Der mächtige Mekong

Mit einer Länge von ca. 4.500 km gehört der Mekong zu den zehn längsten Flüssen der Welt. Auf seinem Weg von der Quelle im tibetischen Hochland bis zu seinem Mündungsdelta in Vietnam durchfließt der Mekong die Länder China, Myanmar (Burma), Laos, Thailand, Kambodscha und Vietnam.

Mythos Mekong

Aufgrund der Tatsache, dass die Quelle des Mekong nicht genau bestimmt werden kann, gibt es einige Mythen um diesen Fluss. Eine Legende aus China besagt, dass der Schneeberg drei Töchter hatte. Eine davon war Mekong. Die Töchter sollten sich im Osten einen Gemahl suchen. Jedoch hörte Mekong nicht auf den Schneeberg und verlor sich daraufhin in der Wildnis. Mit diesem Mythos erklärte man sich in China, warum man die Quelle des Mekong nicht genau ausfindig machen kann.

Flussverlauf des Mekong

Flussverlauf Stepmap Karte

   

Der Mekong hat seine Quelle im Hochland von Tibet, wobei sich Forscher nicht einig sind, an welcher Stelle genau er entspringt. Der Mekong bildet sich nämlich aus einer Reihe kleinerer Flüsse und somit kann auch die Länge des Flusses nicht genau bestimmt werden.
Im weiteren Verlauf durchfließt er eine Provinz in China namens Yunnan, wodurch der Mekong mit etwa 2.250 km Länge zur Hälfte auf dem Gebiet der Volksrepublik China liegt.
Danach bildet der Fluss die Grenze zwischen den drei Ländern Myanmar (Burma), Laos und Thailand. Dieses Drei – Länder – Eck wird auch als Goldenes Dreieck bezeichnet und war früher stark durch den Drogenhandel geprägt. Mittlerweile konnte das aber weitestgehend eingegrenzt werden, sodass der Name heute nur noch Touristen anlocken soll.
Weiter geht es dann durch Kambodscha. Ab Kratie, nördlich der kambodschanischen Hauptstadt Phnom Penh, ist der Fluss ganzjährig mit kleinen Booten schiffbar. Südlich der Stadt teilt sich dann der Mekong in den Fluss Bassac und in den unteren Mekong, ab hier ist es dann auch möglich, eine Mekong Kreuzfahrt zu unternehmen.
Anschließend fließt der untere Mekong weiter nach Vietnam, wo er schließlich in einem riesigen Flussdelta in das Südchinesische Meer fließt.

 

Die wirtschaftliche Bedeutung

 

Fischfang

Der Mekong zählt außerdem zu den fünf artenreichsten Flüssen der Welt. Besonders die mehr als 1.300 Fischarten, die im Mekong leben, bilden die Ernährungsgrundlage der Bewohner. Neben der Mekong Kreuzfahrt spielt der Fischfang eine zentrale Rolle.

Schifffahrt

Die Schifffahrt sowie eine Mekong Kreuzfahrt auf dem mächtigen Strom wird erst ab der kambodschanischen Stadt Kratie möglich. Die Schifffahrt ermöglicht die Versorgung der Menschen mit Nahrungsmitteln, da man mit Schiffen alle Orte am Mekong erreichen kann. Einige sind sogar nur mit Schiffen erreichbar.

Stauseen und Kraftwerke

Gegenwärtig ist der Bau von mehreren Talsperren und Staudämmen geplant. Damit will sich vor allem die Volksrepublik Laos als ein Energielieferant der gesamten Region etablieren. Viele befürchten allerdings, dass durch den Bau solcher Anlagen die saisonalen Überschwemmungen ausbleiben und somit die Landwirtschaft erheblich darunter leiden würde, denn diese Überschwemmungen ermöglichen erst den Anbau von z.B. Reis.