Aktuelles


+++ Phuket: Neues Polizeiprojekt +++
07.09.2015 13:46:51

Seit mitten vergangen Monats zeigt die Polizei auf der beliebten Ferieninsel mehr Präsenz. Mehrmals täglich patrouilliert nun eine Fahrradstreife an den begehrten Ständen in Karon und Kata. Dies soll laut Phukets Polizeikommandeur für mehr Sicherheit und weniger kriminelle Handlungen sorgen. Ob das Projekt Erfolg hat wird sich in Zukunft zeigen. Doch da das Projekt bisher erfolgsversprechend zu sein scheint wurden bereits zusätzliche Fahrräder angeschafft um die Einsatzgebiete auszuweiten.

KOMPLETT LESEN
+++ Indiens Leoparden +++
07.09.2015 13:46:31

Um eine genaue Einschätzung der Lage zu Indiens Leoparden geben zu können, haben nun Wissenschaftler sich der Fleißarbeit gewidmet und eine großflächige Zählung gestartet. Schätzungen zufolge sollen in Indiens Wildnis etwa 12.000 – 14.000 der Großkatzen leben. Um diese Zahlen zu untermauern wurden nun ca. 350.000 Quadratkilometer Wald durchforstet. Die Forscher werteten nun die Daten aus den erlangten Beobachtungen, fotografischen Dokumentationen, Sichtungen und Tatzenabdrücken aus. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass es eine recht gesunde Population der Leoparden in Indien gibt. Trotz der Zufriedenstellenden Ergebnissen warnten die Forscher das Rückzugsorte der Leoparden weiterhin gewahrt werden müssen um die bisherigen Zahlen zu halten und weiter auszubauen.

KOMPLETT LESEN
+++ Vietnam: Dreiseilbahn für Phu Quoc +++
07.09.2015 13:46:19

Zwischen den beliebten Inseln Hon Thom und Phu Quoc soll nun eine Gondelbahn gebaut werden. Es wird die bisher längste Luftseilbahn die das österreichische Unternehmen bisher in einer Sektion gebaut hat. Auf Ihrer 7,9 km langen Strecke überquert die Bahn in etwa 160 Metern Höhe das Meer und zwei weiter Inseln. Zukünftig soll die Seilbahn dann etwa 3,500 Menschen in der Stunde pro Strecke transportieren können.  Die Grundsteinlegung des Projektes der vietnamesischen Sun Group Corporation fand bereits vergangen Woche statt.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Verleihung des Magsaysay-Preis 2015 +++
04.09.2015 16:27:17

In Manila wurde nun der alljährlich aufs Neue vergebene Magsaysay-Preis verliehen. Der von der Ramon-Magsaysay-Stiftung verliehene Preis gilt als der Nobelpreis Asiens. In diesem Jahr ging der Preis gleich an fünf Personen, an eine Laotin, eine Filipina, einen Burmese sowie an zwei Inder. Alle fünf wurden ausgewählt, da Sie sich für kulturelle Identität, Menschenrechte und den Kampf gegen die Armut einsetzen.

KOMPLETT LESEN
+++ Philippinen: Verunglückte Bergsteiger +++
04.09.2015 16:24:06

In den vergangenen Tagen sind fünf Bergsteiger im Norden des Inselstaates tödlich verunglückt. Die fünf Männer gehörten einer 53 Mann starken Hilfsgruppe an. Diese verteilte am vergangenen Wochenende Schulmaterialien an benachteiligte Kinder in der Stadt San José.  Die Bergsteiger sind von der starken Strömung eines Bergflusses mitgerissen worden, als Sie diesen überqueren wollten. Die kleine Gruppe hatte sich ohne professionellen Bergführer aufgemacht. Die Rettungsarbeiten dauern noch an, da bisher immer noch einer der Bergsteiger vermisst wird.

KOMPLETT LESEN
+++ Indien: Welterster Solarflughafen +++
04.09.2015 16:20:35

Der Flughafen im Bundesstaat Kerala ist bereits im Betrieb wir nun aber gänzlich auf Solarstrom umgestellt werden. Der Umbau ist seit vergangen Jahres im Gange und soll im kommenden Jahr abgeschlossen werden. Zur Erzeugung des in allen technischen Prozessen benötigten Storms wurde eine Fläche von etwa 18 Hektar mit Photovoltaik-Kollektoren bestückt. Der überproduzierte Strom der Solaranlage wird dann in das Stromnetz der Region Kerala eingespeist. Sollte jedoch auf Grund von schlechten Wetterverhältnissen doch erneut Strom benötigt werden, kann der Strom aus dem Stromnetzes Keralas zurückgekauft werden. Der Vorzeigeflughafen fertigte im vergangen Jahr über 6 Millionen Passagiere ab.

KOMPLETT LESEN
+++ Bangkok: Restaurantion nach Bombenanschlag +++
04.09.2015 16:18:43

Durch den vor über zwei Wochen gezündeten Sprengsatz, bei dem 20 Menschen ums Leben kamen und 120 Personen verletzt wurden, ist im angrenzenden Erawan-Schrein eine Hindu-Statue beschädigt worden.  Der dem Gott Brahma gewidmete Tempel wird sowohl von vielen Einheimischen als auch Touristen gerne Besucht. Laut Kulturministerium wurde das beschädigte Gesicht der Statue nun wieder hergestellt. Dies soll zeigen, dass wieder Sicherheit herrscht und der Schrein wieder zu seinem einstigen Glanz zurückgekehrt ist. Der Zeitung „Post Today“ zufolge wurden bisher drei für den Bombenanschlag verantwortliche Personen festgenommen.

KOMPLETT LESEN
+++ Indonesien und die Zwangsheirat +++
02.09.2015 13:25:32

Indonesiens Provinzen und Bezirken fürchten immer wieder um den „Verfall der Moral“ und erlassen daher die absurdesten Vorschriften. So wurde jetzt im Landkreis Purwakata eine Verordnung zur sofortigen Zwangsheirat beschlossen. Paare die am Abend nach 21 Uhr zu zweit alleine aufgegriffen werden müssen nun den Bund der Ehe eingehen. Die durch Dorfvorsteher beschlossene Vorschrift wird bei Razzien von Sicherheitskräften kontrolliert. Damit soll unter den etwa 900.000 im Landkreis lebenden Menschen der voreheliche Sex unterbunden werden.

KOMPLETT LESEN
+++ Vietnam: 70.Jahrestag der Unabhängigkeitserklärung +++
02.09.2015 13:23:33

Zur Feier des Tages fand in der Hauptstadt Hanoi eine Parade mit mehr als 30.000 Soldaten und Zivilisten statt. Der Umzug ging unter anderem auch am Ho Chi Minh Mausoleum vorbei. Dort erklärte Ho Chi Minh genau vor 70 Jahren, im Jahr 1945 die Unabhängigkeit Vietnams von Frankreich. Da Frankreich aber nicht kampflos das Land verlassen wollte kam es zu einer Teilung in Süd- und Nordvietnam und dem Vietnam Krieg. Zur wahren Einigung des Landes kam es dann nach dem Fall Saigons etwa 30 Jahre nach Ho Chi Minhs Unabhängigkeitserklärung.

KOMPLETT LESEN
+++ Indiens Wirtschaftsreformen +++
02.09.2015 13:02:08

Die neuen Arbeitsmarkt- und Wirtschaftsreformen des Premierministers Narendra Modi wurden von der indischen Bevölkerung nicht mit Wohlwollen aufgenommen. Vielerorts kam es zu Protesten und etwa 150 Millionen Inder gingen auf die Straßen um gegen die neuen Reformen zu streiken. Zu den Streiken hatten die Gewerkschaften aufgerufen nachdem Verhandlungen mit der Regierung gescheitert waren. So kam mancherorts das öffentliche Leben gänzlich zum Stillstand. Einerseits sind Reformen dringend erforderlich um Arbeitsplätze für die junge Generation zu schaffen, jedoch wirft die Opposition und Gewerkschaft Narendra Modi und seiner Partei vor lediglich Konzerne zu unterstützen und das ohnehin schon bestehendes soziale Ungleichgewicht nur noch zu erhöhen.

KOMPLETT LESEN
Anfrage stellen    |   Suche   |   Ihr Reiseplan