Reiseempfehlungen für Indien

Unsere besonderen Tipps für das Land der Maharadschas und Moguln

alter Mann in Kalkutta

auf den Straßen Old Delhis

Sandakphu Gebetsfahnen

Ein Land, das so vielfältig ist wie Indien, birgt auch viele Überraschungen. Indien ist an kulturellen und landschaftlichen Reichtümern so vielseitig, das die Voraussetzungen für eine Reise, die Sie nie vergessen werden, gegeben sind. Egal ob landschaftlich, kulturell oder bei Begegnungen mit der Bevölkerung – das Land der Maharadscha und Moguln hält tiefe Einblicke in die tief verwurzelten Traditionen bereit. Abseits der üblichen Touristenroute lassen sich nicht nur Paradiese entdecken, sondern auch unverfälschte Einblicke in das Leben der Einwohner des Vielvölkerstaates.

Nationalparks - wildes Safarierlebnis

Indien ist nicht nur das Land der kulturellen Schätze, sondern mit etwa 500 Naturschutzgebieten, ca. 92 Nationalparks und um die 28 Tigerreservaten auch eine Schatzkiste der Flora und Fauna. Das Nationaltier Indiens ist der bengalische Tiger und kann mit etwas Glück während einer abenteuerlichen Safari durch einen oder mehrere Nationalparks beobachtet werden. So lockt der Bundesstaat Madhya Pradesh beispielsweise mit dem Bandavgarh und dem Kanha Nationalpark.

Der Bandavgarh Nationalpark ist idyllisch zwischen den Vindhya- und Satpura Bergen gelegen und besitzt mit dichten Regenwald, Flachland und Salzwäldern eine große Pflanzenvielfalt, die nur noch durch die Vielzahl der dort lebenden Tiere übertroffen wird. Im Park tummeln sich unter anderem Antilopen, Langure, etliche Vogelarten, Leoparden und etwa 50 Tiger. 1955 wurde der Kanha Nationalpark gegründet, der von Flüssen und Hügeln geprägt ist und in dem sich Laubwälder und Graslandschaften abwechseln. Hier besteht sogar die Möglichkeit, den Park und die dort lebenden Tiere während eines Elefantenritts zu erforschen. Lippenbären, Bisons, Antilopen, Leoparden und natürlich der Tiger sind hier beheimatet.  

Haben Sie Lust auf die wilde Seite Indiens bekommen? Dann könnte unsere Safarirundreise genau das Richtige für Sie sein. Hier geht´s zur Beschreibung.

Indiens Feste hautnah entdecken

Elefant auf indischer Straße

Frau in Parkanlage in Udaipur

alte Frau aus Darjeeling

Die Bevölkerung Indiens liebt es zu feiern. Kein Wunder also, dass einen das Gefühl überkommt, dass an jedem Tag des Jahres irgendwo ein Fest stattfindet. Der Festivalkalender ist voll mit imposanten Feierlichkeiten, die jeden Indienaufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden lassen.

Das Pushkar Fest

Jedes Jahr findet zum Vollmond im indischen Monat Kartik das Pushkar Mela statt. Zu dieser Zeit sollen Götter den Ort Pushkar besuchen und ein Bad im heiligen See soll dann besonders segenreich sein. Aber nicht nur der religiöse Aspekt macht das Fest besonders. Gleichzeitig zu den spirituellen Baderitualen findet ein bunter Jahrmarkt statt. Tausende Inder strömen mit Pferden, Vieh und Kamelen in die Stadt, um zu handeln, zu tanzen und zu feiern. Beliebteste Attraktion sind aber die opulent geschmückten Kamele, die beim Kamelrennen ihren (zukünftigen) Besitzern alle Ehre machen. Wer das farbenfrohe Treiben selbst miterleben möchte, begibt sich am besten auf eine Rajasthanrundreise der besonderen Art.

Das Hemis Fest

In der Himalayaregion Ladakhs finden unzählige Klosterfeste statt. Eines davon ist das Hemis Festival im gleichnamigen Kloster Hemis. Zu dem alljährlich stattfindenden Fest wird der Geburtstag von Guru Rimpoche, den Gründer des Buddhismus in Tibet, gefeiert. Die Luft wird zu dieser Zeit von geistlichen Klängen und feierlichen Gebeten erfüllt, während die Augen den spirituellen Maskentänzen folgen, bei denen jede einzelne Bewegung eine tiefe Bedeutung hat. Asiamar by ID Reisewelt schenkt gern solche besonderen Momente und hat deshalb eine Rundreise zum Hemis Fest im Programm … mehr

Andamanen - erholsame Tage im Paradies

Indien hat nicht nur einige schöne Strände, sondern mit den Andamanen auch eine Inselgruppe, die mit puderzuckerweißen Stränden ideal für Sonnenanbeter und Wassernixen geeignet ist. Dabei sind die Strände kilometerlang und noch menschenleer. Dank ihrer Lage zählt die Inselgruppe zu den abgelegensten der Welt und wurde daher von großen Touristenströmen verschont.
Noch heute leben hier unerforschte Volksstämme, bunte Korallenriffe mit farbenprächtigen Fischschwärmen locken Taucher und Schnorchler in das azurblaue Meer, tropischer Dschungel breitet sich auf den rund 600 Inseln aus und die Mangroven wachsen in den Golf von Bengalen ein. Selbst die Elefanten können einem erfrischenden Bad im kühlen Nass nicht wiederstehen und schwimmen ab und an gerne in den kristallklaren Gewässern der Andamanen.

Wer Ruhe und Entspannung sucht, einmal alles um sich herum vergessen oder romantische Tage in trauter Zweisamkeit verbringen möchte, ist auf den Andamanen - und speziell auf der Insel Havelock - gut aufgehoben. Denn die Insel ist ein wahrer Andamanen Traum...

Strand der Andamanen