Unterwegs im Reich der Tiger im Nam Et Phou Louey

Aktivtour weit abseits der Touristenpfade in Nordlaos

Unterwegs im Reich der Tiger im Nam Et Phou Louey

Produktcode: LPQR2014
Dauer: 8 Tage / 7 Nächte
p.P. schon ab 1.137,-€

Im Reich der Tiger – nur wenigen Besuchern hat sich die Schönheit dieses Gebietes bereits offenbart. Lediglich 400 Paar Augen waren es 2017, die den dichten Dschungel, die plätschernden Flüsse sowie die faszinierende Tier- und Pflanzenwelt im Nam Et Phou Louey Nationalpark im Nordosten des Binnenlandes Laos genießen durften. Wandeln Sie auf nahezu unbekannten Pfaden und durchstreifen Sie das Reich der Tiger, die hier im Nordosten von Laos noch immer wild und frei leben.
Nur wenige Dörfer gibt es in dem geschützten Gebiet, viele leben sehr einfach und noch immer traditionell nach animistischem Glauben, von der Landwirtschaft und den Handwerkskünsten, die von Generation zu Generation weitergegeben werden. Mit der Schaffung des Nationalpark-Projektes hat die Regierung von Laos erreicht, dass das Jagen und Wildern in den geschützten Wäldern fast zum Erliegen gekommen ist. Dan Geld, das sich die hier lebenden Völker einst durch das Jagen erwirtschaftet haben, erhalten Sie heute für den Schutz des Parks mit all seiner Flora und Fauna. Während der Reisen durch den Nam Et Phou Louey Park werden Reisende begleitet von den freundlichen Einheimischen aus den nahe gelegenen Dörfern. Diese stehen als Reiseleiter, Bootsfahrer, Wanderführer, Köche und Gepäckträger zur Seite. So wird Ihre Reise in das Reich der Tiger nicht nur zu einem unvergesslichen Erlebnis, sondern auch zu einer Unterstützung des Tigerschutzes und einer Verdienstmöglichkeit für die Bewohner der Dörfer. Denn ein Teil des Reisepreises fließt direkt in den Schutz-Fonds.

 

Der feine Unterschied

  • Reise in ein nahezu unbekanntes Gebiet
  • Wandern im Lebensraum des Tigers
  • nächtliche Bootsfahrt auf dem Nam Nern
  • Lagerfeuer am Flussufer
  • Übernachtung in schwebenden Baumnestern
  • Einsammeln und Sichten der Kamerafallen
  • Picknicks in den Reisfeldern

Detailbeschreibung

Tag
1

Luang Prabang – Nong Khiaw

Bereits heute brechen Sie in Richtung Nordosten auf, das erste Etappenziel der malerischen Fahrt wird Nong Khiaw sein – ein zauberhafter Ort am Fluss Nam Ou. Wahrhaft malerisch windet sich die Straße von der alten Königsstadt Luang Prabang gen Norden, immer parallel zum Nam Ou wird das Gelände immer bergiger, die Kulisse immer grüner und die Begegnungen mit Menschen immer seltener. Genießen Sie während der Fahrt die Aussichten und das sich wechselnde Landschaftsbild bis Sie den charmanten Ort erreichen. Der Fluss windet sich am Stadtrand entlang und gibt den Blick auf die hohen Karstberge auf der anderen Uferseite preis – kleine, idyllische Dörfer haben sich rund um Nong Khiaw angesiedelt und ergeben vor der Kulisse der Berge ein wunderschönes Bild. Nach Ihrer Ankunft werden Sie bereits heute schon eines dieser traditionellen Dörfer besuchen. Und so steigen Sie auf eines der Boote und brechen zu einer Bootsfahrt stromaufwärts auf – vorbei an der imposanten Karstlandschaft und dem Dschungel, der oft bis zu den Ufern und darüber hinaus reicht. Gemütlich tuckert das Boot den Nam Ou entlang bis Sie Muong Ngoi erreicht haben – eines der wohl malerischsten Dörfer, die Sie in Laos finden können. Kleine, zum großen Teil aus Holz errichtete Häuser reihen sich in mehreren Reihen entlang dem Wasser, getrennt von staubigen Straßen, die sich ihren Weg zu den Karstbergen, die direkt an das Dorf angrenzen, bahnen. Hunderte Meter hoch ragen die Berge und lassen die Häuser der etwa 700 Bewohner und die angrenzenden Höfe winzig klein erscheinen. Gackernde Hühner laufen Ihnen bei dem Spaziergang durch das Dorf über den Weg, sie werden kräftige Rinder im Schatten stehen sehen und auch die Schweine mit ihren Jungen beobachten können. Auch wenn immer mehr Besucher Muong Ngoi besuchen, hat sich das Dorf, trotz der Backpacker-Unterkünfte und kleinen Shops, seinen Charme behalten. Hier scheint die Uhr tatsächlich stehen geblieben zu sein. Spazieren Sie mit Ihrem Reiseleiter durch das Dorf und erfahren Sie von der bewegten Geschichte des kleinen Dorfes, das im laotischen Bürgerkrieg (1953-1975) von zahlreichen Bomben getroffen und nahezu zerstört wurde. Doch von dieser traurigen Zeit merkt man den Menschen heute nicht mehr viel an – freundlich lächelnd begrüßen sie Besucher und sind gern bereit, sich mit Ihnen zu unterhalten.
Am Nachmittag begeben Sie sich auf den Rückweg nach Nong Khiaw, beziehen Sie Ihr Zimmer und spazieren Sie auf eigene Faust noch ein wenig durch das abendliche Städtchen. Charmante Bars, lokale Restaurants am Fluss und eine ganz besondere Atmosphäre sind überall zu finden. Lassen Sie den Abend entspannt ausklingen, bevor Sie am kommenden Tag Vieng Thong (Muang Hiem), das Tor zum Reich der Tiger, erreichen. Übernachtung in Nong Khiaw. (Autofahrt ca.142 km, Bootsfahrt ca. 4 Stunden)

Tag
2

Nong Khiaw – Muang Hiem (Nam Et Phou Louey NP)

Am heutigen Vormittag wird es etwas aktiver, denn das Ziel ist der Berg Pha Deang auf der anderen Seite des Flusses Nam Ou. Spazieren Sie am Morgen über eine der Brücken, die Sie an das andere Ufer führen wird. Hier, wo Karstfelsen in die Höhe ragen und malerische Berglandschaften das Bild dominieren, werden Sie den heutigen Vormittag verbringen. Gemeinsam mit dem Reiseleiter geht es in etwa zwei Stunden auf den Gipfel des Berges Pha Deang, von wo aus Sie einen fantastischen Ausblick über Nong Khiaw und das Naturparadies in der Umgebung werfen können. Pausieren Sie auf dem Berg und genießen Sie den fantastischen Blick, die frische Luft und die Ruhe, bevor Sie sich wieder an den Abstieg wagen.
Wieder zurück im Hotel, werden Sie kurze Zeit später die Weiterfahrt beginnen. Heute geht es in den Nam Et Phou Louey Nationalpark, das Ziel Ihrer Reise und die Heimat von noch immer etwa 20-30 in freier Wildbahn lebenden indochinesischen Tigern. Während der Fahrt werden Sie immer tiefer in die ursprüngliche Landschaft eintauchen. Nur wenige Besucher verirren sich hierher und so kommen Sie vorbei an urtümlichen Dörfern mit einfachen Bambushütten und unberührter Natur, dichtem Dschungel und kleinen Bächen und Flüssen. Sie fahren entlang des Highway 1, es geht bergauf und bergab – eine wunderschöne Panoramastrecke über Bergkämme und durch Dörfer erwartet Sie. Genießen Sie immer wieder wechselnde Aussichten und weite Ausblicke aus über 2000 m Höhe. Kleine Dörfer der Blauen Hmong säumen immer wieder den Weg und  faszinieren durch die ungewöhnlichen, blau gestrichenen Holzwände der Häuser. Mit etwas Glück sichten Sie eines der Packpferde, die nur von der Volksgruppe der Hmong gehalten werden. Je weiter Sie in den Park eindringen, umso exotischer und verlassener wirkt alles. Der dichte Urwald rankt bis an die Straßen, steil abfallende Reisfelder schmiegen sich an die Berge und Plantagen von Teakholz reihen sich an die Dörfer.
Halten Sie auf dem Weg an den heißen Thermalquellen, die eine Temperatur von bis zu 100°C erreichen. Vertreten Sie sich hier die Beine, bevor die letzte Etappe vor dem Erreichen des Schutzgebietes beginnt.
Auf dem Oberlauf des Flusses Nam Khan gelegen, ist Vieng Thong (Muang Hiem) idyllisch inmitten von Reisfeldern und weiten Flächen gelegen.
Nur wenige Reisende finden den Weg nach Vieng Thong, so werden Sie sicher der einzige ausländische Gast sein – wo in Asien können Sie das schon noch behaupten? Sattgrüne Reisfelder schließen sich an den Fluss an, Kinder spielen inmitten der dicht bewaldeten Berglandschaften und die traditionellen Häuser komplettieren das Bild eines authentischen und schier beeindruckenden Ortes.
Beziehen Sie Ihr einfaches Zimmer und spazieren Sie je nach Lust und Laune durch die „Straßen“ des Dorfes. Kehren Sie vielleicht in eines der beiden, kleinen Restaurants ein oder kommen Sie mit den freundlichen und aufgeschlossenen Einheimischen in Kontakt. Übernachtung in Muang Hiem. (F)

Tag
3

Muang Hiem (Nam Et Phou Louey NP): Nachtsafari Tour

Heute beginnt ihr Abenteuer in den Tiefen des Nam Et Phou Louey Parks. Gegen 8.00 Uhr starten Sie zur etwa eineinhalb- bis zweistündigen Fahrt, entlang sich windender Straßen und durch die wunderschöne Berglandschaft bis zum Dorf Ban Son Koua. In diesem charmanten Dorf der Khamu-Minderheit beginnt Ihre zweitägige Safari. Begleitet werden Sie von erfahrenen Einheimischen, die Ihnen in den kommenden zwei Tagen als Reiseführer, Bootsfahrer und Köche zur Seite stehen. Nutzen Sie die Gelegenheit, um sich ein wenig im Dorf umzusehen, bevor Sie auf eines der landestypischen Longtail-Boote steigen und stromaufwärts des Nam Nern Flusses fahren.

Der Beginn der 2 Tages Safari
Vorbei an Reisfeldern führt Sie der Weg, bereits jetzt können Sie die Augen nach den Waranen und den farbenprächtigen Vögeln offen halten, die es hier in dieser Gegend zahlreich gibt. Nach etwa 90 Minuten idyllischer Bootsfahrt, auf der Sie schon wundervolle Aussichten genießen könnten, kommen Sie in Ihrem Camp für die folgende Nacht an. Ein einfacher Bungalow nahe dem Fluss lädt zu einer spannenden Nachtruhe ein. Große Fenster ermöglichen es Ihnen von innen das Leben in der fantastischen Natur zu beobachten. Lassen Sie sich ein köstliches Mittagessen inmitten dieser wundervollen Kulisse schmecken, das von den mitgereisten Dorfbewohnern frisch zubereitet wurde. Lassen Sie die ersten Augenblicke inmitten dem Dschungel auf sich wirken und freuen Sie sich auf spannende Erlebnisse in den kommenden Tagen. Erfahren Sie bei der anschließenden Einweisung durch Ihren Reiseführer viel Nützliches über das Schutzprojekt für Tiger und Dschungel und erfahren Sie wie genau die Tiere hier leben. Auch welche Tiere und Pflanzen hier im Nam Et Louey Park zu finden sind und schon beobachtet wurden, wird man Ihnen berichten. Fragen Sie die Dorfbewohner über ihre Erfahrungen und eventuellen Begegnungen mit den Tigern und asiatischen Schwarz- und Malaienbären aus – spannende Geschichten erwarten Sie. An vielen Orten im Park wurden Kameras installiert, die auf Wärme reagieren und wunderbare Fotos von den wilden Tieren schießen.


In die Wildnis – Bootsfahrten und Dschungelwanderungen
Brechen Sie anschließend zur Bootsfahrt stromaufwärts auf – vorbei an dichtem Dschungel bahnt sich das Boot seinen Weg. Etwa 50 Minuten können Sie den leichten Zugwind und die vorbeiziehende Landschaft betrachten, bevor Sie das Boot verlassen und sich auf den Weg in den Dschungel machen. Mit einem erfahrenen Jäger und Fährtenleser in der Gruppe können Sie sich auf den Weg in das Dickicht machen – unter dem Blätterdach des Nationalparks wandern Sie über Stock und Stein, übersteigen dicke Wurzeln und weichen den herabhängenden Lianen aus. Jede Blickrichtung verspricht Spannung, Abwechslung und pure Faszination. Allein das Bewusstsein, im Reich der Tiger zu sein, lässt den Adrenalinspiegel hoch ausschlagen. Immer neugierig auf der Suche nach erkennbaren Fährten am Boden und lebenden Tieren über Ihnen wird diese Wanderung sicher ganz besonders aufregend. Die Dorfbewohner erklären Ihnen alle gefundenen Fährte, berichten Ihnen etwas über das Leben dieser Wildtiere und die natürlichen Feinde, die Nahrungskette im Dschungel und auch die natürlichen Lebensräume. Ende der leichten Wanderung ist an einem Salzstein, an dem besonders häufig Spuren von Wildtieren gefunden werden können. Wieder zurück am Boot geht es noch ein wenig weiter flussaufwärts – halten Sie während der gesamten Zeit die Augen offen und schauen Sie, ob Sie eines der Tiere entdecken können.

Lagerfeuer und Nachtsafari
Am Ufer des Flusses werden Sie ein echtes Dschungel-Lagerfeuer entfachen. In gemütlicher Urwald-Atmosphäre können Sie Ihr Abendessen genießen und den Klängen der Natur lauschen. Erfahren Sie von Ihren Begleitern viel Interessantes über Ihre Traditionen als Khamu-Minderheit, ihren Alltag, den Glauben oder das Familienleben. Genießen Sie diese vertraute Zeit mit den freundlichen und bemühten Menschen, bevor Sie zur Nachtsafari aufbrechen. Besonders zu dieser Tageszeit sind oft Tiere am Fluss zu sehen – und so ist es der Höhepunkt dieses Tages, wenn das Boot sich, nur von der Bewegung des Flusses getrieben, den Nam Nern hinuntertreibt – vorbei an den dichten Dschungelbäumen, herabhängenden Lianen und kleinen Uferbänken.
Oft tummeln sich hier Zibets, Sambars, Eulen, Warane und Mangusten. Mit Glück erblicken Sie auch eine der Rothunde, Bengal- oder Marmorkatzen sowie asiatische Schwarzbären oder Plumplori. Oft finden sich verschiedene Arten von wilden Rehen am Wasser – die typische Beute des Tigers. Halten Sie die Augen offen und machen Sie vielleicht das Foto Ihres Lebens. Der Reiseführer wird mit einer Stirnlampe Ausschau halten, gesprochen wird unter einander nur mit Handzeichen, um die Tiere nicht zu verschrecken.
Sie erreichen nach einiger Zeit Ihr Bungalow und können sich voller neuer Eindrucke für die Nacht fertig machen. Übernachtung in Flusscamp. (F/M/A)

Tag
4

Muang Hiem (Nam Et Phou Louey NP): Nachtsafari Tour

Noch bevor Sie das Frühstück serviert bekommen, werden Sie einen ersten Spaziergang durch den Dschungel unternehmen. Begeben Sie sich gemeinsam mit Ihrem Reiseführer durch das Dickicht und erforschen Sie die verschiedenen Pflanzen, die den Laoten seit jeher als medizinische Wundermittel helfen. Beobachten Sie, wie der Morgen im Dschungel erwacht, bevor Sie sich dann bei einem Frühstück stärken können. Packen Sie anschließend all Ihre Habseligkeiten und den entstandenen Müll zusammen und steigen Sie auf das Boot, mit dem es gemütlich flussabwärts geht. Erneut legen Sie den Weg ganz ohne Motoren zurück, um die Tiere in der Umgebung nicht zu verschrecken – so haben Sie vielleicht noch einmal das Glück und können die exotischen Vögel über Ihren Köpfen fliegen, die Samabar Hirsche grasen oder eine der kleinen Bärenarten neugierig schauen sehen. Sie erreichen wieder das Dorf der Khamu und können hier von Ihren Beobachtungen und Sichtungen berichten, die Sie auch in die entsprechenden Formulare eintragen können. Genießen Sie noch ein wenig das Dorfleben, die Freundlichkeit und Offenheit der Khamu. Den restlichen Tag werden Sie im idyllischen Dörfchen Muang Hiem verbringen, so können Sie sich auf eigene Faust noch ein wenig umsehen, Spaziergänge unternehmen und in den wenigen lokalen „Restaurants“ zu Mittag und Abend einkehren. Die entspannte Atmosphäre und der scheinbar greifbare Frieden, der hier herrscht, werden auch Sie begeistern. Übernachtung in Muang Hiem. (F)

Tag
5

Muang Hiem (Nam Et Phou Louey NP): Aufbruch zu den Baumnestern

Heut wird es wieder aktiv, denn es geht zu den sogenannten Nestern – schlafen Sie in der kommenden Nacht über der Erde schwebend und beobachten Sie aus dieser fantastischen Perspektive das Wildleben und die Natur um sich herum. Bereits gegen 8.30 Uhr am Morgen werden Sie gemeinsam mit einem lokalen Reiseführer von Ihrem Gästehaus in Muang Hiem aufbrechen. Die ersten Kilometer legen Sie mit dem Fahrzeug zurück, Sie erreichen nach etwa 30 Minuten das Dorf Ban Nam Poung. Dieses charmante Dorf der Khamu Minderheit liegt am Rande des geschützten Nam Et Phou Louey Nationalparks vor idyllischer Bergkulisse. Lernen Sie im Dorf nicht nur den erfahrenen Reisebegleiter kennen, sondern auch die Träger und Köche, die mit Ihnen gemeinsam dieses zweitägige Abenteuer zu den Nestern bestreiten. Nach einem kurzen Kennenlernen steigen Sie auf eines der landestypischen Tuk Tuks um, mit deren Hilfe auf den Feldern in Nordlaos gearbeitet wird. Erkunden Sie das kleine Dorf, lernen Sie die Menschen kennen und genießen Sie den Kontakt zu den neugierigen Kindern, die an ausländische Besucher dank der sehr abgeschiedenen Lage gar nicht gewöhnt sind. Erfahren Sie von Ihrem  Reiseleiter während der Fahrt die Besonderheiten des Khamu Volkes kennen, so wie ihre spezielle Bauweise der Häuser, die traditionelle Kleidung und viele weitere spannende Fakten. Fahren Sie durch die Reisfelder zu einem malerisch gelegenen Picknick Ort, wo Sie gegen 12.00 Uhr eine Pause einlegen werden. Während Sie auf der einen Seite bereits den dichten Wald sehen, erstrecken sich auf der anderen Seite die Weiten voller sattgrüner Reisfelder – der ideale Ort, um zu entspannen. Stärken Sie sich mit lokalen Köstlichkeiten, denn am Nachmittag wird es aktiv.

Der Weg zu den Nestern
Brechen Sie nach der Pause zu einer etwa sieben Kilometer langen Wanderung auf ca. 1000 m über dem Meeresspiegel entlang einem einfachen Pfad in die Tiefen des Nationalparks auf. Mit den Klängen der Natur im Ohr und dem Blick immer im Dickicht des Dschungels – auf der Suche nach dem einen oder anderen tierischen Bewohner – bahnen Sie sich gemeinsam mit Ihren Begleitern aus dem Khamu Dorf weiter durch das Grün des Nationalparks. Entdecken Sie verschiedene Tierfährten oder vielleicht sogar das eine oder andere Wildtier während Sie durch das Reich der Tiger bis zu Ihrem heutigen Nachtlager wandern. Etwa vier Stunden, nachdem Sie vom Picknickplatz aufgebrochen sind, erreichen Sie die Nester. Diese einfachen Befestigungen hängen an den Bäumen des Dschungels und sind der ideale Ort, um die Tiere ungestört zu beobachten.

Der Abend in den Nestern
Genießen Sie die Freizeit nach der Ankunft. Schwimmen Sie im nahe gelegenen Fluss in traumhafter Dschungelkulisse oder entspannen Sie ganz einfach in den Nestern während Sie die Nähe zur Natur genießen. Gegen 18.00-19.00 Uhr werden Ihre Begleiter das Abendessen vorbereitet haben, sodass Sie ganz idyllisch am Fluss essen können und sich auf die bevorstehende Tierbeobachtung vom Aussichtsturm freuen können. Auf dem offenen Feuer werden die landestypischen Speisen extra für Sie zubereitet, sodass Sie diese ganz frisch genießen werden. Den späten Abend werden Sie dann nach einer Einweisung auf dem Observationsturm verbringen. Dieser befindet sich an einem der größten Salzlecksteine des Dschungels, ein sehr beliebter Treffpunkt für die Tierwelt, wie Sie es schon bei der Nachtsafari kennengelernt haben. Der Poung Nied Salzstein ist für heute Nacht Ihre große Chance zahlreiche verschiedene Tiere zu sehen. Häufig werden Sambar Hirsche und Zibetkatzen gesichtet, aber auch Kleinbären, Rothunde und verschiedene Arten von Wildkatzen zieht es immer wieder an diesen Ort. Ohne viel Licht und in absoluter Stille haben Sie bis 23.30 Uhr die Gelegenheit, von hier die Tiere des Dschungels hautnah zu beobachten. Übernachtung in den Nestern. (F/M/A) 

Tag
6

Muang Hiem (Nam Et Phou Louey NP): Rückkehr von den Baumnestern

Während die Köche das Frühstück zubereiten, können Sie gemeinsam mit dem Dschungelführer auf Spurensuche gehen und vom Aussichtsturm die Morgenstunden nutzen, in denen sich besonders zahlreiche Vogelarten in den Baumwipfeln tummeln. Helfen Sie nach dem Frühstück im Camp dabei, die Kamerafallen aufzusuchen und die entstandenen Fotos einzusammeln. Es ist auch für die Dorfbewohner immer wieder spannend, zu sehen, welche Tiere dieses Mal dokumentiert werden konnten. Schauen Sie sich die Aufnahmen an und entdecken Sie die Tiere, die sich hier unter dem schützenden Blätterdach des Nam Et Phou Louey Nationalparks herumtreiben.
Wandern Sie anschließend wieder etwa sieben Kilometer durch die Natur zurück in Richtung des Dorfes, wo Sie gestern aufgebrochen sind. Stärken Sie sich nach der Wanderung bei einem traditionellen Picknick, bevor es anschließend mit dem Tuk Tuk zurück in das Khamu Dorf Ban Nam Poung geht. Erst am späten Nachmittag erreichen Sie den Ausgangsort. Verabschieden Sie sich von den freundlichen Dorfbesuchern und Ihren Begleitern, die Sie in den letzten zwei Tagen durch den Dschungel geführt haben. Fahren Sie anschließend zurück nach Muang Hiem, wo Sie in Ihr Gästehaus einchecken werden und den restlichen Abend nach Ihren eigenen Wünschen gestalten können. Wie wäre es mit einem entspannten Spaziergang durch das friedliche Dorf? Inmitten der Naturidylle von Nordlaos vergisst man Zeit und Ort – lassen Sie sich noch ein letztes Mal von dieser besonderen Atmosphäre faszinieren. Übernachtung in Muang Hiem. (F/M)

Tag
7

Muang Hiem - Nong Khiaw

Brechen Sie am heutigen Vormittag zur Rückfahrt nach Nong Khiaw auf. Nachdem Sie die letzten Tage fernab der touristischen Pfade in Laos verbracht und sicher auch genossen haben, werden Sie ab dem heutigen Abend wieder ein paar mehr ausländische Besucher zu Gesicht bekommen, die in der charmanten Naturidylle Nong Khiaw, unweit der alten Königsstadt Luang Prabang, übernachten und die Bars und Restaurants des Ortes ausprobieren.
Doch zunächst können Sie während der Fahrt südwärts noch einmal die wunderschöne Naturlandschaft bestaunen, die sich bisher nur wenigen offenbart hat. Immer wieder spicken kleine Dörfer Hmong beide Seiten der Wege. Und auch hoch aufragende Berge und schroffe Karstfelsen im Hinterland verzaubern und zeigen den Charme und die Ursprünglichkeit des Naturparadieses Laos von seiner schönsten Seite.
Nach etwa vier Stunden aufregender Fahrt erreichen Sie Nong Khiaw. Idyllisch am Flussufer des Nam Ou gelegen, haben Sie für den heutigen Nachmittag und die kommende Nacht noch einmal die Gelegenheit, sich in den Straßen der kleinen Stadt umzuschauen. Verschiedene Supermärkte, zahlreiche Restaurants und auch viele kleine charmante Bars laden zu einem gemütlichen Abend ein. Übernachtung in Nong Khiaw. (F)

Tag
8

Nong Khiaw – Luang Prabang

Heute legen Sie die letzte Strecke bis nach Luang Prabang zurück. Nach acht Tagen in der Naturidylle des authentischen Laos, erreichen Sie nach einer etwa dreistündigen Fahrt das wohl meistbesuchte Städtchen des ganzen Landes. Genießen Sie ein Frühstück bei einem traumhaften Blick über den Fluss und bereiten Sie sich auf die Fahrt vor. Vorbei an dichtem Dschungel, parallel zum Fluss und mit Aussicht auf Reisfeldern und fleißige Einheimische werden Sie gefahren. Unterwegs halten Sie je nach Zeit an einem lokalen Dorf, wo Sie sich die Beine vertreten können. Mit der Ankunft in Luang Prabang endet Ihre Reise, die Sie in das versteckte Reich der Tiger, weit abseits der Touristenpfade, geführt hat. (F)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

Karte zur Rundreise Unterwegs im Reich der Tiger im Nam Et Phou Louey
Julia Jaekel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Unterwegs im Reich der Tiger im Nam Et Phou Louey

Produktcode: LPQR2014
Dauer: 8 Tage / 7 Nächte
p.P. schon ab 1.137,-€

Art der Durchführung

Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen, keine Mindestteilnehmerzahl. Bitte beachten Sie, dass es bei der zweitägigen Nachtsafari und der zweitägigen Wanderung zu den Nestern sein kann, dass andere Reisende Sie begleiten, dies ist jedoch sehr unwahrscheinlich, aufgrund des bisher sehr geringen Bekanntheitsgrades des Nam Et Phou Louey Nationalparks. Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende sind separat ausgewiesen.

Hotels während der Reise

Standard-Variante:
Nong Khiaw: Mandala Ou Resort*** / Fountain Bungalow
Muang Hiem: Guesthouse/ Standard Zimmer
Nam Et Phou Louey NP: Baumnester

Superior-Variante:
Nong Khiaw: Nong Khiaw Riverside Resort*** / Standard Bungalow Zimmer
Muang Hiem: Guesthouse/ Standard Zimmer
Nam Et Phou Louey NP: Baumnester

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm wie beschrieben inkl. aller Eintritte und Abgaben
  • privates Fahrzeug mit lokalem, erfahrenem Fahrer für Transfer ab/an Luang Prabang via Nong Khiaw
  • Träger, Köche, erfahrener Dschungelführer während der Aktivtouren (englisch sprechend)
  • Verpflegung wie ausgeschrieben (F=Frühstück/M=Mittagessen/A=Abendessen)
  • alle Transfers und Bootsfahrten wie beschrieben
  • 2 Übernachtung in Nong Khiaw
  • 3 Übernachtungen in Muang Hiem
  • 1 Übernachtung in den Baumnestern im Dschungel
  • 1 Übernachtung im Bungalow am Dschungelfluss

Asiamar by ID Reisewelt Plus

  • ein Reiseführer Laos bei Buchung im Rahmen einer Pauschalreise
  • englisch sprechende Reiseleitung und 24 h Notrufnummer vor Ort

Bemerkungen

Tiersichtungen: Sie durchstreifen im Rahmen dieser Reise ein Gebiet, in dem wilde Tiere in ihrer natürlichen Umgebung leben. Die Wahrscheinlichkeit eine dieser majestätischen Großkatzen zu sehen ist jedoch sehr gering.

Zu beachten im Dschungel:

  • Bitte befolgen Sie stets den Anweisungen des Dschungelführers. Er kennt diese Region sehr gut und weiß wie man gefährliche Situationen vermeidet.
  • Das Abendessen im Dschungel (Tag 3 & 5) wird spätestens 18.00-19.00 Uhr serviert. Es ist notwendig, dass man Feuer und Essensgerüche nach Einbruch der Dunkelheit vermeidet.
  • Es ist kein Essen oder Trinken auf dem Aussichtsturm (Tag 5) erlaubt.
  • Es wird kein Müll hinterlassen, nichts beschädigt oder mitgenommen. Der Nationalpark steht unter Schutz, daher wird Ihr Reiseleiter sein Augenmerk auf die Erhaltung des natürlichen Ökosystems richten. Auch der Lärmpegel sollte gering gehalten werden, um Tiere nicht zu verschrecken.
  • Sie werden begleitet von Köchen, Trägern, dem Dschungelführer - sodass Sie die atemberaubende Natur ganz ungestört genießen können. Selbstverständlich können Sie bei der Zubereitung des Essens gern zur Hand gehen ()dies wird aber nicht erwartet.
  • Tiersichtungen sind keine Garantie. Ihr Reiseführer wird Sie an Orte führen, wo eine Chance auf Beobachtungen aus seiner Erfahrung am größten ist. Während der nächtlichen Bootsfahrt und dem Stopp auf dem Aussichtsturm ist die Gelegenheit besonders groß.
  • In den Übernachtungsorten gibt es Moskitonetze und Decken, diese müssen daher nicht mitgebracht werden. Auf Ihren Wunsch können Sie gern einen eigenen Schlafsack mitbringen, notwendig ist dieser jedoch nicht zwangsweise.


Mitzubringen:

  • eine leichte Regenjacke, Fleece-Jacke, Socken, Kopfbedeckung, lange Hosen, gute Wanderschuhe, Wechselschuhe
  • kleiner Rucksack, Taschen- oder Stirnlampe, Fernglas, Insektenschutz, Handtücher, Toilettenpapier
  • füllbare Wasserflasche, Snacks, Wasserreinigungstabletten

Tourverlauf

Start: Luang Prabang Hotel/Flughafen
Ende: Luang Prabang Hotel/Flughafen

Preisinformationen

Preistabelle

Standard Variante/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 30.09.2019
1137,- EUR
1213,- EUR
-
-
01.10.2019 - 30.04.2020
1289,- EUR
1409,- EUR
-
-

Standard Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 30.09.2019
-
2061,- EUR
-
-
01.10.2019 - 30.04.2020
-
2815,- EUR
-
-

Superior Variante/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 30.09.2019
1144,- EUR
1224,- EUR
-
-
01.10.2019 - 30.04.2020
1579,- EUR
1689,- EUR
-
-

Superior Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 30.09.2019
-
2072,- EUR
-
-
01.10.2019 - 30.04.2020
-
2795,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Start- & Endtage der Privattour

jeweils täglich:
  • Montag bis Montag
  • Dienstag bis Dienstag
  • Mittwoch bis Mittwoch
  • Donnerstag bis Donnerstag
  • Freitag bis Freitag
  • Samstag bis Samstag
  • Sonntag bis Sonntag

* Aufgrund der Wetterverhältnisse empfiehlt sich diese Tour nur in den Monaten der Trockenzeit (Oktober bis Mai/Juni).

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Laos

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.