Ortsbeschreibung Indonesien

Auswahl nach Region
Region:
Ort:

 

SULAWESI - SEEFAHRERTRÄUME & TOTENKULT ERLEBEN

Reisen ist das einzig Taugliche gegen die Beschleunigung der Zeit.
Thomas Mann (1875 - 1955)

Bei Seefahrern löste der Name Celebes Jahrhunderte lang die kühnsten Träume aus. Celebes stand für geheimnisvolle Völker, die seltensten und teuersten Gewürze, okkulte Bräuche und eine sagenhaft schöne Natur. Heute heißt Celebes Sulawesi, aber fast alles aus alten Seefahrergeschichten ist bis heute erhalten und einiges sogar hinzugekommen. Sulawesi ist vulkanischen Ursprungs und daher in seiner Form stark gegliedert -  die Gestalt erinnert an einen Kraken oder eine Orchideenblüte. Auf Sulawesi Reisen fasziniert die Landschaft nicht nur durch Vulkane und spektakuläre Gebirgszüge, sondern auch durch herrlichste Strände. Die Insel wird im nördlichen Teil vom Äquator geschnitten, das zentrale Bergland hat ganzjährig viel Niederschlag und in Folge dessen eine äußerst üppige Vegetation mit dichtem Regen- und Hochnebelwald, in dem noch heute vereinzelt Naturvölker leben.

Gräber der Toraja in Lemo auf Sulawesi, Indonesien

Auf Sulawesi Reisen, sind vor allem das zentrale Hochland und das Gebiet um Toraja nördlich von Makassar, interessant. Wer nach Tana Toraja reist, hat im Allgemeinen nur eines im Sinn - einem der opulenten Totenfeste beizuwohnen, für das die Torajas, eines der Völker auf Sulawesi, berühmt sind und die in der Regel in den Sommermonaten stattfinden. In den schroffen Felsen der Berglandschaft wurden Totenkammern in Stein gehauen, Tau-Tau Puppen, die die Abbilder der Verstorbenen darstellen sollen, stehen in diesen Kammern und fordern Opfergaben für ein angemessenes Dasein im Jenseits.

Von besonderem Interesse für Sulawesi Reisen ist auch das Schutzgebiet Tangkoko Duasudara im äußersten Nordosten, wo es einige endemische Tierarten gibt. Dazu gehören u. a. Hornvögel, Hammerhühner und wild lebende Horden von Schopfaffen oder Schwarze Makaken. Auch die winzigen, nachtaktiven Koboldmakis sind hier beheimatet.
Einige Strände auf Sulawesi sind atemberaubend schön und vor der Küste Manados befinden sich wiederum unglaublich artenreiche Korallengärten, die mit ihrer Flora und Fauna ein absolutes Muss für Taucher sind und zu den schönsten Tauchgründen dieser Welt zählen. Die Tauchgebiete bei Palu, das Gebiet um die Insel Bunaken, die Straße von Lembeh und die touristisch vollkommen unbekannten Banggai-Inseln südlich von Luwuk sind nur einige Beispiele für die sagenhafte Unterwasserwelt um Sulawesi. Hier können Sie in die Unterwasserwelt rund um Sulawesi eintauchen.

Noch touristisches Neuland und nicht ganz leicht zu erreichen sind die Togian Inseln, im Golf von Tomini im Norden von Sulawesi gelegen, die überwiegend das Ziel von Tauchern sind. Die Korallenvielfalt im kristallklaren Wasser ist einzigartig und kann in einigen Gebieten auch bequem von Schnorchlern erkundet werden. Rund um die Togians leben Seenomaden und auf der Inselgruppe gibt es eine faszinierende Krebsart, die mit ihren messerscharfen Scheren sogar Kokosnüsse knacken können, was ihnen den Namen Palmendieb einbrachte.

Aufgrund seiner zerklüfteten Form und der teilweise bis zu 3.000 Meter hohen Berge zeigt sich das Klima auf Sulawesi Reisen sehr verschieden und eine exakte Vorhersage für bestimmte Regionen ist fast nicht möglich. Die Temperaturen sind mit etwa 30 Grad ganzjährig recht konstant, wobei es in den Höhenlagen auch recht kühl werden kann. Der Monsun trifft zwischen November und März auf den Süden und bringt im November/Dezember den meisten Regen. Um auf einer Sulawesi Reisen den Norden um Manado zu erkunden, sind die Monate August bis Januar ab besten geeignet, für den Osten dagegen eher der Juli bis Dezember. Das Toraja Hochland ist generell sehr regenreich, wobei es auch während der Regenzeit sonnige Abschnitte gibt.