Rattanakiri - Zu den Wurzeln Kambodschas

Rundreise durch die unentdeckte Region im Osten Kambodschas

Rattanakiri - Zu den Wurzeln Kambodschas

Produktcode: PNHR5007
Dauer: 7 Tage / 6 Nächte
p.P. schon ab 972,-€

Ob Wasserfälle, tiefer Dschungel, exotische Tiere und traditionelle Minderheiten – dieser Reise fehlt es an nichts, was Ihnen als naturbegeisterten Menschen vorschwebt. Durchwandern Sie gemeinsam mit uns den Dschungel Rattanakiris, leben Sie drei Tage Seite an Seite mit den Bergstämmen und erkunden Sie den Virachey National Park auf aktive Weise. Die Faszination Rattanakiris wird sicher auch Sie in ihren Bann ziehen.

Der feine Unterschied

  • Unberührte Region Rattanakiri  

Die Provinz Rattanakiri ist ebenso wie Mondulkiri eine der unberührtesten Regionen Kambodschas und unterscheidet sich extrem vom Süden des Landes. Statt Tempel und Pagoden, Paläste und Stupas besucht man idyllische Dörfer, die sich entlang kleiner Flussläufe angesiedelt haben, und wandert durch das dichte Hinterland. Rund 125.000 Menschen leben in dieser nordöstlichsten Provinz des Landes, die im Norden an Laos und im Osten an Vietnam grenzt. Ein Großteil der Einheimischen gehört zu den Halbnomaden, die sich im Dschungel niedergelassen haben und hier in kleinen, aus Naturmaterialien erbauten Häuschen leben. Erkunden Sie faszinierende Traditionen und Rituale, wenn Sie nicht gerade auf Entdeckungstour im Dschungel sind. In den Urwäldern Rattanakiris findet man neben Elefanten, Leoparden und Affen auch vom Aussterben bedrohte Tiere wie das Java-Nashorn, den Ibis oder den Marabu. Erzählungen zufolge sollen hier auch noch einige wenige Exemplare des indochinesischen Tigers leben.

Detailbeschreibung

Tag
1

Phnom Penh - Kratie

Sie beginnen Ihr Rattanakiri-Abenteuer in der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh. Von hier fahren Sie nach Kratie, der Hauptstadt der gleichnamigen Provinz. Diese kleine Stadt am Ufer des Mekong ist vor allem für die kleine Delphin-Population berühmt, die sich wenige Kilometer von der Stadt entfernt im mächtigen Strom angesiedelt hat. Die sogenannten Irrawaddy-Delphine sind schon lange vom Aussterben bedroht und leben in Kambodscha heute nur noch in einem 180 km langen Schutzgebiet, das sich von Kratie bis zur laotischen Grenze im Norden erstreckt. Schätzungen der WWF (World Wide Fund for Nature) zufolge gibt es im gesamten Mekong nur noch 80 Tiere. Erkennbar sind die bedrohten Säugetiere an ihrem runden Kopf, der sich durch das Fehlen der markanten Schnauze von normalen Delphinen unterscheidet.
Fahren Sie mit einem Boot entlang dicht bewaldeter Ufer und idyllischer Landschaften bis zum Schutzgebiet, um Ausschau nach den grauen, ca. 2,30 m langen Tiere zu halten. Vor allem am ganz frühen Morgen und am späten Nachmittag ist die Chance besonders groß, einen der Delphine zu erspähen.
Nachdem Sie hier einige Zeit verbracht haben, werden Sie wieder zurück zum Ufer gefahren, wo schon das Fahrzeug auf Sie wartet. Auf dem Weg zurück in die Stadt halten Sie noch am Hügel Wat Phnom Sambok. Dicht bewaldet und mit zwei Gipfeln stellt er einen gelungenen Tagesabschluss dar. Erklimmen Sie den Gipfel und genießen Sie die traumhafte Aussicht von hier oben über den Mekong. Zum Wat Phnom Sambok gehört auch ein Kloster, in dem Nonnen und Mönche leben und der als beliebter Pilgerort gilt, wenn Einheimische für die Genesung von erkrankten Verwandten bitten wollen.
Wieder in Kratie angekommen, checken Sie in Ihrem gebuchten Hotel ein und haben den restlichen Abend zur freien Verfügung. Übernachtung in Kratie

Tag
2

Kratie - Banlung

Nachdem Sie die erste Nacht Ihrer Rundreise hinter sich haben, setzen Sie die Entdeckungstour fort und fahren in Richtung Banlung, der Hauptstadt der Provinz Rattanakiri. Schon die Fahrt in die noch nahezu unberührte Provinz ist ein Erlebnis, denn die Straßen sind staubig und die Aussicht ist fantastisch – dichter Urwald, Sumpfwälder und kleine Dörfer erwarten Besucher bei der Reise durch die nordöstliche Provinz.
Sie unternehmen heute einen Ausflug zum traumhaften Yeak Loam See, der sich etwa 5 km von Banlung entfernt befindet und seine Existenz dem Ausbruch eines Vulkans vor etwa 4.000 Jahren zu verdanken hat. Denn der wunderschöne Kratersee befindet sich heute in den Überresten genau dieses Vulkankegels. Das klare Wasser des Sees erreicht eine maximale Tiefe von 50 Metern, er gilt dank der idyllischen Umgebung als schönster See der Rattanakiri Provinz und darf auf einer Reise hierher nicht fehlen. Ein ca. 2,5 km langer Pfad führt um den See und nur wenige hundert Meter vom Wasser entfernt befindet sich ein traditionelles Haus, in dem man hier gefertigte Handwerksprodukte bestaunen und mehr über den Alltag der 20 Volkgruppen, die in den Regenwäldern der Provinz leben, erfahren kann. Nachdem Sie sich hier ein wenig umgeschaut haben, fahren Sie weiter nach Banlung, das Ziel des Tages. Sie werden während der Fahrt immer wieder anhalten und einige der herrlichen Wasserfälle besuchen. In Banlung angekommen,  fahren Sie noch nicht gleich zum Hotel. Es steht noch die Besichtigung des Marktes auf dem Tagesprogramm und so haben Sie Gelegenheit, sich unter das Volk zu mischen und vielleicht sogar selbst ein paar Kleinigkeiten zu erstehen. Anschließend fahren Sie in Ihr gebuchtes Hotel in Banlung und können den Abend in Ruhe ausklingen lassen. Übernachtung in Banlung (F)

Tag
3

Banlung

Starten Sie den Tag mit einem Frühstück im Hotel, bevor es mit dem Allradfahrzeug wieder entölang von unbefestigten Straßen nach Ta Veang geht. Dieser kleine Distrikt innerhalb Rattanakiris befindet sich ungefähr 50 Kilometer von der Provinzhauptstadt Rattanakiris entfernt und unterteilt sich in Ta Veang Leu und Ta Veang Kraom. Zum Teil Leu gehören zehn Minderheitendörfer, in denen etwa 2.400 Menschen leben. Kraom setzt sich ebenfalls aus zehn Dörfern der Minderheiten zusammen, hier liegt die Population allerdings bei 1.900 Menschen. Lernen Sie während des Besuches die verschiedenen ethnischen Minderheiten kennen und besuchen Sie unter anderem Dörfer der Jarai, Tumpoun, Kreung, Kra Chok und Kavet. Jedes der Völker hat seine eigenen Traditionen, Trachten und Lebensweisen. Entdecken Sie die Unterschiede und Gemeinsamkeiten, die es zwischen ihnen gibt und tauchen Sie während des Ganztagesausflugs in das Leben inmitten der Natur ein. Einfache Häuser, meist in der Nähe zu einem Fluss, und unbefestigte Straßen gehören hier zum normalen Bild der ursprünglichen Provinz Rattanakiri. Kehren Sie später nach Banlung zurück und gestalten Sie sich dort en Abend nach Ihren ganz eigenen Vorstellungen. Übernachtung in Banlung (F/M)

Tag
4

Banlung

Beginnen Sie den Tag mit einem Frühstück im Hotel, bevor Sie von Ihrem Reiseleiter abgeholt und nach Veun Sai fahren werden. Dort angekommen, steigen Sie auf ein traditionelles Boot um, welches Sie vorbei an bewaldeten Ufern zum Dorf Prove bringt. Die Menschen in diesem Dorf leben von der Landwirtschaft, und so sieht man immer wieder Kleintiere durch das Dorf laufen. Die Dorfbewohner leben in Stelzenhäusern, die sie in der Monsunzeit vor dem Übertreten des Flusses schützen und für zusätzlichen Stauraum während der Trockenzeit sorgen. Der Höhepunkt beim Besuch des Dorfes ist neben der Begegnung mit den Einheimischen wohl die Besichtigung des sehr speziellen Friedhofes. Dieser besteht aus kleinen Holz-Totems, die teilweise farbig angemalt wurden. Weiter geht es anschließend mit der Fähre über den Fluss zu einem laotischen und chinesischen Dorf. Schauen Sie sich hier in aller Ruhe um, erhalten Sie authentische Einblicke in ein Leben, das für Europäer so fremd ist. Je nach Tageszeit werden Sie hier das Mittagessen genießen und sich für die Rückfahrt nach Banlung stärken. Unterwegs halten Sie (falls Zeit) im Dorf Kreung. Übernachtung in Banlung (F/M)

Tag
5

Banlung

Frühstücken Sie im Hotel in Banlung, bevor Sie zu einem Dorf der Jarai aufbrechen. Von Banlung gelangen wir in das Dorf Andoung Meas. Hier besteigen wir ein Boot und fahren nach Phoum Dal oder in ein anderes Dorf, in dem die Jarai leben. Die Jarai sind eine ethnische Minderheit, die sich in Vietnam, Laos und Kambodscha niedergelassen hat. Das Besondere dieser Volksgruppe ist die Rollenverteilung der Geschlechter innerhalb der Dorfgemeinschaft – denn hier ist die Frau das beherrschende Glied einer Ehe. Sie sucht sich Ihren zukünftigen Ehemann aus, kann erben und gibt ihren Nachnamen an all ihre Kinder weiter. Der Mann hingegen hat nicht viel zu sagen, er zieht nach der Trauung bei der Familie der Braut ein und hat kein Recht auf ein Erbe. Die Jarai feiern ebenso wie viele andere Volksstämme in Asiens regelmäßige Opferrituale, bei denen nicht nur Tänze vorgeführt werden, sondern auch Schlachtungen stattfinden. Mit ein wenig Glück treffen Sie an genauso einem Tag im Dorf ein und können Zeuge dieser Zeremonie werden. Besonders sehenswert sind die „Friedhöfe“ der Dörfer. Die Gräber sind überdacht und werden zu allen Seiten von geschnitzten Wächtern bewacht. Auf dem Grab befinden sich die Besitztümer der Dahingeschiedenen und einige Gaben der Dorfbewohner. Diese aufwendig gestalteten Gräber geben einen bizarren Anblick ab. Schon die Beerdigungszeremonie ist sehr auswendig und teuer, denn traditionell werden Kühe und Büffel geopfert. Da eine solche Beerdigung sehr teuer ist, kann es auch sein, dass man sie erst einige Jahre nach dem Tod der Verstorbenen abhält. Nach ein paar Jahren ist das Grab verfallen und der Prozess des Todes gilt als abgeschlossen. Erst nach dem Verfall der Grabstätte ist es der Witwe wieder gestattet, erneut zu heiraten. Übernachtung in Balnung.  (F/M)

Tag
6

Banlung – Kampong Cham

Brechen Sie am Morgen nach Kampong Cham auf und genießen Sie die Fahrt entlang unberührter Regionen. Die Kampong Cham Provinz befindet sich im Osten des Landes, südöstlich des Tonle Sap Sees. Ihren Namen verdankt sowohl die Provinz selbst, als auch die gleichnamige Hauptstadt dem Volk der Cham. Diese ethnische Minorität gehört zu der muslimischen Minderheit des Landes und macht dennoch in dieser Provinz einen großen Anteil der Bevölkerung aus. Genießen Sie während der Fahrt die fantastische Aussicht auf unberührte Natur, traditionelle Dörfer und entlang unbefestigter Straßen. Übernachtung in Kampong Cham (F)

Tag
7

Kampong Cham – Phnom Penh

Nach dem Frühstück in Kampong Cham, einer lebendigen Stadt am Ufer des Mekong mit einigen schönen Bauten aus der französischen Kolonialzeit, stehen einige Sehenswürdigkeiten innerhalb der Stadt auf dem Programm. Vorbei an Bauten im französischen Kolonialstil erreichen Sie den ersten Halt des heutigen Tages – einen lokalen Markt. Schlendern Sie hier durch die einzelnen Stände, probieren Sie das eine oder andere Gericht und erstehen Sie vielleicht einzigartige Andenken. Erkunden Sie die Stadt gemeinsam mit Ihrem Reiseleiter und erfahren Sie mehr über die Vergangenheit Kampong Chams, bevor Sie zu den „Hügeln des Mannes“ (Phnom Pros) und den „Hügeln der Frau“ (Phnom Srei) fahren. Legenden zufolge haben Männer und Frauen ein Wettrennen zur Spitze des Hügels gemacht, der Gewinner sollte dann hier oben einen Stupa errichten dürfen. Nach dem Besuch hier geht es für Sie weiter zum Wat Nokor Bachey, ein imposantes Kloster aus dem 11. Jahrhundert. Es wurde Erzählungen zufolge auf einem Mahayana Buddhist Schrein erbaut. Weiter geht die Fahrt anschließend nach Phnom Penh, dem Endziel Ihrer Reise. (F)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

Karte zur Rundreise Rattanakiri - Zu den Wurzeln Kambodschas
Julia Jaekel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Rattanakiri - Zu den Wurzeln Kambodschas

Produktcode: PNHR5007
Dauer: 7 Tage / 6 Nächte
p.P. schon ab 972,-€

Art der Durchführung

Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen, keine Mindestteilnehmerzahl. Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende sind separat ausgewiesen.

Hotels während der Reise

Standard-Variante:
Kratie: Mekong Dolphin Hotel***/deluxe Stadtblick  Zimmer
Banlung: Ratanakiri Boutique Hotel***/Deluxe Zimmer
Kampong Cham: LBN Asian Hotel***/Superior Zimmer

Superior-Variante:
Kratie: River Dolphin Hotel***/Standard II Zimmer
Banlung: Terres Rouge Lodge***/Deluxe Zimmer
Kampong Cham: Reasmey Cheanich Hotel***/Standard Zimmer

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm wie beschrieben
  • 6 Übernachtungen wie beschrieben
  • Verpflegung laut Programm (F=Frühstück/M=Mittagessen/A=Abendessen)
  • alle Transfers während der Rundreise in klimatisierten Fahrzeugen
  • lokale, deutsch sprechende lokale Reiseleitung

Asiamar by ID Reisewelt Plus

  • 24-Stunden deutschsprachige Notrufnummer in Kambodscha

Bemerkungen

Da die Region Rattanakiri noch nicht so touristisch ist, sind die Unterkünfte recht einfach und lassen keinen Luxus oder echten Komfort erwarten.

Tourverlauf

Start/Ende: Phnom Penh

Preisinformationen

Preistabelle

Superior/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.10.2018 - 31.10.2019
972,- EUR
1175,- EUR
-
-

Standard Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.10.2018 - 31.10.2019
-
1680,- EUR
-
-

Superior Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.10.2018 - 31.10.2019
-
1873,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Wichtige Informationen:

Zuschlag während Feiertage

Bitte beachten Sie, dass es bei Reisen im Dezember und Februar zu einem Aufschlag während der Weihnachts-, Neujahrs- und TET-Feiertage kommen kann.

Start- & Endtage der Privattour

jeweils täglich:
  • Montag bis Sonntag
  • Dienstag bis Montag
  • Mittwoch bis Dienstag
  • Donnerstag bis Mittwoch
  • Freitag bis Donnerstag
  • Samstag bis Freitag
  • Sonntag bis Samstag

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Kambodscha

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.