Sri Lanka a la carte - Entdeckerlust von Dambulla bis an die Südwestküste

Individuelle Rundreise zu Sri Lankas imposanten Natur- und Kulturstätten

Sri Lanka a la carte - Entdeckerlust von Dambulla bis an die Südwestküste

Produktcode: CMBR1007
Dauer: 9 Tage / 8 Nächte
p.P. schon ab 609,-€

Auf dieser Rundreise kann man Sri Lanka von einer ganz neuen Seite kennenlernen, denn ihr persönlicher Fahrer bringt Sie ausschließlich zu den Sehenswürdigkeiten, die Sie auch sehen möchten. Ihre eigenen Interessen an Kultur, Land und Leute stehen bei dieser Tour im Vordergrund und Sie bestimmen die Reiseziele innerhalb der jeweiligen Regionen. Die Rundreise beginnt in Dambulla, von wo aus sie zahlreiche Sehenswürdigkeiten erreichen. Auch wer schon einmal in Dambulla war, wird hier mit Sicherheit noch einiges entdecken können. In den Tempeln und Klöstern können Sie eintauchen in die Geschichte der ehemaligen Königreiche von Sri Lanka. Der Fahrer bringt Sie anschließend nach Kandy, welche berühmt für den im Buddhismus sehr bedeutenden Zahntempel und die Naturschutzgebiete mit besonderen einheimischen Vogelarten ist. Weitere Stationen der Rundreise sind Nuwara Eliya und Udawalawe, bevor die Reise mit dem Transfer in Ihr Strandresort endet. Entdecken Sie abgelegene Dörfer, Nationalparks mit ihren unglaublichen Weiten und einheimischen Tier- und Pflanzenarten oder genießen Sie einen frisch gebrühten Tee im grünen Hochland Ceylons. Um Ihnen bereits einige Ideen für mögliche Besichtigungen mitzugeben, haben wir am jeweiligen Rundreisetag einige Tipps für Sie zusammengestellt. Lassen Sie sich einfach inspirieren.

Der feine Unterschied

  • Transfers und Übernachtungen bereits vororganisiert
  • Besichtigungen können auf eigene Interessen abgestimmt werden
  • flexible Tagesgestaltung

Detailbeschreibung

Tag
1

Ankunft Colombo - Dambulla

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Colombo werden Sie begrüßt und nach Dambulla gefahren. Unterwegs haben Sie bereits die Möglichkeit, erste Stopps einzulegen. Nach Ankunft im Hotel Check-in und Übernachtung in Dambulla.


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Kurunegala
Kurunegala ist eine alte Königsstadt, die im 13. Jahrhundert für wenige Jahre als Hauptstadt der singhalesischen Könige diente. Heute sind nur noch einige Ruinen erhalten. Ein Abstecher lohnt sich dennoch, denn auf dem Granitfelsen Ethagala, übersetzt Elefantenfelsen, befindet sich eine große, sitzende Buddhafigur und die Aussicht auf die Umgebung ist ebenfalls sehenswert.

Yapahuwa
Yapahuwa ist einer der wenig besuchten Orte Sri Lankas, doch ein Abstecher hierher lohnt sich besonders. Yapahuwa wird auch gern als zweites Sigiriya bezeichnet, denn auch hier befindet sich ein Granitfelsen, der erklommen werden kann. Am Fuße des Felsens befindet sich ein königliches Kloster, in dessen Höhlen zahlreiche Buddhafiguren und Malereien bewundert werden können. Auf dem Felsen selbst befinden sich Überreste einer alten Klosteranlage, der Ausblick vom Felsrücken über die sattgrüne Landschaft ist ebenfalls beeindruckend. Das Wahrzeichen Yapahuwas ist aber eine prächtige Freitreppe aus dem 13. Jahrhundert, die sich am südlichen Hang des Felsens befindet.

Dambulla Höhlentempel
Etwas außerhalb Dambullas befindet sich ein riesiger Granitfelsen, in den das bekannte Höhlensystem vor mehr als 2.000 Jahren gehauen wurde. 120 Meter Höhenunterschied müssen bis zum Eingang des Komplexes zurückgelegt werden, bevor Sie kunstvolle Buddhaskulpturen und Wandmalereien bestaunen können. Die größte und spektakulärste Höhle ist die „Temple of the Great Kings“. Auf einer Länge von 50 Metern befindet sich eine enorm große Anzahl unterschiedlicher Buddha Figuren. Diese beeindruckende Gestaltung ist dabei nur einer der Gründe, weshalb dieser Höhlentempel seit 1991 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt.

 

Tag
2

Dambulla

Gemütliches Frühstück im Hotel und Zeit, das heutige Tagesprogramm zu planen. Ihre Vorstellungen können Sie dann mit Ihrem Fahrer besprechen, der Ihnen sicher gerne auch einige Tipps geben wird. Anschließend an Ihr Tagesprogramm kehren Sie für die Übernachtung ins Hotel zurück. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Sigiriya
Die Felsenfestung in Sigiriya wurde im 5. Jahrhundert von König Kasyappa errichtet und wird auch gern als „Schloss im Himmel“ bezeichnet. Ca. 200 Meter ist der rot schimmernde Monolith hoch, auf dem heute nur noch die Überreste der Löwenfestung sichtbar sind. Warum die Festung auch Löwenfestung genannt wird, kann noch heute bestaunt werden. Schließlich heißen zwei riesige Pranken, die einst den Eingang zum Palast markierten, noch immer die Besucher willkommen. Auch wenn der Palast nicht mehr bewundert werden kann, lohnt sich der Aufstieg über die 1.860 Stufen und Wendeltreppen, denn die Aussicht vom Felsrücken ist wahrlich königlich. Nur zu gut lässt sich erahnen, wie einst König Kasyappa im 5. Jahrhundert von seiner unbezwingbaren Festung, die von einem schönen Garten, Wäldern, Seen und den Bergen am Horizont umgeben ist, hinab auf sein Königreich geblickt hat. Bekannt ist der Felsen außerdem für die wundervollen Fresken der barbusigen Wolkenmädchen, die Teile der Felswand schmücken.

Ritigala
Weniger bei Touristen bekannt ist das Felsenkloster von Ritigala, das mitten im Wald gelegen ist. In den Höhlen des 554 Meter hohen Felsens meditieren bereits seit dem 9. Jahrhundert Einsiedlermönche. Ein wundervoller Wanderweg führt bis zum Kloster und vielleicht ist es genau diese versteckte Lage, die Ritigala zum Geheimtipp macht.

Pidurangala
Neben der berühmten Sigiriya Felsenfestung befindet sich der Felsen Pidurangala, der im Schatten der bekannten Löwenfestung steht, jedoch zu Unrecht. Die wenigen Besucher, die sich hierher verirren, werden mit einer Fülle an sehenswerten Überbleibseln der Vergangenheit überrascht. So befinden sich am Fuß des Felsens die Überreste einer Klosteranlage mit bunt bemalten Höhlen, unter einem Felsüberhang wurde eine der schönsten, aus Ziegelsteinen erbauten Buddhastatuen platziert und vom Felsplateau aus bietet sich ein spektakulärer Panoramablick auf die Landschaft und den Nachbarfelsen Sigiriya. Der etwas beschwerliche Aufstieg über 500 Stufen und Trampelpfade lohnt sich für diesen Ausblick aber allemal.

 

Tag
3

Dambulla

Auch den heutigen Tag haben Sie zur Verfügung, um weitere Highlights um Dambulla zu erkunden. Übernachtung im Hotel in Dambulla. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Polonnaruwa
Auch Polonnaruwa ist eine ehemalige Hauptstadt Sri Lankas, dessen Ruinen heute auf der Liste des UNESCO Weltkulturerbes stehen. Unter  König Parakramabahu in der Mitte des 12. Jahrhunderts entstanden wundervolle Tempelkomplexe sowie imposante Paläste, und durch den Ausbau von Kanälen und Stauseen entstand ein für die damalige Zeit modernes Bewässerungssystem. Als die Südindische Chola-Dynastie Polonnaruwa angriffen, musste Polonaruwa aufgegeben werden. Seitdem holte sich die Natur Schritt für Schritt das Land zurück und die prächtige Stadt verschwand in dichtem Dschungel. Erst unter den Briten wurde die Ruinenstadt im 19. Jahrhundert wiederentdeckt.
Hier in Polonnaruwa haben Sie zwei Möglichkeiten für die Besichtigungen. Entweder bewegen Sie sich zu Fuß fort, oder Sie leihen sich ein Fahrrad aus und erforschen die Ruinenstadt aktiv.

Minneriya
Der Minneriya Nationalpark wurde im Jahr 1997 gegründet und gehört zu den kleineren Parks des Landes. Dennoch ist die Wahrscheinlichkeit hoch, Elefanten in freier Wildbahn zu beobachten. Während der Trockenzeit von Juni bis September lohnt sich der Besuch Minneriyas besonders, denn zu dieser Zeit schließen sich bis zu 200 Elefanten zu einer Herde zusammen, um am Stausee zu trinken und zu baden. Selten bietet sich die Möglichkeit, so viele Elefanten in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten.

 

Tag
4

Dambulla - Kandy

Frühstück im Hotel, dann checken Sie aus und werden nach Kandy gefahren. Unterwegs stehen wieder verschiedene Haltemöglichkeiten zur Auswahl. Nach Ankunft in Kandy Check-in im Hotel und Übernachtung. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Aluvihare Tempel
Das geschichtsträchtige Felsenkloster Aluvihare entstand im 3. Jahrhundert v.Chr. und gehört heute ebenfalls zu den unbekannten Sehenswürdigkeiten Sri Lankas. Hier schrieben einst 500 Mönche die mündlich überlieferten Predigten Buddhas auf Papyrus-Palmblättern, den sogenannten Olas, nieder. In dem Klostermuseum befinden sich noch heute einige der 300-400 Jahre alten Olas, viele Schriften wurden aber bereits erneuert. Zum Kloster gehören auch drei Höhlen, die an die Höhlentempel in Dambulla erinnern, die aber kleiner und ruhiger als die in Dambulla sind.

Sri Muthumariamman Tempel
Der Sri Muthumariamman ist ein 1874 errichteter Tempel, der sowohl von Hindus als auch von Buddhisten aufgesucht wird. Der Tempel hat einen, typisch für südindische Hindutempel, großen Tempelturm, Gopuram genannt, der zu den größten des Landes gehören. Weiterhin befinden sich im Tempel über 1.000 Statuen von Hindugottheiten.

Kandy - Zahntempel
Das Highlight Kandys ist der Zahntempel, auch Sri Dalada Maligawa genannt. Jeden Morgen und Abend findet eine Puja-Zeremonie im Tempel Stadt, zu der zahlreiche Gläubige in den Tempel strömen, Opfergaben aus duftenden Blumen niederlegen und Beten. Im Tempel wird in sieben ineinander gestapelten Schatullen die bedeutendste Reliquie des Buddhismus aufbewahrt – ein Zahn Buddhas. Der Besuch des Zahntempels gehört sicher zu den besonderen Erlebnissen Ihrer Rundreise, den Sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden.

Tag
5

Kandy

Auch am heutigen Tag steht Ihnen der Fahrer samt Auto für individuelle Erkundungen zur Verfügung. Ideen für Ihre Tagesgestaltung haben wir selbstverständlich auch heute für Sie. Übernachtung in Kandy. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Kandy – Tempeltour à la Hermann Hesse
Kandy hat noch viele weitere Tempel zu bieten, deren Charme bereits Hermann Hesse im 20. Jahrhundert während seiner Sri Lanka Reise erlegen ist.
Außerhalb Kandys befindet sich der Bahirawa Kanda Buddha Tempel mit einer riesigen Buddhastatue, die bei guter Sicht von Kandy aus zu sehen ist. Der Embekka Tempel wurde im 14. Jahrhundert erbaut und ist reich mit Holzschnitzereien verziert. Der Tempel wurde dem Hindugott Skanda gewidmet und besteht aus einem Hauptschrein, einer Tanzhalle und einer Trommlerhalle. Die Heiligtümer des Gadaladeniya Tempels verteilen sich auf einem Felshügel und stammen ebenfalls aus dem 14. Jahrhundert. Auch der Lankathillake Tempel, eine Klosteranlage, befindet sich auf einem Felsrücken und muss erst erklommen werden. Der hellblaue Tempel ist Buddha geweiht, verfügt aber trotzdem über hinduistische Elemente.

Peradeniya
Etwas außerhalb von Kandy befindet sich der königliche Botanische Garten Peradeniya. Seinen Ursprung hat der Garten im Jahr 1371, als er als Lustgarten der Kandy-Könige genutzt wurde. Während der Kolonialzeit veränderte sich die Anlage unter den Briten immer mehr zu dem Botanischen Garten, der er heute ist. Über 4.000 verschiedene Pflanzenarten können auf ca. 62 Hektar bewundert werden. So gibt es beispielsweise über 300 Orchideenarten in einem Gewächshaus zu bewundern und auch Vögel und Flughunde fühlen sich im weitläufigen Garten wohl.

Kandy – Udawattakale
Das Naturschutzgebiet Udawattakale ist reich an verschiedenen Vogelarten und kann auf eine lange Geschichte als Vogelschutzgebiet zurück blicken. Genießen Sie die Ruhe in dem Park und beobachten Sie die verschiedenen Vögel, die hier leben. Wenn Sie aufmerksam sind können Sie Blauschwanzsittiche, Goldstirn-Blattvögel, Blauflügel-Blattvögel, Perlhalstauben, Grünflügeltauben, blaue Fliegenschnäpper, Gelbstirnbartvögel, Rotstirnbartvögel, Braunkopfbartvögel und Dschungelfischer sichten.

Degaldoruwa Rajamaha Viharaya
Der altertümliche buddhistische Felsentempel ist berühmt für seine hübschen Fresken aus der Kandy-Periode. Der Bau des Tempels wurde unter König Keerthi Sri Rajasinghe begonnen, König Rajadhi Rajasinghe beendete die Errichtung des Tempels. Neben den wundervollen Wandmalereien gibt es auch mehrere Buddhastatuen in der Höhle zu bestaunen.

Hindagala Rajamaha Viharaya
Auf einem Felsen gelegen, etwa vier Kilometer südlich des königlichen botanischen Gartens Peradeniya, befindet sich der Hindagala Rajamaha Viharaya. Felsinschriften lassen vermuten, dass der Tempel seinen Ursprung im 6. Jahrhundert hat. Die Wände und der Eingang zum Haupttempel sind mit beeindruckenden Malereien verziert, die Gottheiten abbilden und vom Leben in der damaligen Zeit erzählen.

 

Tag
6

Kandy – Nuwara Eliya

Im Anschluss an Ihr Frühstück führt Sie der heutige Tag ins Hochland von Sri Lanka, nach Nuwara Eliya, Aufgrund der vielen Kolonialbauten und des eher britisch anmutenden Wetters wird der Ort auch gern als „Little England“ bezeichnet. Kein Wunder, dass sich die einstigen Kolonialherren hierher flüchteten, um der großen Hitze in den Sommermonaten zu umgehen. Nach Ankunft in Nuwara Eliya Check-in und Übernachtung im Hotel. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Shanthipura
Shanthipura ist das höchst gelegenste Dorf Sri Lankas und bietet – umgeben von Teebüschen – einen traumhaften Ausblick auf die Landschaft. Den Mittelpunkt des 1963 gegründeten Dorfes bildet eine kleine, buddhistische Pagode, um der sich die Häuer der Bewohner reihen. Von dem Aussichtpunkt lässt sich der Blick über die sich zu Ihren Füßen ausbreitende Landschaft und die Berge genießen.

Teeplantage und Teefabrik
Auf dem Weg nach Nuwara Eliya kommen Sie an zahlreichen Teeplantagen und -fabriken vorbei und Sie haben die Gelegenheit, eine dieser Teefabriken zu besichtigen. Ihr Fahrer kann Ihnen einige der besten Fabriken empfehlen, sodass Sie mehr über den Anbau und die Verarbeitung des beliebten Heißgetränks erfahren können, eine Verkostung darf selbstverständlich auch nicht fehlen.

Lovers Leap Wasserfall
Wer die Umgebung gern zu Fuß erkundet, kann eine kurze Wanderung durch die Teeberge zum Lovers Leap Wasserfall unternehmen, der mitten im Wald in die Tiefe stürzt.

 

Tag
7

Nuwara Eliya

Genießen Sie das angenehme Klima und die bezaubernde Landschaft des Hochlandes Sri Lankas auch heute. Gestalten Sie den Tag ganz nach Ihren Wünschen, Übernachtung in Nuwara Eliya. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Nuwara Eliya
Das kleine England, wie Nuwara Eliya auch genannt wird, ist vom kühleren, recht regnerischen Klima geprägt. Alte Kolonialbauten geben dem kleinen Ort ein besonderes Flair. Nuwara Eliya eignet sich für einen Spaziergang durch die Stadt, vorbei am kolonialen Postamt, am Gregory Lake, auf dem Kanu gefahren werden kann oder dem Golfplatz. Schlendern Sie auch über den lokalen Markt und beobachten Sie die Einheimischen beim Feilschen.

Horton Plains
Der Nationalpark Horton Plains ist ein beliebtes Ausflugsziel für Reisende im Hochland Sri Lankas. Berühmt ist der Park für seine senkrecht abfallende Klippe „World´s End“, die Wanderern wirklich das Gefühl geben, am Ende der Welt zu stehen. Erschien die Vegetation im Flachland tropisch-grün, so ist die Landschaft hier von Grasland, Sumpfgebieten, Wäldern und Felsen geprägt – dicke Nebelschwaden sorgen zudem für eine mystische Stimmung.

Single Tree Hill
Eine weitere schöne Wanderung führt auf den Single Tree Hill, auf dessen Spitze sich nur ein einzeln stehender Baum befindet. Von der Spitze des Berges eröffnet sich vor allem in den frühen Morgenstunden eine spektakuläre Aussicht über Nuwara Eliya und den Gregory Lake. An klaren Tagen sieht man sogar den Lovers Leap Wasserfall und das südliche Tal des Adams Peaks.

 

Tag
8

Nuwara Eliya - Udawalawe

Ausgiebiges Frühstück im Hotel, danach geht es weiter Richtung Udawalawe. Der Udawalawe Nationalpark ist der ideale Ort, um Elefanten in freier Wildbahn zu sehen. Der Nationalpark erstreckt sich um ein Wasserreservoir gleichen Namens und besteht aus Graslandschaften, die von verschiedenen Baumarten und Sträuchern unterbrochen wird.
Ankunft im Hotel in Udawalawe, Check-in und Übernachtung dort. (F)


Unsere Vorschläge für mögliche Besichtigungen:

Buduruwagala Rock Carving Complex
Weiter geht es nach Buduruwagala, was übersetzt „Der Felsen mit der Buddhastatue“ bedeutet. Insgesamt sieben Figuren wurden vor über tausend Jahren in Stein gehauen, Mittelpunkt bildet die mit 17 Metern höchste stehende Buddhafigur des Landes. Die sechs weiteren Figuren zu seiner Rechten und Linken stellen wahrscheinlich die nachfolgenden Buddhas dar.

Dowa Cave Tempel
Zwischen Bandarawela und Ella befindet sich der Dowa Höhlentempel, malerisch an einem Bachlauf gelegen. In eine Felswand wurde ein elf Meter hohes Abbild Buddhas gehauen, was einzigartig für diese Region Sri Lankas ist. Allerdings ist das Abbild unvollständig, eine lokale Legende besagt, dass König Walagambha selbst während seiner Zeit im Exil diese Buddhafigur erschaffen hat, allerdings von seinen Feinden angegriffen und sein Werk nicht vollenden konnte.

Udawalawe Nationalpark
Berühmt ist der Udawalawe Nationalpark vor allem für die über 400 Elefanten, die hier mit großer Wahrscheinlichkeit während einer Jeepsafari gesehen werden können. Die Landschaft des Nationalparks ist sehr grün und fruchtbar und besteht aus Graslandschaften und hohen Bäumen, die Nahrungsquelle für die zahlreichen, hier lebenden Elefanten sind. Doch nicht nur die Dickhäuter wohnen in dem Nationalpark, auch Schakale, zahlreiche Vogelarten, Pfauen, Wasserbüffel und Reharten sind hier beheimatet.

Udawalawe - Elephant Transit Home
Direkt am Udawalawe Nationalpark liegt das  Elephant Transit Home Ath Athuru Sevana, das 1995 gegründet wurde. Hier werden verwaiste, verlassene oder verwundete kleine Elefanten aufgenommen und wieder aufgepäppelt, um Sie auf das Leben in der Wildnis vorzubereiten und wieder dorthin zu entlassen.

 

Tag
9

Udawalawe – Badehotel Südwestküste

Im Anschluss an das Frühstück verlassen Sie Udawalawe und werden in Ihr gebuchtes Strandresort gefahren. Mit dem Transfer endet Ihre Rundreise durch Sri Lanka, die Sie ganz nach Ihren eigenen Wünschen gestaltet haben. (F)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

stepmap-karte-sri-lanka-rundreise-sri-lanka-fuer-individuelle-entdecker-rundreise-mit-fahrer_2k-1781064
Claudia Schimank
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Sri Lanka a la carte - Entdeckerlust von Dambulla bis an die Südwestküste

Produktcode: CMBR1007
Dauer: 9 Tage / 8 Nächte
p.P. schon ab 609,-€

Art der Durchführung

Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen, keine Mindestteilnehmerzahl. Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende auf Anfrage.

Hotels während der Reise

Guest House Variante:
Dambulla: Guest House
Kandy: Guest House
Nuwara Eliya: Guest House
Udawalawe: Guest House

Standard Variante:
Dambulla: Rangiri Dambulla Resort
Kandy: Senani Hotel
Nuwara Eliya: Glenfall Reach Hotel
Udawalawe: Grand Udawalawe Safari Resort

Superior Variante:
Sigiriya: Sigiriya Village Hotel
Kandy: Thilanka Hotel
Nuwara Eliya: Araliya Green Hills Hotel
Udawalawe: Grand Udawalawe Safari Resort

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm wie beschrieben
  • 8 Übernachtungen in den aufgeführten Hotels inkl. Frühstück
  • Transfers in klimatisierten Fahrzeugen
  • inklusive lokalem, deutsch sprechendem Fahrerguide

Bemerkungen

Die Eintrittspreise für die jeweiligen Sehenswürdigkeiten werden vor Ort gezahlt, die liegen für die Tempel und unbekannteren Stätten jeweils bei umgerechnet ca. 3 bis 10 Euro. Die Eintrittsgelder für Polonnaruwa und Sigiriya liegen bei ca. 23 und 28 Euro, für einen Nationalparkbesuch müssen ca. 45 Euro eingeplant werden. Je nach besuchter Sehenswürdigkeit können ggf. zusätzliche Fahrtkosten anfallen. Die Aufschlüsselung dient allein zur Orientierung, die Eintrittspreise können sich unangekündigt ändern, die tatsächliche Höhe der Eintrittsgelder erhalten Sie vor Ort.

Das gehört ins Reisegepäck:
Es empfiehlt sich bequeme Baumwollkleidung, ggf. ein warmer Pullover für das Hochland und eine Regenjacke (je nach Jahreszeit). In den Bergen auf Ihrer Rundreise kann es nachts empfindlich kühl werden. Die Häuser sind oft nicht nach europäischen Maßstäben gebaut oder isoliert und Heizungen sind unbekannt. Wir empfehlen daher sowohl für die Autofahrten in den Bergregionen als auch generell warme Funktionswäsche für die Nächte in den Bergen und ein Tuch oder warmen Pullover oder ähnliches einzupacken. Außerdem sind für Wanderungen gut eingelaufene Schuhe von Vorteil sowie ein kleiner Rucksack. Bitte denken Sie, auch wenn die Sonne mal nicht scheint, auch an eine Kopfbedeckung und dass Sie ausreichend Mineralwasser zu sich nehmen.

Tourverlauf

Start: Colombo Flughafen
Ende: Strandhotel Südwestküste

Preisinformationen

Preistabelle

Guest House Variante / Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 31.10.2019
609,- EUR
799,- EUR
-
-
01.11.2019 - 30.04.2020
629,- EUR
825,- EUR
-
-

Standard Variante / Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
825,- EUR
1225,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
765,- EUR
1165,- EUR
-
-
01.11.2019 - 14.12.2019
795,- EUR
1209,- EUR
-
-
15.12.2019 - 20.01.2020
859,- EUR
1275,- EUR
-
-
21.01.2020 - 30.04.2020
795,- EUR
1209,- EUR
-
-

Superior Variante / Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
1109,- EUR
1729,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
1055,- EUR
1615,- EUR
-
-
01.11.2019 - 14.12.2019
1079,- EUR
1649,- EUR
-
-
15.12.2019 - 20.01.2020
1135,- EUR
1765,- EUR
-
-
21.01.2020 - 30.04.2020
1079,- EUR
1649,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Obligatorische Leistungen

Von Bis Details
01.01.2019 31.10.2019

Ein separater, deutschsprachiger Reiseleiter kann für 498,- EUR hinzugebucht werden.

24.12.2019 24.12.2019

Standard Variante:
Am 24.12.2019 fällt ein obligatorischer Aufschlag für das Weihnachtsdinner in Höhe von 68,- Euro pro Person an.

Superior Variante:
Am 24.12.2019 fällt ein obligatorischer Aufschlag für das Weihnachtsdinner in Höhe von 80,- Euro pro Person an.

31.12.2019 31.12.2019

Standard Variante:
Am 31.12.2019 fällt ein obligatorischer Aufschlag für das Silvesterdinner in Höhe von 74,- Euro pro Person an.

Superior Variante:
Am 31.12.2019 fällt ein obligatorischer Aufschlag für das Silvesterdinner in Höhe von 86,- Euro pro Person an.

 

Besondere Buchungs-, Zahlungs- und Stornierungsbedingungen

Von Bis Details

Bitte beachten Sie, dass für dieses Produkt von den AGB abweichende Stornierungsbedingungen gelten. Die Stornierungskosten betragen ab Buchung:

 

- ab 31. bis 22. Tag vor Reiseantritt: 50% des Reisepreises pro Person

- ab 21. Tag vor Reiseantritt bis Tag des Reiseantritts: 95% des Reisepreises pro Person

- bei Nichterscheinen: 95% des Reisepreises pro Person

 

Bei Buchung des Paketes im Rahmen einer Flugpauschalreise gelten die jeweiligen abweichenden Buchungs- und Stornierungsbedingungen der entsprechenden Flugpauschalreise.

Wichtige Informationen:

Fotografieren während der Reise

Bitte beachten Sie, dass es nicht gestattet ist, sich mit einer Buddhastatue fotografieren zu lassen, wenn Sie mit dem Rücken zu dieser stehen, dieses Verhalten gilt landesweit als respektlos.

Außerdem wurde das Fotografieren der Fresken der „Wolkenmädchen“ am Sigiriya-Felsen verboten.

 

Den Regelungen ist unbedingt Folge zu leisten, da eine Zuwiderhandlung zu hohen Strafen führen kann.

Start- & Endtage der Privattour

jeweils täglich:
  • Montag bis Dienstag
  • Dienstag bis Mittwoch
  • Mittwoch bis Donnerstag
  • Donnerstag bis Freitag
  • Freitag bis Samstag
  • Samstag bis Sonntag
  • Sonntag bis Montag

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Sri Lanka

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.