Pura Goa Lawah - Fledermaushöhle Bali

Der Pura Goa Lawah Tempel ist einer der wichtigsten Tempel Balis und zählt zu den Haupt-Touristenattraktionen in Ost-Bali. Dieser Tempel wird auch Fledermaustempel genannt, weil dort über tausende Fledermäuse leben und tagsüber in den Höhlen in dunklen Trauben von der Decke hängen. So beherbergen sie  eine ganze Höhle. Diese Fledermaushöhle wird als heilig angesehen, deshalb darf sie niemand betreten. Dieses Heiligtum liegt zwischen Candi Dasa und Klungkung. Allein schon die Fledermäuse sind  eine Attraktion und Goa Lawah ist allein deswegen einen Besuch wert, denn die sie hängen dicht an dicht an der Höhlendecke und sie lassen sich von den Menschen nicht sonderlich stören. Aufgrund dessen, das die Einheimischen die Fledermäuse verehren und sie ihnen nichts antun, sind die Fledermäuse gesetzlich geschützt, sodass sie ihre Population über Jahrhunderte hinweg ungestört entwickeln konnte. Nach Einbruch der Dunkelheit verlassen die Fledermäuse die Höhle um auf Nahrungssuche zu gehen. Selbst auf den Höhlendächern hat sich überall Fledermauskot gesammelt. Je näher man dem Altar vor der Höhle kommt, desto strenger ist auch der Geruch.

Auch im Pura Goa Lawah werden viele Zeremonien und Prozessionen, in Zusammensein mit den Fledermäusen, abgehalten.  Die Ursprünge des Pura Goa Lawah reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück, wo nach der Legende nach, die beiden heiligen Riesenschlangen Naga Basuki („Herr der Schlangen“) und Antaboga („Weltenschlange“) leben und die Welt verwalten, vom Inneren der Höhle aus. Gläubige kommen zum Höhlentempel um diesen mythologischen Schlangen, denen zwei Steinthrone geweiht sind, ihre Reverenz zu erweisen.

Man erhält einen Sarong mit Tempelschal bevor man den Pura Goa Lawah Tempel betreten darf, welchen Frauen genauso wie Männer tragen müssen. Der Sarong mit Tempelschal kann ausgeliehen oder auch gekauft werden. 

Goa Lawah Bali Fledermaushöhle

Goa Lawah Bali Fledermaushöhle