Die Welt der Berge - Traumreise zwischen Tempelklöstern und indischem Himalaya

Ladakhrundreise von Leh bis ins Nubra Valley mit Khardungla Pass inkl. Flug

Die Welt der Berge - Traumreise zwischen Tempelklöstern und indischem Himalaya

Produktcode: PIND028
Dauer: 13 Tage / 12 Nächte
p.P. schon ab 2.299,-€

Highlights

-    Reisen auf 3.500 bis 5.350 m über dem Meeresspiegel
-    Khardungla Pass - einer der am höchsten befahrbaren Gebirgspässe der Welt
-    Kamelritt durch die Oase des Nubra Valley
-    Übernachtung in komfortablen Zeltcamps unter dem Sternenhimmel
-    Schulbesuch in Leh
-    schnee- und eisbedeckte Himalayaberge – beeindruckende Naturgewalten
-    Besuch der Königspaläste in Leh und Stok
-    morgendliche Mönchzeremonie im Thiksay Kloster
-    Besuch verschiedener tibetischer Felsklöster

Detailbeschreibung

Tag 1 - 2 : Flug von Deutschland über Doha nach Delhi

Ganz entspannt können Sie die Reise mit dem inkludierten Zug zum Flugticket beginnen, um dann ganz ohne lästiges Parkplatz suchen ihren Flug mit Qatar Airways nach Delhi anzutreten. Mit der mehrfach gekürten Fluggesellschaft genießt man bereits über den Wolken exzellenten Service, köstliche Gerichte aus aller Welt und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Langeweile an Bord gibt es nicht, denn mit dem Oryx Entertainment-System der Qatar Airways kommt man in den Genuss brandaktueller Filme, Musik und Videospiele. So vergeht der Flug sprichwörtlich wie im Flug und in den frühen Morgenstunden werden Sie in Delhi, dem Tor zu Indien, landen.

Tag
1-2

Ganz entspannt können Sie die Reise mit dem inkludierten Zug zum Flugticket beginnen, um dann ganz ohne lästiges Parkplatz suchen ihren Flug mit Qatar Airways nach Delhi anzutreten. Mit der mehrfach gekürten Fluggesellschaft genießt man bereits über den Wolken exzellenten Service, köstliche Gerichte aus aller Welt und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm. Langeweile an Bord gibt es nicht, denn mit dem Oryx Entertainment-System der Qatar Airways kommt man in den Genuss brandaktueller Filme, Musik und Videospiele. So vergeht der Flug sprichwörtlich wie im Flug und in den frühen Morgenstunden werden Sie in Delhi, dem Tor zu Indien, landen.

Tag 2 - 13 : Privatrundreise „Ladakh – Zwischen tibetanischen Tempelklöstern und indischem Himalaya“

Von Delhi, der Hauptstadt des Landes, führt Sie die Rundreise in den Hohen Norden – zum Dach der Welt – wie der Himalaya auch liebevoll genannt wird. Doch bevor es los geht in die traumhafte Bergwelt steht die Erkundung Delhis auf dem Programm. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt erleben Sie nicht nur das quirlige Treiben in den verwinkelten Gassen, können auf dem Chandi Chowk Markt den Händlern beim Feilschen beobachten, sondern auch an einem der zahlreichen Straßenständen kleine Leckereien der indischen Küche probieren. Vorbei am legendären Roten Fort geht es zur prächtigen Jama Moschee, die von rund 5.000 Handwerkern Mitte des 17.Jahrhunderts errichtet wurde und zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Vom Trubel der Großstadt geht es weiter ins Herzen Ladakhs, nach Leh. Schon beim Flug kann man hier aus rund 10.000 Metern Höhe erahnen welche grandiose Naturkulisse die Bergwelt des Himalaya bereithält. In dem malerisch, rund 3.500 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Ort erwartet Sie ein ganz besonderer Höhepunkt, das Thikse Kloster. Die im 15.Jahrhundert errichtete, buddhistische Klosteranlage schmiegt sich terrassenförmig an den Hang und ist dem legendären Potala Palast in Tibet nur zu ähnlich. Werden Sie hier Zeuge des traditionellen Morgengebetes der Mönche, welches mit Gesang und Klängen der Gongs zelebriert wird. Auch ein Besuch des Hemis Klosters, ein Spaziergang über den Basar und der ehemalige Königspalast der Stadt darf natürlich nicht fehlen. Per Boot und Auto geht die Reise weiter vorbei an kleinen Dörfern und Klöstern, die an den Berghängen zu kleben scheinen, bis nach Alchi. Bestaunen Sie hier die farbenfrohen Wandmalereien sowie die eindrucksvolle Kashmir-Architektur im berühmten Alchi Kloster. Eine kleine Oase in der sonst eher kargen Landschaft erwartet Sie im Aryan Valley. Durch das vorherrschende gemäßigte Klima ist hier der Anbau von Obst und Gemüse möglich und prägt das Landschaftsbild in saftigen Grüntönen. Der ideale Ort für ein kleines Zeltabenteuer – wohnen Sie im komfortablen Zelt unter dem wahrlichen Meer aus Sternen.

Über das kleine Dorf Lamayuru, welches durch seine Abgeschiedenheit und sein in einer scheinbaren Mondlandschaft gelegenen Klosters glänzt, führt die Reise ins Nubra Valley. Vorbei an eindrucksvollen Panoramen mit schneebedeckten Bergspitzen und vorbeiziehenden Wolkenketten, geht es über den Wari La Pass, einer der höchsten Bergstraßen Indiens auf über 5.000 Metern. Das Nubra Valley lebt von den imposanten Bergen, grünen Oasen und sich windenden Flüssen – eine Landschaft, die begeistert und fasziniert. Ein Teil des Tales gehört noch heute zu China und Pakistan. Übersetzt bedeutet der Name Nubra „Grün“ – und schon während der Fahrt werden Sie verstehen, woher der Name kommt. Zu beiden Seiten der Flüsse Shyok und Nubra erstrecken sich fruchtbare Ebenen, in denen sich kleine Döerfer angesiedelt haben, in denen neben Weizen und Mandeln auch Obst und Erbsen angebaut werden. Auf Ihrem Weg durch das Nubra Valley besuchen Sie das Tangyar Kloster, bevor es weiter nach Nubra geht. Im komfortablen Wüstencamp übernachten Sie wieder im Zelt unter den Sternen, denn inmitten der mächtigen und teils sicher einschüchternden Bergwelten befindet sich hier das kleine Paradies – Nubra Ethinic Camp. Wenn die Sonne sich hinter den hohen Bergen druchkämpft und die ersten Strahlen ein wenig Licht durch die Zeltplanen lassen, dann wird es Zeit zum Aufstehen, denn es erwarten Sie weitere spannende Höhepunkte. Im Dorf Turtuk welches bis 1971 zu Pakistan gehörte ist der Großteil der Bevölkerung muslimischen Glaubens. Das wohl größte Überbleibsel aus der Zeit der pakistanischen Besetzung ist die Balti Kultur, die auch heute noch in Turtuk beobachtet werden kann. Die Balti sind eine ethnische Gruppe tibetischer Abstammung mit leicht dardischen Einflüssen. Sie leben hauptsächlich in Pakistan, nur wenige sind im Norden Indiens zu finden – daher ist diese Begegnung des heutigen Tages etwas ganz Besonderes. Unternehmen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter einen Rundgang durch das kleine Dorf und erfahren Sie allerhand Besonderheiten über das alltägliche Leben der Balti in Turtuk. Von Turtuk aus auf einer unglaublichen Höhe von 5350 m über dem Meeresspiegel geht es über den Khardungla Pass, dem höchstgelegenen Punkt Ihrer Reise, zurück nach Leh. Es ist der höchste, mit Autos befahrbare Pass der Welt – ein echtes Erlebnis also. Zum krönenden Abschluss der Reise besuchen Sie den Stok Palast, in den die Königsfamilie einst zog, nachdem sie in Leh entmachtet wurde, das Esel Schutzgebiet sowie eine lokale Schule. Staunende Augen und fröhliches Kinderlachen sind hier garantiert und kleine Geschenke wie Bleistifte oder Notizblöcke brechen hier schnell das Eis. (F)

Tag
2-13

Von Delhi, der Hauptstadt des Landes, führt Sie die Rundreise in den Hohen Norden – zum Dach der Welt – wie der Himalaya auch liebevoll genannt wird. Doch bevor es los geht in die traumhafte Bergwelt steht die Erkundung Delhis auf dem Programm. Bei einem Spaziergang durch die Altstadt erleben Sie nicht nur das quirlige Treiben in den verwinkelten Gassen, können auf dem Chandi Chowk Markt den Händlern beim Feilschen beobachten, sondern auch an einem der zahlreichen Straßenständen kleine Leckereien der indischen Küche probieren. Vorbei am legendären Roten Fort geht es zur prächtigen Jama Moschee, die von rund 5.000 Handwerkern Mitte des 17.Jahrhunderts errichtet wurde und zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

Vom Trubel der Großstadt geht es weiter ins Herzen Ladakhs, nach Leh. Schon beim Flug kann man hier aus rund 10.000 Metern Höhe erahnen welche grandiose Naturkulisse die Bergwelt des Himalaya bereithält. In dem malerisch, rund 3.500 Meter über dem Meeresspiegel gelegenen Ort erwartet Sie ein ganz besonderer Höhepunkt, das Thikse Kloster. Die im 15.Jahrhundert errichtete, buddhistische Klosteranlage schmiegt sich terrassenförmig an den Hang und ist dem legendären Potala Palast in Tibet nur zu ähnlich. Werden Sie hier Zeuge des traditionellen Morgengebetes der Mönche, welches mit Gesang und Klängen der Gongs zelebriert wird. Auch ein Besuch des Hemis Klosters, ein Spaziergang über den Basar und der ehemalige Königspalast der Stadt darf natürlich nicht fehlen. Per Boot und Auto geht die Reise weiter vorbei an kleinen Dörfern und Klöstern, die an den Berghängen zu kleben scheinen, bis nach Alchi. Bestaunen Sie hier die farbenfrohen Wandmalereien sowie die eindrucksvolle Kashmir-Architektur im berühmten Alchi Kloster. Eine kleine Oase in der sonst eher kargen Landschaft erwartet Sie im Aryan Valley. Durch das vorherrschende gemäßigte Klima ist hier der Anbau von Obst und Gemüse möglich und prägt das Landschaftsbild in saftigen Grüntönen. Der ideale Ort für ein kleines Zeltabenteuer – wohnen Sie im komfortablen Zelt unter dem wahrlichen Meer aus Sternen.

Über das kleine Dorf Lamayuru, welches durch seine Abgeschiedenheit und sein in einer scheinbaren Mondlandschaft gelegenen Klosters glänzt, führt die Reise ins Nubra Valley. Vorbei an eindrucksvollen Panoramen mit schneebedeckten Bergspitzen und vorbeiziehenden Wolkenketten, geht es über den Wari La Pass, einer der höchsten Bergstraßen Indiens auf über 5.000 Metern. Das Nubra Valley lebt von den imposanten Bergen, grünen Oasen und sich windenden Flüssen – eine Landschaft, die begeistert und fasziniert. Ein Teil des Tales gehört noch heute zu China und Pakistan. Übersetzt bedeutet der Name Nubra „Grün“ – und schon während der Fahrt werden Sie verstehen, woher der Name kommt. Zu beiden Seiten der Flüsse Shyok und Nubra erstrecken sich fruchtbare Ebenen, in denen sich kleine Döerfer angesiedelt haben, in denen neben Weizen und Mandeln auch Obst und Erbsen angebaut werden. Auf Ihrem Weg durch das Nubra Valley besuchen Sie das Tangyar Kloster, bevor es weiter nach Nubra geht. Im komfortablen Wüstencamp übernachten Sie wieder im Zelt unter den Sternen, denn inmitten der mächtigen und teils sicher einschüchternden Bergwelten befindet sich hier das kleine Paradies – Nubra Ethinic Camp. Wenn die Sonne sich hinter den hohen Bergen druchkämpft und die ersten Strahlen ein wenig Licht durch die Zeltplanen lassen, dann wird es Zeit zum Aufstehen, denn es erwarten Sie weitere spannende Höhepunkte. Im Dorf Turtuk welches bis 1971 zu Pakistan gehörte ist der Großteil der Bevölkerung muslimischen Glaubens. Das wohl größte Überbleibsel aus der Zeit der pakistanischen Besetzung ist die Balti Kultur, die auch heute noch in Turtuk beobachtet werden kann. Die Balti sind eine ethnische Gruppe tibetischer Abstammung mit leicht dardischen Einflüssen. Sie leben hauptsächlich in Pakistan, nur wenige sind im Norden Indiens zu finden – daher ist diese Begegnung des heutigen Tages etwas ganz Besonderes. Unternehmen Sie gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter einen Rundgang durch das kleine Dorf und erfahren Sie allerhand Besonderheiten über das alltägliche Leben der Balti in Turtuk. Von Turtuk aus auf einer unglaublichen Höhe von 5350 m über dem Meeresspiegel geht es über den Khardungla Pass, dem höchstgelegenen Punkt Ihrer Reise, zurück nach Leh. Es ist der höchste, mit Autos befahrbare Pass der Welt – ein echtes Erlebnis also. Zum krönenden Abschluss der Reise besuchen Sie den Stok Palast, in den die Königsfamilie einst zog, nachdem sie in Leh entmachtet wurde, das Esel Schutzgebiet sowie eine lokale Schule. Staunende Augen und fröhliches Kinderlachen sind hier garantiert und kleine Geschenke wie Bleistifte oder Notizblöcke brechen hier schnell das Eis. (F)

Tag 13 : Leh – Delhi und Rückflug über Doha nach Deutschland

Heute heißt es Abschied nehmen von der malerischen Bergwelt Nordindiens. Nach dem Frühstück geht es per Flugzeug zurück nach Delhi. Nutzen Sie nochmals die Gelegenheit und lassen den Blick über die schnee- und eisbedeckten Himalaya-Berge schweifen. In Delhi angekommen besichtigen Sie eines der frühen Meisterwerke der indo-islamischen Architektur, den Qutab Minar. Der rund 73 m hohe Wachturm wurde vermutlich im 12. oder 13. Jahrhundert errichtet und zählt seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe. Nach einem kulinarischen Ausklang in einem typisch indischen Restaurant, in dem gewürzreiche Köstlichkeiten der indischen Küche kredenzt werden, werden Sie zum internationalen Flughafen gebracht. An Bord der Qatar Airways geht es dann über Doha zurück nach Frankfurt am Main, wo Sie am Folgetag landen werden. (F/A)

Tag
13

Heute heißt es Abschied nehmen von der malerischen Bergwelt Nordindiens. Nach dem Frühstück geht es per Flugzeug zurück nach Delhi. Nutzen Sie nochmals die Gelegenheit und lassen den Blick über die schnee- und eisbedeckten Himalaya-Berge schweifen. In Delhi angekommen besichtigen Sie eines der frühen Meisterwerke der indo-islamischen Architektur, den Qutab Minar. Der rund 73 m hohe Wachturm wurde vermutlich im 12. oder 13. Jahrhundert errichtet und zählt seit 1993 zum UNESCO Weltkulturerbe. Nach einem kulinarischen Ausklang in einem typisch indischen Restaurant, in dem gewürzreiche Köstlichkeiten der indischen Küche kredenzt werden, werden Sie zum internationalen Flughafen gebracht. An Bord der Qatar Airways geht es dann über Doha zurück nach Frankfurt am Main, wo Sie am Folgetag landen werden. (F/A)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Claudia Schimank
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Jacqueline Schlemmer
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Janine Rudolph
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Julia Jäkel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Sina Rathmann
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Wilhelmine Rostalski
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Die Welt der Berge - Traumreise zwischen Tempelklöstern und indischem Himalaya

Produktcode: PIND028
Dauer: 13 Tage / 12 Nächte
p.P. schon ab 2.299,-€

Weitere Informationen zum Paket

Wichtig zu beachten bei Reisen nach Ladakh:
•    Plastiktüten sind verboten in Ladakh. Werfen Sie daher keine der Plastiktüten in den Müll oder auf die Straße.
     Nehmen Sie jegliche Tüten wieder mit zurück bis Delhi.
•    Röcke, Hotpants und ärmellose Oberteile sind nicht gern gesehen.
     Vermeiden Sie daher solche Kleidungsstücke.
•    Alkoholtrinken und Rauchen sollten während der Tage in Ladakh vermieden werden, soweit dies möglich ist.
•    In Ladakh, vor allem in Leh und abgeschiedenen Orten kann es zu Elektrizitätsproblemen kommen. Bringen
     Sie daher ausreichend Batterien für Ihre Kameras mit, da ein Aufladen nicht täglich möglich sein kann.
•    Bringen Sie bequeme Wanderschuhe, Sonnenbrillen, Sonnencreme und Kopfbedeckung mit.
     Auch ein Rucksack kann von Vorteil sein.
•    Die Temperaturen in Ladakh sind den Großteil des Jahres sehr niedrig. Vor allem in den Nächten kann es sehr
     kalt werden. Aufgrund der Höhenlage können hier extreme klimatische Bedingungen beobachtet werden.
Klima in Ladakh:
Das halbwüstenhafte Klima ist vor allem durch den Wechsel von extremer Hitze zu extremer Kälte geprägt. Die kurzen Sommer sind sehr heiß, während die Winter Temperaturen von bis zu -30°C verursachen können. Durch die sehr hohen Berge, die Ladakh umgeben, gibt es einen sehr geringen Niederschlag in der gesamten Region. Die Monsunwolken regnen sich noch vor den hohen Bergen ab und schaffen es nicht bis nach Ladakh, sodass der jährliche Durchschnittsniederschlag bei 103 mm liegt. Die Luft kann daher sehr trocken sein, was durch viel Trinken allerdings problemlos ausgeglichen werden kann.

Eine Übersicht über die Durchschnittstemperaturen der einzelnen Monate finden Sie nachstehend:

    

JAN

FEB

MAR

APR

MAI

JUN

JUL

AUG

SEP

OKT

NOV

DEZ

Tagestemperatur

  -2,8°C

0,8°C   

6,4°C

12,4°C 

 17,1°C

21,1°C 

24,7°C 

24,2°C 

20,9°C 

14,2°C

7,8°C

1,6°C

Nachttemperatur

-14°C  

-11,8°C 

 -6,3°C

 -1,2°C  

2,8°C   

 6,7°C 

10,2°C 

9,6°C

 5,4°C   

-0,9°C

 -6,6°C

-11,1°C

Niederschlagsmenge

6 mm 

 4 mm 

 4 mm 

  3 mm 

 3 mm 

 2 mm

  4 mm

5 mm

 3 mm

  2mm

1mm

5 mm

Höhenkrankheit:
Der abnehmende Sauerstoffgehalt bei zunehmender Höhe wird vom Körper zumeist durch mehr Atemzüge kompensier, um auch bei normaler Bewegung dem Körper genügen Sauerstoff zuzuführen. Bitte beachten Sie, dass die Höhenkrankheit nicht zu unterschätzen ist, dennoch aber keinesfalls ein Grund zur Sorge sein sollte, denn durch eine gezielte Vorbereitung und einige Tipps, die Sie während der Reise auf 3.500 – 5.350 Metern Höhe beachten sollten, kann diese vermieden werden.
 
Nachstehend einige Tipps zur Höhenkrankheit:
•    es empfiehlt sich eine vorherige Absprache mit Ihrem behandelnden Arzt
•    auf Höhen über 2.500 Meter sollten Ruhe und Erholung den Ankunftstag bestimmen,
     um den Körper Zeit zu geben sich langsam umzustellen
•    viel trinken: pro 1000 Höhenmetern empfiehlt man täglich 1 Liter
•    keine Panik, denn der Körper merkt dies und es kann zu Anpassungsschwierigkeiten kommen
•    kein Alkohol und keine Medikamente, da dieser die Akklimatisierung verzögert
•    Schlafen im erhöhtem Oberkörper, um das Atmen zu erleichtern
•    Übernachten in gut gelüfteten Zimmern oder Zelten
•    Kohlenhydratreich essen, da der Körper sehr viel Kalorien verbraucht auf solchen Höhen

Hotels während der Reise

New Delhi: Atrio Hotel
Leh: Royal Palace Hotel
Alchi: Alchi Resort
Dah Village: Aryan Valley Camp
Lamayaru: Mooland Guest House
Nubra Valley: Nubra Ethinic Camp
Turtuk: Turtuk Holiday Camp

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

Ihr persönlicher Asiamar Bonus:

  • Individuelle Beratung & Betreuung durch unsere Länderexperten persönlich, per Mail und per Telefon
  • Sicherheit durch unser Netzwerk von 50 Vertretungen vor Ort
  • durch eigene Mitarbeiter unabhängig geprüfte und ständig kontrollierte Qualität
  • Hochwertiges Nordindien Reisehandbuch und umfangreiche Informationsunterlagen zur Reise und zum Zielgebiet
  • Kostenfreie Sitzplatzreservierung nach Verfügbarkeit
  • 24 Stunden Notrufnummer vor Ort (englisch sprechend)

Preisinformationen

Preistabelle

Pauschalreise / Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
14.07.2019 - 06.08.2019
2419,- EUR
2799,- EUR
-
-
07.08.2019 - 10.10.2019
2299,- EUR
2679,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Start- & Endtage der Tour

jeweils täglich:
  • Montag bis Samstag
  • Dienstag bis Sonntag
  • Mittwoch bis Montag
  • Donnerstag bis Dienstag
  • Freitag bis Mittwoch
  • Samstag bis Donnerstag
  • Sonntag bis Freitag

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Indien

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.