für Unruhen sorgt.

KOMPLETT LESEN
++ Kambodscha: Kleiderordnung für Angkor Besucher +++
08.07.2016 12:14:42

Die kambodschanischen Behörden haben nun beschlossen eine strengere Kleiderordnung für den Besuch der berühmtesten Tempelstadt Angkor einzuführen. Grund sind einige Nacktfotoskandale in der Vergangenheit, sowie die zahlreichen knapp bekleideten Touristen. Ab kommenden August soll nur noch Besuchern der Einlass gewährt werden, wenn Sie keine zu kurzen Hosen, Kleider, Röcke und angemessene Oberbekleidung tragen. Für Frauen ist es zudem Pflicht einen BH zu tragen. Laut Behördensprecher soll die neue Kleiderordnung den Touristen auch mehr Respekt vor der Tradition und Kultur des Landes abverlangen. Das beliebteste Reiseziel des Landes wird jährlich von rund zwei Millionen Touristen besucht.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Full-Body-Scanner in Chiang Rai +++
08.07.2016 12:12:03

Behörden sorgen für mehr Sicherheit an Chiang Rais Flughafen. Zukünftig werden die bisherigen Metalldetektoren durch Full-Body-Scanner ersetzt. Damit sollen nicht nur wie bisher Metalle erkannt werden, sondern auch Waffen und Sprengstoff, der unter der Kleidung verborgen ist. Auch werde künftig verbesserte Röntgen-Technologie beim durchleuchten des Handgepäcks eingesetzt.  

KOMPLETT LESEN
+++ Super Taifun soll heute in Taiwan auf das Land treffen +++
07.07.2016 11:07:13

Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 250 km/h und Regenmengen von 500 l / m² in einer Stunde (zum Vergleich bei uns gelten 25 l / m² pro Stunde und der Rekordwert in Deutschland liegt bei 126 l / m² in einer Stunde). Als Vorsichtsmaßnahmen wurden zahlreiche Flüge ab / bis Taipeh für heute ausgesetzt und von kleinen, vorgelagerten Inseln, wurden Bewohner und Besucher auf das Festland geholt.
Mehr Details in Englisch: https://www.theguardian.com/…/super-typhoon-nepartak-flight…

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Sprengstoffanschlag vor Polizeirevier +++
06.07.2016 10:44:19

Vor einem Polizeirevier in Solo, rund 550 km südlich von Jakarta, hat sich am vergangen Dienstag ein polizeibekannter Extremist in die Luft gesprengt. Bei dem Anschlag ist der Attentäter ums Leben gekommen und ein Polizist verletzt worden. Laut Polizeiangaben, sei der Mann mit seinem Moped direkt auf das Gelände der Polizei zugerast und wurde von einem Polizisten gestoppt, woraufhin er den Sprengsatz gezündet hat. Der 30-jährige Mann galt als Anhänger eines bekannten indonesischen Terroristen, der sich dem Islamischen Staat angeschlossen hat. Von Ihm soll der Attentäter angeblich auch gelernt haben Bomben zu bauen. Solo gilt weithin als Zentrum für Extremisten. Jedoch führt die Polizei seit Jahren einen bedingungslosen Kampf gegen radikale Islamisten und Extremisten.

KOMPLETT LESEN