Die Reisterrassen von Jatiluwih

Beeindruckendes UNESCO WELTKULTURERBE

 

Die wohl weitläufigste Anlage aus Reisterrassen haben die Bauern bei Jatiluwhi geschaffen, welche etwa 850 Meter über den Meeresspiegel liegt. Erst durch das ausgeklügelte Bewässerungssystem konnte sich diese Pracht entwickeln. Dieses Gebiet liegt im zentralen Hochland von Bali - eine schwierige Aufgabe, die Gegend mit ausreichend Wasser zu versorgen und die Felder zu bewässern. Für einen Bauern allein war das nicht zu schaffen und so wurde bereits im 11. Jahrhundert eine Gemeinschaft gegründet, die so genannte Subak. Wörtlich übersetzt bedeutet Subak so viel wie „verbundenes Wasser“, womit die zahlreichen künstlich angelegten Kanäle gemeint sind, die aus Quellen, Bächen und Flüssen auf Bali gespeist werden.
So konnten in mühevoller, gemeinschaftlicher Arbeit wundervolle Reisterrassenlandschaften auf Bali entstehen, die bekanntesten sind die Reisterrassen von Jatiluwhi, die zusammen mit vier weiteren auf Bali 2012 in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen wurden.

Die Reisterrassen von Tegallallang, wie auf dem Bild zu sehen, gehören ebenfalls dazu und sind leicht von Ubud aus zu erreichen. Jatiluwih liegt wiederum etwa 40 Kilometer nordwestlich von Ubud und beeindruckt nicht nur durch die sattgrünen Reisterassenfelder, sondern auch durch den gewaltigen Mount Batukaru, der sich im Hintergrund auf über 2.000 Metern erhebt.

Bali Reisterrassen Tegallalang