Gesundheitstipps für Singapur

Vorsorge

Für Einreisen ab Deutschland sind keine Impfungen vorgeschrieben. Jedoch empfiehlt es sich, Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, Polio, Masern, Mumps, Röteln und Grippe sowie Reiseimpfungen, z.B. gegen Typhus, Hepatitis A und gegebenenfalls gegen Hepatitis B, Meningitis und Japanische Encephalitis aufzufrischen bzw. zu vervollständigen. Gegen Mückenstiche, durch die z.B. Dengue Fieber übertragen werden kann, sollten entsprechende Insektenschutzmittel verwendet werden, die auch vor Ort gekauft werden können. Detaillierte Informationen in gesundheitlichen Fragen oder zu Risikogebieten erhalten Sie bei einem Tropeninstitut.
Es empfiehlt sich die Mitnahme einer Reiseapotheke, um kleinere Verletzungen oder selbst zu behandelnde Krankheiten während der Reise nach Singapur schnell in den Griff zu bekommen. Sollten Sie dauerhaft bestimmte Medikamente benötigen, besprechen Sie dies vor der Reise mit Ihrem Hausarzt und lassen Sie sich ggf. einen ärztlichen Attest ausstellen (auf Englisch), damit bestätigt wird, dass Sie auf diese Medikamente angewiesen sind. Gängige Medikamente erhält man aber auch in den Apotheken in Singapur oder teilweise in den Einkaufszentren.

Medizinische Versorgung und Versicherungsschutz

Die medizinische Versorgung in Singapur ist nahezu perfekt. Es gibt mehrere Krankenhäuser und Spezialkliniken im Stadtstaat, die alle internationale Standards haben. Die stationäre Betreuung ist meist viel besser als in Europa, was inzwischen eine Art „Medizintourismus“ zur Folge hat und sich jährlich mehrere tausend Patienten in einer der Kliniken in Singapur behandeln lassen. Englische Sprachkenntnisse sind für einen Arztbesuch in Singapur erforderlich, im Notfall kann Ihnen die Reiseleitung vor Ort weiterhelfen.
Von den gesetzlichen Kassen in Deutschland werden keine Arztkosten erstattet, eine private Auslandskrankenversicherung wird für eine Reise nach Singapur empfohlen. Für Ihre Gesundheit sind Sie letztendlich selbst verantwortlich und sollten deshalb vor Reiseantritt darauf achten, einen umfassenden Krankenversicherungsschutz und eine Reiserückholversicherung zu haben. Eine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der medizinischen Informationen wird nicht übernommen.