Inselhüpfen Iloilo, Guimaras und Negros

3 Inseln miteinander kombiniert inkl. Geheimtipp Guimaras

Inselhüpfen Iloilo, Guimaras und Negros

Produktcode: MNLR8001
Dauer: 11 Tage / 10 Nächte
p.P. schon ab 1.952,-€

Highlights

  • Kombination aus drei Inseln
  • Einblick in die Geschichte der Philippinen
  • Ausflug zur Apo Island
  • Stadtleben und Inselfeeling

Detailbeschreibung

Tag 1 : Manila - Iloilo

Nach Ankunft am internationalen Flughafen von Manila werden Sie in Empfang genommen und zum nationalen Flughafen der Stadt gefahren. Von hier aus geht es direkt nach Iloilo, Ihrem ersten Ziel während des Inselhüpfens. Iloilo liegt an der Südostküste Panays, die zweitgrößte Insel des Visayas. Iloilo ist außerdem die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Iloilo.
Die Stadt Iloilo ist die wichtigste Hafen- und Handelsstadt der Westvisayas und mutet aufgrund der Architektur eher spanisch an. Die vielen barocken Kirchen gehören zu den wichtigsten Monumenten der Philippinen und geben der Stadt einen besonderen Charme. Der Stadtkern Iloilo entstand im 18. und 19. Jahrhundert, als die Zuckerindustrie auf ihrem Höhepunkt war. Hübsch gestaltete Ladenarkaden laden zudem zum Bummeln durch die Geschäfte und Straßen ein. Die Ausgelassenheit und Lebensfreude der Bewohner spiegelt sich vor allem in den zahlreichen, meist religiösen Festen auf der Insel wider. So zum Beispiel beim farbenfrohen Dinagyang Fest, auch Sto. Nino Fest, dass alljährlich am 4. Wochenende im Januar in Iloilo stattfindet. Nachdem Sie am Flughafen von Iloilo angekommen sind, brechen Sie direkt zur Stadtrundfahrt durch Iloilo auf, dem Tor zu den westlichen Visayas. Die Spitznamen „Herz der Philippinen“ oder „Prinzessin des Südens“ versprechen eine interessante Zeit in die beeindruckende Vergangenheit Iloilos, die die letzte koloniale Hauptstadt der Spanier auf den Philippinen war. Noch heute stehen die kolonialen Bauten stolz zwischen dem hektischen Treiben der modernen Stadt und geben Iloilo noch heute einen besonderen Glanz.
So gehört zu den ersten Besichtigungspunkten die Calle Real, auch als J.M. Basa Street bekannt, auf der sich zahlreiche alte Gebäude aus dem 19. und 20. Jahrhundert aneinanderreihen und damit das historische Zentrum der Stadt bildet. Muelle Loney heißt der Flussanlegeplatz, an dem die sogenannten RORO Schiffe, eine Art Fähre, nach Bacolod ablegt. Hier befindet sich auch eine Statue von Nicholas Loney, nachdem der Anlegeplatz benannt wurde und der als Vater der philippinischen Zuckerindustrie gilt. Weiter geht es zum Fort San Pedro Drive, an dessen Stelle sich einst das mächtige Fort San Pedro erhob. Die spanische Festung wurde zwischen 1603 und 1616 erbaut und diente zur Abwehr der Angriffe von Piraten. Während des 2. Weltkrieges wurde das Fort vollständig zerstört und heute befinden sich einige philippinische Lokale an dessen Stelle – mit beeindruckenden Blick auf Guimaras Island.
Auch das berühmte DECO´s Lapaz Batchoy steht auf dem Programm. Hier, so heißt es, wird das beste Batchoy (eine typisch philippinische Nudelsuppe mit Schweinefleisch) serviert. Gäste kommen von überall auf den Philippinen, um hier essen zu können. Vielleicht haben ja auch Sie Lust, das beste Batchoy des Landes zu probieren? Danach geht es durch die Stadtbezirke La Paz und Jaro, in denen ebenfalls prächtige bauten von der Vergangenheit zeugen. So zum Beispiel die Kathedrale Jaros im atemberaubenden Barockstil und elegante Villen im spanischen Kolonialstil. Die ehemaligen Herrenhäuser zeugen von dem luxuriösen Lebensstil der einstigen Landgutbesitzer. Auf dem Programm steht die beeindruckende Lizares Mansion, die 1937 auf einem ca. zwei Hektar großen Grundstück erbaut wurde. Es besteht aus drei Stockwerken und einem turmartigen Aufgang, in dem sich eine Wendeltreppe befindet. Heute wird das Herrenhaus als Schule genutzt. Auch das Casa Mariquit, das mit etwa 200 Jahren älteste Wohnhaus Jaros, werden Sie besichtigen. In dem Gebäude aus rotem Ziegelstein lebte einst die Frau des philippinischen Vizepräsidenten Fernando Lopez.
Letzter Halt für heute ist in der Gemeinde Miag-ao, wo Sie zunächst eine Weberei besuchen werden. Hier wird mit den traditionellen Stoffen Jusi (Bananenfaser) und Pina (Ananasfaser), Baumwolle, Seide und anderen einheimischen Stoffen gearbeitet. Hier werden nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Haushaltsgegenstände wie Moskitonetze, Tischdecken und vieles mehr hergestellt. Zum Schluss steht noch die Kirche Miag-aos auf dem Programm, die von der UNESCO auf die Liste für zu schützende Welterbestätten gesetzt wurde. Die St. Thomas von Villanova Kirche ist eine Kirche im romanisch-katholischen Stil, dessen Bau im Jahr 1797 beendet wurde. Bekannt ist der Sakralbau vor allem für die künstlerische Fassade, die von einem wundervollen Relief geschmückt wird. Die Besonderheit dieses imposanten Beispiels der Barockkunst ist das ungewöhnliche Skulpturrelief, das St. Christopher zeigt, wie er das Christuskind durch tropische Vegetation trägt. Das riesige Mittelschiff wird von zwei Türmen eingerahmt, das Innere des Gotteshauses ist im Gegensatz zur äußeren Fassade sehr schlicht gehalten.
Nach diesem erlebnisreichen Tag geht es zurück in Ihr Hotel in Iloilo City. Übernachtung im Hotel in Iloilo.

Tag
1

Manila - Iloilo

Nach Ankunft am internationalen Flughafen von Manila werden Sie in Empfang genommen und zum nationalen Flughafen der Stadt gefahren. Von hier aus geht es direkt nach Iloilo, Ihrem ersten Ziel während des Inselhüpfens. Iloilo liegt an der Südostküste Panays, die zweitgrößte Insel des Visayas. Iloilo ist außerdem die Hauptstadt der gleichnamigen Provinz Iloilo.
Die Stadt Iloilo ist die wichtigste Hafen- und Handelsstadt der Westvisayas und mutet aufgrund der Architektur eher spanisch an. Die vielen barocken Kirchen gehören zu den wichtigsten Monumenten der Philippinen und geben der Stadt einen besonderen Charme. Der Stadtkern Iloilo entstand im 18. und 19. Jahrhundert, als die Zuckerindustrie auf ihrem Höhepunkt war. Hübsch gestaltete Ladenarkaden laden zudem zum Bummeln durch die Geschäfte und Straßen ein. Die Ausgelassenheit und Lebensfreude der Bewohner spiegelt sich vor allem in den zahlreichen, meist religiösen Festen auf der Insel wider. So zum Beispiel beim farbenfrohen Dinagyang Fest, auch Sto. Nino Fest, dass alljährlich am 4. Wochenende im Januar in Iloilo stattfindet. Nachdem Sie am Flughafen von Iloilo angekommen sind, brechen Sie direkt zur Stadtrundfahrt durch Iloilo auf, dem Tor zu den westlichen Visayas. Die Spitznamen „Herz der Philippinen“ oder „Prinzessin des Südens“ versprechen eine interessante Zeit in die beeindruckende Vergangenheit Iloilos, die die letzte koloniale Hauptstadt der Spanier auf den Philippinen war. Noch heute stehen die kolonialen Bauten stolz zwischen dem hektischen Treiben der modernen Stadt und geben Iloilo noch heute einen besonderen Glanz.
So gehört zu den ersten Besichtigungspunkten die Calle Real, auch als J.M. Basa Street bekannt, auf der sich zahlreiche alte Gebäude aus dem 19. und 20. Jahrhundert aneinanderreihen und damit das historische Zentrum der Stadt bildet. Muelle Loney heißt der Flussanlegeplatz, an dem die sogenannten RORO Schiffe, eine Art Fähre, nach Bacolod ablegt. Hier befindet sich auch eine Statue von Nicholas Loney, nachdem der Anlegeplatz benannt wurde und der als Vater der philippinischen Zuckerindustrie gilt. Weiter geht es zum Fort San Pedro Drive, an dessen Stelle sich einst das mächtige Fort San Pedro erhob. Die spanische Festung wurde zwischen 1603 und 1616 erbaut und diente zur Abwehr der Angriffe von Piraten. Während des 2. Weltkrieges wurde das Fort vollständig zerstört und heute befinden sich einige philippinische Lokale an dessen Stelle – mit beeindruckenden Blick auf Guimaras Island.
Auch das berühmte DECO´s Lapaz Batchoy steht auf dem Programm. Hier, so heißt es, wird das beste Batchoy (eine typisch philippinische Nudelsuppe mit Schweinefleisch) serviert. Gäste kommen von überall auf den Philippinen, um hier essen zu können. Vielleicht haben ja auch Sie Lust, das beste Batchoy des Landes zu probieren? Danach geht es durch die Stadtbezirke La Paz und Jaro, in denen ebenfalls prächtige bauten von der Vergangenheit zeugen. So zum Beispiel die Kathedrale Jaros im atemberaubenden Barockstil und elegante Villen im spanischen Kolonialstil. Die ehemaligen Herrenhäuser zeugen von dem luxuriösen Lebensstil der einstigen Landgutbesitzer. Auf dem Programm steht die beeindruckende Lizares Mansion, die 1937 auf einem ca. zwei Hektar großen Grundstück erbaut wurde. Es besteht aus drei Stockwerken und einem turmartigen Aufgang, in dem sich eine Wendeltreppe befindet. Heute wird das Herrenhaus als Schule genutzt. Auch das Casa Mariquit, das mit etwa 200 Jahren älteste Wohnhaus Jaros, werden Sie besichtigen. In dem Gebäude aus rotem Ziegelstein lebte einst die Frau des philippinischen Vizepräsidenten Fernando Lopez.
Letzter Halt für heute ist in der Gemeinde Miag-ao, wo Sie zunächst eine Weberei besuchen werden. Hier wird mit den traditionellen Stoffen Jusi (Bananenfaser) und Pina (Ananasfaser), Baumwolle, Seide und anderen einheimischen Stoffen gearbeitet. Hier werden nicht nur Kleidungsstücke, sondern auch Haushaltsgegenstände wie Moskitonetze, Tischdecken und vieles mehr hergestellt. Zum Schluss steht noch die Kirche Miag-aos auf dem Programm, die von der UNESCO auf die Liste für zu schützende Welterbestätten gesetzt wurde. Die St. Thomas von Villanova Kirche ist eine Kirche im romanisch-katholischen Stil, dessen Bau im Jahr 1797 beendet wurde. Bekannt ist der Sakralbau vor allem für die künstlerische Fassade, die von einem wundervollen Relief geschmückt wird. Die Besonderheit dieses imposanten Beispiels der Barockkunst ist das ungewöhnliche Skulpturrelief, das St. Christopher zeigt, wie er das Christuskind durch tropische Vegetation trägt. Das riesige Mittelschiff wird von zwei Türmen eingerahmt, das Innere des Gotteshauses ist im Gegensatz zur äußeren Fassade sehr schlicht gehalten.
Nach diesem erlebnisreichen Tag geht es zurück in Ihr Hotel in Iloilo City. Übernachtung im Hotel in Iloilo.

Tag 2 : Iloilo

Ausgiebiges Frühstück im Hotel, danach steht abermals eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Diesmal geht es aber nicht um kulturelle Highlights, sondern um die kulinarischen Genüsse der Philippinen. Sie beginnen den Ausflug in Jaro, im De Campo´s Barquillos. Hier erfahren Sie, was Iloilos beliebtester Pasalubong, ein Souvenir, dass Filipinos aus ihren Urlauben mitbringen und sowohl Speisen als auch Kunsthandwerk sein kann. In diesem Fall handelt es sich um ein typisches Gebäck der Region. Barquillos sind knusprige Waffelröllchen und werden gern mit Eis serviert. Im De Campos erfahren Sie außerdem, wie diese Röllchen hergestellt werden. Weiter geht es unter anderem in den Süden Iloilos, nach Oton. Hier gibt es die leckeren Nang Palang´s Fruit Pies, Früchtekuchen, die zu den beliebtesten Kuchen auf den Philippinen gehören und schon viele Preise gewonnen haben. Besonders beliebt ist der Buko Pie, der Kokosnusskuchen. Nächster Halt ist in San Joaquin, wo Sie erfahren werden, wie Hähnchenfleisch nach traditioneller Art zubereitet wird. Zum Abschluss geht es noch nach Balay na Bato, wo Sie in einem hundert Jahre alten Haus eine sogenannte „Merienda“ genießen. Merienda wird klassisch zwischen der Mittags- und Abendbrotzeit serviert. Zu Kaffee, heißer Schokolade oder anderen Getränken werden kleine Speisen wie Obst, Joghurt oder Gebäck serviert und ähnelt damit unserer Kaffeezeit bzw. dem englischen Nachmittagstee. Nach dieser kleinen Auszeit geht es wieder zurück in Ihr Hotel. Übernachtung in Iloilo. (F)

Tag
2

Iloilo

Ausgiebiges Frühstück im Hotel, danach steht abermals eine Stadtbesichtigung auf dem Programm. Diesmal geht es aber nicht um kulturelle Highlights, sondern um die kulinarischen Genüsse der Philippinen. Sie beginnen den Ausflug in Jaro, im De Campo´s Barquillos. Hier erfahren Sie, was Iloilos beliebtester Pasalubong, ein Souvenir, dass Filipinos aus ihren Urlauben mitbringen und sowohl Speisen als auch Kunsthandwerk sein kann. In diesem Fall handelt es sich um ein typisches Gebäck der Region. Barquillos sind knusprige Waffelröllchen und werden gern mit Eis serviert. Im De Campos erfahren Sie außerdem, wie diese Röllchen hergestellt werden. Weiter geht es unter anderem in den Süden Iloilos, nach Oton. Hier gibt es die leckeren Nang Palang´s Fruit Pies, Früchtekuchen, die zu den beliebtesten Kuchen auf den Philippinen gehören und schon viele Preise gewonnen haben. Besonders beliebt ist der Buko Pie, der Kokosnusskuchen. Nächster Halt ist in San Joaquin, wo Sie erfahren werden, wie Hähnchenfleisch nach traditioneller Art zubereitet wird. Zum Abschluss geht es noch nach Balay na Bato, wo Sie in einem hundert Jahre alten Haus eine sogenannte „Merienda“ genießen. Merienda wird klassisch zwischen der Mittags- und Abendbrotzeit serviert. Zu Kaffee, heißer Schokolade oder anderen Getränken werden kleine Speisen wie Obst, Joghurt oder Gebäck serviert und ähnelt damit unserer Kaffeezeit bzw. dem englischen Nachmittagstee. Nach dieser kleinen Auszeit geht es wieder zurück in Ihr Hotel. Übernachtung in Iloilo. (F)

Tag 3 : Iloilo - Guimaras

Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie zum Hafen von Iloilo auf, um gegen 9.00 Uhr das Boot Richtung Guimaras Island besteigen werden. Guimaras ist vom azurblauen Wasser und weißen Sandstränden geprägt. Doch bekannt ist Guimaras als Mangoinsel, denn hier werden die köstlichen Früchte auf Plantagen angebaut. Zudem ist das Leben auf Guimaras sehr ruhig, urig und die Landschaft ist grün, wodurch die Insel mit viel Gelassenheit daherkommt. Auf Guimaras angekommen, brechen Sie gleich zur Inselrundtour auf. So besuchen Sie das einzige Mönchskloster des Landes, die Trappist Monastery, das im Jahr 1972 erbaut wurde. Die Mönche befolgen die Regeln St. Benedikts und leben von der Landwirtschaft. Außerdem stellen sie leckere Fruchtmarmeladen her.
Malerisch erhebt sich das ehemalige Ferienhaus des Lopez Familie auf einem Hügel in Buenavista. 1910 wurde das Herrenhaus, das landesweit unter dem Namen Roca Encantada bekannt ist, gebaut und bietet einen beeindruckenden Blick auf das Meer und den angrenzenden Strand. Letzter Besichtigungspunkt für heute ist der Faro de Punta Luzaran, der Leuchtturm Guising, der von den Spaniern von 1894-1896 auf einer Klippe erbaut wurde. Heute sind leider nur noch Ruinen zu besichtigen. Von hier aus eröffnet sich aber ein wundervoller Panoramablick auf den Guisi Strand. In der Nähe befindet sich auch der moderne, weiße Leuchtturm, der heute den Booten den Weg zur Insel weist. Danach werden Sie in Ihr Hotel gefahren, wo Sie einchecken werden. Übernachtung auf Guimaras. (F)

Tag
3

Iloilo - Guimaras

Nach einem zeitigen Frühstück brechen Sie zum Hafen von Iloilo auf, um gegen 9.00 Uhr das Boot Richtung Guimaras Island besteigen werden. Guimaras ist vom azurblauen Wasser und weißen Sandstränden geprägt. Doch bekannt ist Guimaras als Mangoinsel, denn hier werden die köstlichen Früchte auf Plantagen angebaut. Zudem ist das Leben auf Guimaras sehr ruhig, urig und die Landschaft ist grün, wodurch die Insel mit viel Gelassenheit daherkommt. Auf Guimaras angekommen, brechen Sie gleich zur Inselrundtour auf. So besuchen Sie das einzige Mönchskloster des Landes, die Trappist Monastery, das im Jahr 1972 erbaut wurde. Die Mönche befolgen die Regeln St. Benedikts und leben von der Landwirtschaft. Außerdem stellen sie leckere Fruchtmarmeladen her.
Malerisch erhebt sich das ehemalige Ferienhaus des Lopez Familie auf einem Hügel in Buenavista. 1910 wurde das Herrenhaus, das landesweit unter dem Namen Roca Encantada bekannt ist, gebaut und bietet einen beeindruckenden Blick auf das Meer und den angrenzenden Strand. Letzter Besichtigungspunkt für heute ist der Faro de Punta Luzaran, der Leuchtturm Guising, der von den Spaniern von 1894-1896 auf einer Klippe erbaut wurde. Heute sind leider nur noch Ruinen zu besichtigen. Von hier aus eröffnet sich aber ein wundervoller Panoramablick auf den Guisi Strand. In der Nähe befindet sich auch der moderne, weiße Leuchtturm, der heute den Booten den Weg zur Insel weist. Danach werden Sie in Ihr Hotel gefahren, wo Sie einchecken werden. Übernachtung auf Guimaras. (F)

Tag 4 : Guimaras

Anaschließend an Ihr Frühstück werden Sie abgeholt und brechen zum Balaan Bukid Trekking auf, bevor Sie die Inselwelt um Guimaras während eines Inselhüpfens erkunden. Eine der wichtigen religiösen Sehenswürdigkeiten der Insel ist der Balaan Bukid Schrein, der während einer Wanderung vorbei an den 14 Stationen des Kreuzes erreicht wird. Der Weg führt durch die grüne Landschaft auf den Berg Balaan Bukid, das übersetzt „heiliger Berg“ bedeutet. Auf dem Gipfel des Berges befindet sich eine weiße Kapelle, der Schrein der Ave Purisma und wird von einem riesigen Kreuz flankiert, das sogar von Iloilo City sichtbar ist. Nach dem leichten Trekking beginnen Sie mit dem Inselhüpfen. Erster Halt ist am Southeast Asian Fisheries Development Center, kurz SEAFDEC, ein Forschungszentrum über verschiedene Fischarten. Hier kann auch ein 30 Jahre alter Lapu-Lapu (Barsch) bestaunt werden. Das kleine Eiland Ave Maria ist der nächste Stopp, eine kleine Insel mit weißem Strand und pittoresken Felsformationen, die nicht bewohnt ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, im kristallklaren Wasser zu schnorcheln und die Unterwasserwelt zu erkunden. Weiter geht es zur Turtle Island, die direkt gegenüber liegt. Die Insel gilt als Schutzgebiet für Meeresschildkröten. Wenn Sie das Glück haben, die Insel während der Brutzeit zu besuchen, haben Sie große Chancen, viele Schildkröten zu sehen. Aber auch außerhalb dieser Zeit wird sich sicher das eine oder andere Tierchen blicken lassen. Weiterhin stehen die Strände Baras Beach, Natago Beach und Isla Naburot Beach auf dem Programm, wo Sie sich im Meer erfrischen, schnorcheln oder einfach nur im Sand faulenzen können. Am Nachmittag geht es dann zurück in Ihr Hotel, wo Sie sicherlich etwas müde, aber zufrieden ankommen werden. Übernachtung auf Guimaras Island. (F)

Tag
4

Guimaras

Anaschließend an Ihr Frühstück werden Sie abgeholt und brechen zum Balaan Bukid Trekking auf, bevor Sie die Inselwelt um Guimaras während eines Inselhüpfens erkunden. Eine der wichtigen religiösen Sehenswürdigkeiten der Insel ist der Balaan Bukid Schrein, der während einer Wanderung vorbei an den 14 Stationen des Kreuzes erreicht wird. Der Weg führt durch die grüne Landschaft auf den Berg Balaan Bukid, das übersetzt „heiliger Berg“ bedeutet. Auf dem Gipfel des Berges befindet sich eine weiße Kapelle, der Schrein der Ave Purisma und wird von einem riesigen Kreuz flankiert, das sogar von Iloilo City sichtbar ist. Nach dem leichten Trekking beginnen Sie mit dem Inselhüpfen. Erster Halt ist am Southeast Asian Fisheries Development Center, kurz SEAFDEC, ein Forschungszentrum über verschiedene Fischarten. Hier kann auch ein 30 Jahre alter Lapu-Lapu (Barsch) bestaunt werden. Das kleine Eiland Ave Maria ist der nächste Stopp, eine kleine Insel mit weißem Strand und pittoresken Felsformationen, die nicht bewohnt ist. Hier haben Sie die Möglichkeit, im kristallklaren Wasser zu schnorcheln und die Unterwasserwelt zu erkunden. Weiter geht es zur Turtle Island, die direkt gegenüber liegt. Die Insel gilt als Schutzgebiet für Meeresschildkröten. Wenn Sie das Glück haben, die Insel während der Brutzeit zu besuchen, haben Sie große Chancen, viele Schildkröten zu sehen. Aber auch außerhalb dieser Zeit wird sich sicher das eine oder andere Tierchen blicken lassen. Weiterhin stehen die Strände Baras Beach, Natago Beach und Isla Naburot Beach auf dem Programm, wo Sie sich im Meer erfrischen, schnorcheln oder einfach nur im Sand faulenzen können. Am Nachmittag geht es dann zurück in Ihr Hotel, wo Sie sicherlich etwas müde, aber zufrieden ankommen werden. Übernachtung auf Guimaras Island. (F)

Tag 5 : Guimaras

Frühstück im Hotel, danach checken Sie aus und werden in ein Strandresort auf Guimaras gebracht, wo Sie den heutigen Tag zur freien Verfügung haben. Entspannen Sie am Strand, lesen Sie ein Buch oder erkunden Sie die Umgebung noch etwas auf eigene Faust. Übernachtung im Resort auf Guimaras. (F)

Tag
5

Guimaras

Frühstück im Hotel, danach checken Sie aus und werden in ein Strandresort auf Guimaras gebracht, wo Sie den heutigen Tag zur freien Verfügung haben. Entspannen Sie am Strand, lesen Sie ein Buch oder erkunden Sie die Umgebung noch etwas auf eigene Faust. Übernachtung im Resort auf Guimaras. (F)

Tag 6 : Guimaras - Bacolod

Frühstück im Hotel, anschließend verlassen Sie Guimaras bereits wieder und kehren zunächst nach Iloilo zurück, um dann weiter nach Bacolod zu reisen. Der Boottransfer von Guimaras nach Iloilo nimmt etwa 20 Minuten in Anspruch, die Fährfahrt nach Bacolod dauert dann nochmals ca. 75 Minuten. Die Stadt Bacolod befindet sich an der Westseite von Negros und ist die Hauptstadt der Provinz Negros Occidental. Bedeutend wurde die Insel Mitte des 19. Jahrhunderts, als der Zuckerrohrbau florierte. Noch heute ist Negros als „Zuckerinsel der Philippinen“ bekannt, schließlich ist ca. ein Drittel der Landfläche mit Zuckerrohrplantagen bedeckt. Nach Ankunft auf Negros werden Sie direkt in Ihr Hotel gefahren. Check-in und Übernachtung in Bacolod. (F)

Tag
6

Guimaras - Bacolod

Frühstück im Hotel, anschließend verlassen Sie Guimaras bereits wieder und kehren zunächst nach Iloilo zurück, um dann weiter nach Bacolod zu reisen. Der Boottransfer von Guimaras nach Iloilo nimmt etwa 20 Minuten in Anspruch, die Fährfahrt nach Bacolod dauert dann nochmals ca. 75 Minuten. Die Stadt Bacolod befindet sich an der Westseite von Negros und ist die Hauptstadt der Provinz Negros Occidental. Bedeutend wurde die Insel Mitte des 19. Jahrhunderts, als der Zuckerrohrbau florierte. Noch heute ist Negros als „Zuckerinsel der Philippinen“ bekannt, schließlich ist ca. ein Drittel der Landfläche mit Zuckerrohrplantagen bedeckt. Nach Ankunft auf Negros werden Sie direkt in Ihr Hotel gefahren. Check-in und Übernachtung in Bacolod. (F)

Tag 7 : Bacolod

Im Anschluss an Ihr Frühstück brechen Sie zur Stadtrundfahrt durch Bacolod auf. Bacolod ist vor allem auch bekannt für das jährlich am dritten Wochenende im Oktober stattfindende MassKara Festival, eine Art philippinischer Karneval, bei dem die Einwohner in bunten Kostümen und mit lächelnden Masken, begleitet von Trommeln und Blaskapellen, durch die Straßen ziehen. Um zu sehen, wie diese kunstvollen Masken hergestellt werden, haben Sie die Möglichkeit, selbst solch eine Maske zu bemalen und erfahren so, warum Bacolod auch als „Stadt des Lächelns“ bekannt ist.
Während der Stadtbesichtigung geht es zunächst nach Downtown, bevor Sie die San Sebastian Kathedrale und den Bacolod Public Plaza besuchen. Die Kathedrale aus dem Jahr 1876 war zunächst nur eine kleine Kapelle. Zu heutiger Größe gelang sie 1883, bevor sie 1933 schließlich eine Kathedrale wurde. Gegenüber der San Sebastian Cathedral befindet sich der Bacolod Public Plaza, auch City Plaza genannt. Der Bacolod Public Plaza ist eine friedliche Parkanlage mit gepflegten Grünflächen, Schatten spendenden Bäumen, Fontänen und einem Pavillon in der Mitte der Anlage. Weiter geht es zum modernen, acht Stockwerke großen Glasturm Pope John Paul Tower, der an der Stelle errichtet wurde, wo einst der Papst John Paul eine Messe abgehalten hat. Auf dem Dach befindet sich ein Kreuz, dass bei Nacht beleuchtet ist und vor dem Gebäude steht eine Bronzestatue des Papstes. Nächster Halt sind die sogenannten „The Ruins“, die ca. drei Kilometer von Bacolod entfernt liegen. Zwischen Reisfeldern und Zuckerrohrplantagen befinden sich die Überreste eines ehemaligen Herrenhauses, dessen einstige Pracht noch immer sehr gut zu erkennen ist. Das neoklassizistische Gebäude stammt aus den 1890er Jahren und wurde von einem einstigen Zuckerbaron in Auftrag gegeben, der dieses Haus für seine Frau bauen ließ, die bei der Geburt des elften Kindes starb. Diese tragische Geschichte brachte dem Herrenhaus auch den Spitznamen „Taj Mahal von Negros“ ein. Das Gebäude wurde im 2. Weltkrieg absichtlich zerstört, um eine Nutzung als militärisches Quartier für die Japaner zu verhindern.
Weiter geht es zur Santa Clara Kapelle, auch als Virgen sang Barangay Chapel bekannt, die ein großes Mosaik der Lady of the Barangay sang Virgen besitzt, eine lokale Version der Madonna mit Kind. Auch der Capitol Park darf während der Besichtigung nicht fehlen. In dem Park befindet sich eine Lagune, um die mehrere Skulpturen stehen. Auch das Negros Occidental Provincial Capitol Gebäude befindet sich in der Anlage. Wer noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Souvenir ist, wird im ANP Showroom bestimmt fündig. Hier werden diverse Produkte aus der Region zum Kauf angeboten. Aber auch wenn Sie einfach nur etwas stöbern möchten, lohnt sich ein Besuch. Das Mittagessen wird nach den Besichtigungen in einem lokalen Restaurant angeboten. Danach werden Sie zurück in Ihr  Hotel gefahren, wo Sie nochmals übernachten werden. (F/M)

Tag
7

Bacolod

Im Anschluss an Ihr Frühstück brechen Sie zur Stadtrundfahrt durch Bacolod auf. Bacolod ist vor allem auch bekannt für das jährlich am dritten Wochenende im Oktober stattfindende MassKara Festival, eine Art philippinischer Karneval, bei dem die Einwohner in bunten Kostümen und mit lächelnden Masken, begleitet von Trommeln und Blaskapellen, durch die Straßen ziehen. Um zu sehen, wie diese kunstvollen Masken hergestellt werden, haben Sie die Möglichkeit, selbst solch eine Maske zu bemalen und erfahren so, warum Bacolod auch als „Stadt des Lächelns“ bekannt ist.
Während der Stadtbesichtigung geht es zunächst nach Downtown, bevor Sie die San Sebastian Kathedrale und den Bacolod Public Plaza besuchen. Die Kathedrale aus dem Jahr 1876 war zunächst nur eine kleine Kapelle. Zu heutiger Größe gelang sie 1883, bevor sie 1933 schließlich eine Kathedrale wurde. Gegenüber der San Sebastian Cathedral befindet sich der Bacolod Public Plaza, auch City Plaza genannt. Der Bacolod Public Plaza ist eine friedliche Parkanlage mit gepflegten Grünflächen, Schatten spendenden Bäumen, Fontänen und einem Pavillon in der Mitte der Anlage. Weiter geht es zum modernen, acht Stockwerke großen Glasturm Pope John Paul Tower, der an der Stelle errichtet wurde, wo einst der Papst John Paul eine Messe abgehalten hat. Auf dem Dach befindet sich ein Kreuz, dass bei Nacht beleuchtet ist und vor dem Gebäude steht eine Bronzestatue des Papstes. Nächster Halt sind die sogenannten „The Ruins“, die ca. drei Kilometer von Bacolod entfernt liegen. Zwischen Reisfeldern und Zuckerrohrplantagen befinden sich die Überreste eines ehemaligen Herrenhauses, dessen einstige Pracht noch immer sehr gut zu erkennen ist. Das neoklassizistische Gebäude stammt aus den 1890er Jahren und wurde von einem einstigen Zuckerbaron in Auftrag gegeben, der dieses Haus für seine Frau bauen ließ, die bei der Geburt des elften Kindes starb. Diese tragische Geschichte brachte dem Herrenhaus auch den Spitznamen „Taj Mahal von Negros“ ein. Das Gebäude wurde im 2. Weltkrieg absichtlich zerstört, um eine Nutzung als militärisches Quartier für die Japaner zu verhindern.
Weiter geht es zur Santa Clara Kapelle, auch als Virgen sang Barangay Chapel bekannt, die ein großes Mosaik der Lady of the Barangay sang Virgen besitzt, eine lokale Version der Madonna mit Kind. Auch der Capitol Park darf während der Besichtigung nicht fehlen. In dem Park befindet sich eine Lagune, um die mehrere Skulpturen stehen. Auch das Negros Occidental Provincial Capitol Gebäude befindet sich in der Anlage. Wer noch auf der Suche nach dem einen oder anderen Souvenir ist, wird im ANP Showroom bestimmt fündig. Hier werden diverse Produkte aus der Region zum Kauf angeboten. Aber auch wenn Sie einfach nur etwas stöbern möchten, lohnt sich ein Besuch. Das Mittagessen wird nach den Besichtigungen in einem lokalen Restaurant angeboten. Danach werden Sie zurück in Ihr  Hotel gefahren, wo Sie nochmals übernachten werden. (F/M)

Tag 8 : Bacolod - Dumaguete

Heute geht es direkt nach dem Frühstück weiter an die Südostküste von Negros, nach Dumaguete. Die Fahrt an die gegenüberliegende Küste nimmt etwa sechs Stunden in Anspruch und führt durch die malerische und abwechslungsreiche Landschaft der Insel. Von Negros Occidental geht es über den Gebirgszug in der Inselmitte in die Provinz Negros Oriental. Dumaguete ist die größte Stadt der Provinz, betört aber dennoch mit viel Charme und einer ruhigen Lebensart. Dumaguete wird auch gern „Stadt der freundlichen Leute“ genannt und ist damit ideal geeignet, um die letzten Tage Ihres Inselhüpfens zu genießen. Nach Ankunft in Dumaguete Check-in in Ihr Hotel, wo Sie die nächsten drei Nächte verbringen werden. Der verbleibende Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich etwas von der langen Anreise und erfrischen Sie sich im Pool oder Meer. Übernachtung im Hotel in Dumaguete. (F)

Tag
8

Bacolod - Dumaguete

Heute geht es direkt nach dem Frühstück weiter an die Südostküste von Negros, nach Dumaguete. Die Fahrt an die gegenüberliegende Küste nimmt etwa sechs Stunden in Anspruch und führt durch die malerische und abwechslungsreiche Landschaft der Insel. Von Negros Occidental geht es über den Gebirgszug in der Inselmitte in die Provinz Negros Oriental. Dumaguete ist die größte Stadt der Provinz, betört aber dennoch mit viel Charme und einer ruhigen Lebensart. Dumaguete wird auch gern „Stadt der freundlichen Leute“ genannt und ist damit ideal geeignet, um die letzten Tage Ihres Inselhüpfens zu genießen. Nach Ankunft in Dumaguete Check-in in Ihr Hotel, wo Sie die nächsten drei Nächte verbringen werden. Der verbleibende Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Erholen Sie sich etwas von der langen Anreise und erfrischen Sie sich im Pool oder Meer. Übernachtung im Hotel in Dumaguete. (F)

Tag 9 : Dumaguete

Stärkendes Frühstück im Hotel, bevor Sie zu einem Ausflug zu Apo Island aufbrechen. Sie werden den ganzen Tag auf dem Wasser verbringen, weshalb guter Sonnenschutz und ein Sonnenhut unbedingt ins heutige Gepäck gehören. Die Insel Apo befindet sich etwa sieben Kilometer von der Küste von Negros und ist damit wunderbar als Tagesausflug geeignet. Die Felseninsel ist ca. 72 Hektar groß, vulkanischen Ursprungs und gehört zu den zehn besten Tauchplätzen der Philippinen. Seit 1986 stehen die Insel und die umgebende Unterwasserwelt unter Naturschutz. In den Gewässern tummeln sich etwa 650 Fischarten und sogar Meeresschildkröten sind hier zu entdecken. Die farbenfrohen Riffe, die aus rund 400 Korallenarten bestehen, laden nicht nur zum Tauchen, sondern auch zum Schnorcheln ein. Das Mittagessen wird in Form eines Lunchpaketes serviert. Schwimmen Sie im kristallklaren Wasser, entspannen Sie etwas an einem der Strände der Insel und lassen Sie sich von der Sonne bräunen. Nach einem erholsamen Tag geht es wieder zurück zu Ihrem Hotel. Übernachtung auf Negros. (F/M)

Tag
9

Dumaguete

Stärkendes Frühstück im Hotel, bevor Sie zu einem Ausflug zu Apo Island aufbrechen. Sie werden den ganzen Tag auf dem Wasser verbringen, weshalb guter Sonnenschutz und ein Sonnenhut unbedingt ins heutige Gepäck gehören. Die Insel Apo befindet sich etwa sieben Kilometer von der Küste von Negros und ist damit wunderbar als Tagesausflug geeignet. Die Felseninsel ist ca. 72 Hektar groß, vulkanischen Ursprungs und gehört zu den zehn besten Tauchplätzen der Philippinen. Seit 1986 stehen die Insel und die umgebende Unterwasserwelt unter Naturschutz. In den Gewässern tummeln sich etwa 650 Fischarten und sogar Meeresschildkröten sind hier zu entdecken. Die farbenfrohen Riffe, die aus rund 400 Korallenarten bestehen, laden nicht nur zum Tauchen, sondern auch zum Schnorcheln ein. Das Mittagessen wird in Form eines Lunchpaketes serviert. Schwimmen Sie im kristallklaren Wasser, entspannen Sie etwas an einem der Strände der Insel und lassen Sie sich von der Sonne bräunen. Nach einem erholsamen Tag geht es wieder zurück zu Ihrem Hotel. Übernachtung auf Negros. (F/M)

Tag 10 : Dumaguete

Der heutige Tag steht Ihnen ganz zur freien Verfügung. Nach dem Frühstück können Sie überlegen, ob Sie einen ruhigen Tag am Strand oder Pool verbringen möchten, die Unterwasserwelt bei Schnorcheln erforschen oder lieber die Umgebung auf eigene Faust erkunden wollen. Die Hauptstadt der Provinz, Dumaguete, kann während einer etwa 20-minütigen Autofahrt erreicht werden und lockt unter anderem mit der Uferpromenade, an der zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen einladen. Übernachtung im Hotel. (F)

Tag
10

Dumaguete

Der heutige Tag steht Ihnen ganz zur freien Verfügung. Nach dem Frühstück können Sie überlegen, ob Sie einen ruhigen Tag am Strand oder Pool verbringen möchten, die Unterwasserwelt bei Schnorcheln erforschen oder lieber die Umgebung auf eigene Faust erkunden wollen. Die Hauptstadt der Provinz, Dumaguete, kann während einer etwa 20-minütigen Autofahrt erreicht werden und lockt unter anderem mit der Uferpromenade, an der zahlreiche Restaurants und Cafés zum Verweilen einladen. Übernachtung im Hotel. (F)

Tag 11 : Dumaguete - Manila

Letztes Frühstück im Hotel, bevor Sie auschecken und entsprechend Ihres Rückfluges nach Manila zum Flughafen von Dumaguete gefahren werden. Nachdem Sie in Manila angekommen sind, werden Sie wieder in Empfang genommen und für Ihren Rückflug nach Hause zum internationalen Flughafen der Stadt gefahren, es sei denn, Sie haben ein Anschlussaufenthalt auf den Philippinen geplant. Mit dem Transfer zum internationalen Flughafen Manilas endet Ihr Inselhüpfen durch die Visayas. (F)

Tag
11

Dumaguete - Manila

Letztes Frühstück im Hotel, bevor Sie auschecken und entsprechend Ihres Rückfluges nach Manila zum Flughafen von Dumaguete gefahren werden. Nachdem Sie in Manila angekommen sind, werden Sie wieder in Empfang genommen und für Ihren Rückflug nach Hause zum internationalen Flughafen der Stadt gefahren, es sei denn, Sie haben ein Anschlussaufenthalt auf den Philippinen geplant. Mit dem Transfer zum internationalen Flughafen Manilas endet Ihr Inselhüpfen durch die Visayas. (F)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

Philippinen Inselhüpfen Iloilo Huimaras Negros
Claudia Schimank
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Jacqueline Schlemmer
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Janine Rudolph
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Julia Jaekel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Sina Rathmann
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Wilhelmine Rostalski
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Inselhüpfen Iloilo, Guimaras und Negros

Produktcode: MNLR8001
Dauer: 11 Tage / 10 Nächte
p.P. schon ab 1.952,-€

Hotels während der Reise

Standard Variante:
Iloilo: Sheridan Boutique Resort
Guimaras: Raymen Beach Resort
Guimaras: Kenyama Resort
Bacolod: L´Fisher Hotel
Negros: Pura Vida Beach and Dive Resort

 

Superior Variante:
Iloilo: Sarabia Manor
Guimaras: Camp Alfredo
Guimaras: Kenyama Resort
Bacolod: L´Fisher Hotel
Negros: Atmosphere Resort

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm wie beschrieben
  • alle Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
  • 10 Übernachtungen in den unten aufgeführten Hotels
  • Verpflegung wie beschrieben (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)
  • alle Fährfahrten wie beschrieben
  • Inlandsflüge von Manila nach Iloilo und von Dumaguete nach Manila in Economy Class
  • alle Eintritte und Abgaben laut Programm

Asiamar by ID Reisewelt Plus

  • kleines Willkommensgeschenk
  • eine Flasche Wasser pro Tourtag (nicht an Tagen zur freien Verfügung)

Bemerkungen

Es wird empfohlen, vor Beginn des Inselhüpfens eine Nacht in Manila zu verbringen, um einen reibungslosen Ablauf ohne Stress ermöglichen zu können. Gern sind wir Ihnen auch bei der Buchung eines Hotels in Manila behilflich.

Bitte beachten Sie, dass alle philippinischen Fluggesellschaften, außer Philippine Airlines und Cebu Pacific Air, die wir bei innerphilippinischen Flügen verwenden, zum Zeitpunkt des Erstellens dieser Rundreise auf der Liste Unsicherer Fluggesellschaften der Europäischen Union verzeichnet  war (Liste der Luftfahrtunternehmen, deren gesamter Betrieb in der EU untersagt ist). Für die Benutzung dieser Fluggesellschaft wird jede Haftung ausgeschlossen, sie erfolgt auf persönliches Risiko der Reisenden. Bitte informieren Sie sich über den eventuellen Verlust von persönlichem Versicherungsschutz.

Aktuelle Hinweise unter:

http://ec.europa.eu/transport/sites/transport/files/modes/air/safety/air-ban/doc/list_de.pdf

Bitte beachten Sie, dass das Freigepäck auf den innerphilippinischen Flügen 10 kg beträgt und dass eine Flughafengebühr fällig wird. Diese liegt momentan (Stand März 2015) bei PHP 200,00 p.P. für Abflüge ab Manila, bei PHP 75,00 für Abflüge ab Dumaguete und bei PHP 550,00 für internationale Abflüge ab Manila. Die Gebühren für eventuell anfallendes Übergepäck sowie die Flughafengebühren sind nicht im Reisepreis inklusive und müssen vor Ort gezahlt werden.

Preisinformationen

Preistabelle

Standard/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.04.2019 - 31.10.2019
1952,- EUR
2516,- EUR
-
-

Superior/Verpflegung lt. Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.04.2019 - 31.10.2019
2336,- EUR
2900,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Besondere Buchungs-, Zahlungs- und Stornierungsbedingungen

Von
Bis
Details

Bei Buchung des Inselhüpfprogramms als Reisebaustein gelten abweichende Stornierungsbedingungen:

- bis 46 Tage vor Reiseantritt: 30% des Reisepreises pro Person
- bis 31 Tage vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises pro Person
- bis 16 Tage vor Reiseantritt: 90% des Reisepreises pro Person
- ab 15 Tage vor Reiseantritt bzw. bei Nichterscheinen: 95 % des Reisepreises pro Person

Bei Buchung des Programms im Rahmen einer Flugpauschalreise gelten die jeweiligen abweichenden Buchungs- und Stornierungsbedingungen der entsprechenden Flugpauschalreise.

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Philippinen

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.