Aktuelles


+++ Thailand: Fast leere Talsperre +++
03.06.2016 13:27:47

Trotz starken Regen in den vergangen Tagen, droht in der Provinz Tak die Bhumibol-Talsperre leer zu laufen. Die Sperre fasst momentan nur noch etwa 2 % Wasser und es fließt auch nur unmerklich Regenwasser nach. Daher beorderte das Landwirtschaftsministerium nun elf Flugzeuge der Regenmacher-Einheit nach Tak. Zum Ende des Monats werden dann starke Niederschläge erwartet, die für das stetige Ansteigen des Wasserpegels in der Bhumibol-Talsperre sorgen sollen. Auch andere große Talsperren sind momentan nicht voll ausgelastet und führen insgesamt lediglich 32 % des gesamten Fassungsvermögens.

KOMPLETT LESEN
+++ Indien: Tote, Verletzte & zahlreiche Festnahmen bei Parkräumung +++
03.06.2016 13:26:48

Bei der Räumung eines Parkes im Bundesstaat Uttar Pradesh kam es in den frühen Morgenstunden zu über 20 Toten und zahlreichen Verletzten. Die Polizei wollte die seit über zwei Jahren von einer Hindu-Sekte besetzte Anlage räumen. Laut Polizeichef wurde das Feuer durch die Besetzer eröffnet. Mehrere Menschen starben auch durch explodierte Gasflaschen, die in den provisorischen Behausungen als Kochstelle dienten. Zum Zeitpunkt der Räumung befanden sich etwa 2500 Sekten Mitglieder in dem Park.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Höhere Sicherheit durch Videoüberwachung +++
03.06.2016 13:25:00

Die Stadtverwaltung von Pattaya hat nun mit einer riesigen Investition von rund 60 Millionen Baht Überwachungskameras auf Fähren, Touristenschiffen und an Land installiert. Die nun rund um die Uhr stattfindende Überwachung soll nun für mehr Sicherheit sorgen. So sollen Bootsführer und Passagiere, die sich nicht an die vorgeschriebenen Regeln halten, bestraft werden. Beispielsweise wird dann rücksichtslosen Bootsführern die Lizenz entzogen. Zusätzlich sollen durch die Kameras Unfälle vorzeitig erkannt werden und Hilfe schneller möglich sein.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien: Erdbeben auf Sumatra +++
02.06.2016 15:00:47

Ein Beben der Stärke 6,5 sorgte heute auf der indonesischen Insel Sumatra für mehrere Verletzte, sowie zahlreiche Schäden an Häusern. Das Bebenzentrum lag rund 90 km vor der Westküste der Insel. Laut Katastrophenschutz ist es auf Grund des schweren Regens schwierig genauere Informationen aus den betroffenen Gebieten zu erhalten. Zahlreiche Menschen blieben, nach dem Sie ihre Häuser verlassen hatten im freien, da Sie ein Nachbeben fürchteten. Da Indonesien in einer sehr aktiven seismologischen Zone liegt, kommt es immer wieder zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Überflutung in Chiang Mai +++
02.06.2016 14:59:48

Schwere Regenfälle sorgten in Chiang Mai für überflutete Straßen. Die angekündigten Unwetter erreichten am vergangen Mittwoch die Stadt und innerhalb kurzer Zeit sorgten die Wassermassen, welche von der Kanalisation nicht mehr aufgenommen werden konnten, für Überschwemmungen. Schon seit Jahren kämpft die Bevölkerung für ein besseres Entwässerungssystem, jedoch bislang vergeblich. Zahlreich Familien sind auf Grund des unzulänglichen Abwassersystems  jährlich von Überschwemmungen betroffen.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: König Bhumibol im Krankenhaus +++
02.06.2016 14:34:07

Der bereits 88 jährige König Bhumibol Adulyadej ist im Krankenhaus. Grund für den Aufenthalt sind Herzprobleme und laut Palastsprecher musste sogar vor einigen Tagen Wasser aus seinem Gehirn abgeleitet werden. Das thailändische Oberhaupt ist bereits seit mehreren Monaten stationär im Krankenhaus, auf Grund seiner schlechten körperlichen Verfassung. Seine Majestät gilt weltweit als längster regierender Monarch. Er bestieg 1946 den Thron und ist somit seit über 70 Jahren im Amt.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Tote Tiger im Tiger Tempel +++
02.06.2016 14:33:45

Bereits vor Tagen versuchten Behörden, die ersten Tiger aus dem „Tiger-Tempel“ Wat Pha Luang Ta Bua Yannasamphanno zu befreien, jedoch verweigerten die Mönche den Beamten den Zutritt. Mit einem Durchsuchungsbefehl verschafften Sie sich dann jedoch Zutritt zum Tempel und machten einen schrecklichen Fund. Im Tempel, der schon seit Jahren im Verruf ist die weit über hundert Tiger nicht artgerecht zu halten und in illegale Geschäfte mit den Tieren verwickelt zu sein, fand man 40 tote, eingefrorene Tigerbabys. Nun wird gegen die Tempelverwalter ermittelt und die über 100 Tiger nach und nach in ein Zentrum für Wildtiere in der Provinz Ratchaburi gebracht.

Der Wat Pha Luang Ta Bua Yannasamphanno ist auf Grund seiner Tiger, mit denen man sich fotografieren lassen konnte, sehr beliebt. Wir haben den Tempel bereits vor 8 Jahren aus unserem Programm genommen, als erste Unregelmäßigkeiten bekannt wurden. Zudem möchten wir dringen von einem Besuch im Tempel abraten, denn Tiger sind Wildtiere und eine artgerechte Haltung sollte oberste Priorität haben.

KOMPLETT LESEN
+++ Myanmar: Tägliche Yangon Flüge von Emirates +++
30.05.2016 14:44:44

Die arabische Airline Emirates wir zukünftig auch nach Myanmar fliegen. Ab dem 3. August gibt es dann einen täglichen Flug von Dubai nach Yangon. Wobei es sich bei dem Flug lediglich um einen Zwischenstop handelt. Endziel der Strecke ist Hanoi in Vietnam. Auch diese Strecke ist neu. Beide Länder werden von Emirates aus über 39 Städten in Europa angeflogen.  

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Kloster möchte Tiger behalten +++
30.05.2016 14:43:16

Der bekannte Tiger Tempel Wat Pha Luang Ta bua Yanasampanno in der Provinz Kanchanaburi möchte seine über 135 Tiger behalten und hat daher Soldaten, Polizisten und Behörden Mitarbeitern den Zutritt verwehrt. Die Nationalpark-Behörde hatte der Tempelleitung die Erlaubnis für die Tigerhaltung wieder entzogen, da die Tiere seit Jahren nicht artgerecht gehalten werden, sowie der Leitung illegale Geschäfte mit Raubtieren vorgeworfen wird. Die Tiger sollten daher nun nach und nach in ein Zentrum für Wildtiere in der Provinz Ratchaburi gebracht werden. Sollten sich die Mönche weiterhin weigern, wird die Behörde Haftbefehle erlassen müssen. Die Tiger waren bislang ein wahrer Touristenmagnet für den Tempel.

KOMPLETT LESEN
+++ Thailand: Blumenfestival im Pa Hin Ngam Nationalpark +++
30.05.2016 14:42:21

Im Pa Hin Ngam Nationalpark findet von Juni bis August das „Dok Krachiao Blooming Festival 2016“ statt. Zu dieser Zeit blüht in dem in der Provinz Chaiyaphum gelegenen Park die Kurkuma-Pflanze. Die auch als „siamesische Tulpe“ bezeichnete Pflanze leuchtet schon von weitem mit Ihrer pinkfarbenen Blüte. Zusätzlich zu dem Blütenmeer aus Kurkuma ist der Nationalpark für seine markanten Felsformationen bekannt.

KOMPLETT LESEN