Verführerisches um Yala - Natur pur & geheimnisvolle Tempelwelten

Standortrundreise im Süden Sri Lankas mit Yala Nationalpark

Verführerisches um Yala - Natur pur & geheimnisvolle Tempelwelten

Produktcode: CMBR1014
Dauer: 5 Tage / 4 Nächte
p.P. schon ab 725,-€

Kaum ein zweites Land hat so viel Vielfalt auf kleinem Raum zu bieten wie die betörende Insel Sri Lanka. Perfektes Klima schafft hier Landschaften zum Träumen und damit Lebensraum für unzählige Tierarten, darunter auch einige die einzigartig auf der Erde sind. Tiefgrüne Dschungellandschaften wechseln sich mit savannenartigen Ebenen ab und sind Heimat von Elefanten, Bären, Krokodilen, Büffeln, Leoparden, Echsen, Vögeln und vielen mehr. Wir entführen Sie auf dieser Reise nicht nur in die spirituelle Welt der Pilger in Kataragama sondern nehmen Sie mit auf Jeepsafari ins Tierreich der Insel. So geht es gleich in zwei Nationalparks auf die Pirsch, dem Yala Nationalpark und dem noch als Geheimtipp geltenden Lunugamvehera Nationalpark. Also Augen auf und sicher entdecken Sie ein leuchtendes Paar Augen im dichten Grün.

Der feine Unterschied

  • Kataragama – Pilgerheiligtum des Südens
  • traditionelle Puja Zeremonie im Maha Devallaya Tempel erleben
  • Jeepsafari im Yala Nationalpark
  • Geheimtipp Lunugamvehera Nationalpark
  • Mulkirigala Höhlentempel
  • Stelzenfischer von Weligama
  • Fahrradtour um Galle

Detailbeschreibung

Tag 1 : Ankunft in Colombo – Yala/Kataragama

Am internationalen Flughafen in Colombo angekommen, werden Sie auch schon herzlich von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Gemeinsam geht die Fahrt dann nach Kirinda/Kataragama, wo Sie je nach gebuchter Kategorie Ihr Hotel beziehen. Je nach Ankunftszeit haben Sie den Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tag
1

Am internationalen Flughafen in Colombo angekommen, werden Sie auch schon herzlich von Ihrer Reiseleitung in Empfang genommen. Gemeinsam geht die Fahrt dann nach Kirinda/Kataragama, wo Sie je nach gebuchter Kategorie Ihr Hotel beziehen. Je nach Ankunftszeit haben Sie den Tag zur freien Verfügung. Übernachtung im Hotel.

Tag 2 : Yala/Kataragama

Brechen Sie in den frühen Morgenstunden auf nach Kataragama. Gleich vier verschieden religiöse Gruppen haben hier Ihr Zuhause gefunden und der Stadt seinen Ruf als wichtigsten Wallfahrtsort im Süden Sri Lankas eingebracht. Neben tamilischen Hindus, singhalesischen Buddhisten, den indigenen Weddas gibt es auch muslimische Moors. Direkt am Fluss Menik Ganga gelegen ist Kataragama nicht nur der ideale Ausgangspunkt um den für seine Leoparden berühmten Yala-Nationalpark zu besuchen sondern auch um einer traditionellen Puja beizuwohnen. Einer Legende Zufolge entstand der Ort durch Skanda oder auch Murugan bzw. Karatagama Deviyo genannt, der hier den Riesen Taraka bezwang. Dabei verliebt er sich in ein Mädchen der Ureinwohner Sri Lankas, dem Veddha Mädchen Valli. Gemeinsam mit ihr zog er auf den Hügel von Kataragama.  Heute befindet sich dort der Maha Devale, ein kleiner fast unscheinbar wirkender Tempel, in dem dem Kriegsgott an Poya-Tagen Opfergaben und Geldspenden dargebracht werden.  Einmal im Jahr, im Juli, verwandelt sich der sonst eher verschlafen wirkende Ort in einen riesigen Rummelplatz mit tausenden Pilgern aller Glaubensrichtungen, die um Vergebung ihrer Sünden bitten. Als Höhepunkt des Festes gilt die allabendlich stattfindende Perahera zu der farbenfroh geschmückte Elefanten gemeinsam mit Fackelträgern, Musikanten und Tänzern in einer Prozession durch die Straßen ziehen. Dabei wird die heilige Reliquie, das bildlose Yantra-Symbol von Kataragma in alle Tempel der anderen Gottheiten gebracht. Doch Perahera ist nichts für schwache Nerven, denn das Pilgerfest ist auch vor allem für seine Trance-Rituale und extremen Formen religiöser Kasteiungen weltbekannt.

Nehmen Sie hier im Maha Devallaya Tempel an einer Puja, einer traditionellen Zeremonie, teil und fangen Sie hautnah die Spiritualität des Ortes ein. Anschließen geht es vorbei an unzähligen Tulpenbäumen und kleinen Verkaufsständen, die Lotusblüten verkaufen, bis zur Kiri Vehera, einer strahlend weißen Stupa. Legenden zufolge sollen sich Haarsträhnen Buddhas darin befinden. Daher ist der Stupa auch Anziehungspunkt für viele Buddhisten.  

Als nächstes Highlight des Tages steht der Yala Nationalpark auf dem Programm. Das Naturschutzgebiet ist nicht nur das bekannteste Sri Lankas sondern auch das älteste. Mit seinen rund 1500 km² schmiegt sich der Nationalpark direkt an den Indischen Ozean. Einst gehörte der Park zu den Ländereien des Ruhuna Königreiches  und trägt daher heute auch den offiziellen Namen Ruhuna National Park. Die Glanzzeiten des Königreiches kann man heute nur mehr erahnen anhand der zahlreiche Ruinen die sich im Park zwischen dichtem Grün verstecken. Bereits 1899 stellte man Teile des heutigen Parks unter Naturschutz und  1983 folgte dann die Gründung des eigentlichen Nationalparks. Da sich der Yala Nationalpark über so ein großes Gebiet erstreckt kann man viele unterschiedliche Landschaften im Park erkunden. Neben Monsunwäldern, Lagunen entlang der Küste, Sumpfgebiete und hoch herausragenden Felsformationen wird der Park zu großen Teilen von Grassteppen eingenommen, die an afrikanische Dornbuschsavannen erinnern.  

Nun heißt es Augen auf, denn mit dem Jeep geht es jetzt auf Safari durch den Nationalpark und mit etwas Glück können Sie das ein oder andere Tier erhaschen. Über 30 Säugetier- und mehr als 130 Vogelarten sind im Yala Nationalpark heimisch und mit etwas Glück kann man auch einen der rund 30 Leoparden beobachten. So viele Leoparden auf einem Fleck gibt es sonst nirgendwo auf der Welt. Auch Elefanten durchstreifen die weiten Ebenen, Affen hangeln sich von Baum zu Baum, Büffel weiden friedlich im grünen Gras und Lippenbären sind hier auf der Jagd nach Termiten. Um zahlreiche Eindrücke reicher geht es zurück ins Hotel. (F)

Tag
2

Brechen Sie in den frühen Morgenstunden auf nach Kataragama. Gleich vier verschieden religiöse Gruppen haben hier Ihr Zuhause gefunden und der Stadt seinen Ruf als wichtigsten Wallfahrtsort im Süden Sri Lankas eingebracht. Neben tamilischen Hindus, singhalesischen Buddhisten, den indigenen Weddas gibt es auch muslimische Moors. Direkt am Fluss Menik Ganga gelegen ist Kataragama nicht nur der ideale Ausgangspunkt um den für seine Leoparden berühmten Yala-Nationalpark zu besuchen sondern auch um einer traditionellen Puja beizuwohnen. Einer Legende Zufolge entstand der Ort durch Skanda oder auch Murugan bzw. Karatagama Deviyo genannt, der hier den Riesen Taraka bezwang. Dabei verliebt er sich in ein Mädchen der Ureinwohner Sri Lankas, dem Veddha Mädchen Valli. Gemeinsam mit ihr zog er auf den Hügel von Kataragama.  Heute befindet sich dort der Maha Devale, ein kleiner fast unscheinbar wirkender Tempel, in dem dem Kriegsgott an Poya-Tagen Opfergaben und Geldspenden dargebracht werden.  Einmal im Jahr, im Juli, verwandelt sich der sonst eher verschlafen wirkende Ort in einen riesigen Rummelplatz mit tausenden Pilgern aller Glaubensrichtungen, die um Vergebung ihrer Sünden bitten. Als Höhepunkt des Festes gilt die allabendlich stattfindende Perahera zu der farbenfroh geschmückte Elefanten gemeinsam mit Fackelträgern, Musikanten und Tänzern in einer Prozession durch die Straßen ziehen. Dabei wird die heilige Reliquie, das bildlose Yantra-Symbol von Kataragma in alle Tempel der anderen Gottheiten gebracht. Doch Perahera ist nichts für schwache Nerven, denn das Pilgerfest ist auch vor allem für seine Trance-Rituale und extremen Formen religiöser Kasteiungen weltbekannt.

Nehmen Sie hier im Maha Devallaya Tempel an einer Puja, einer traditionellen Zeremonie, teil und fangen Sie hautnah die Spiritualität des Ortes ein. Anschließen geht es vorbei an unzähligen Tulpenbäumen und kleinen Verkaufsständen, die Lotusblüten verkaufen, bis zur Kiri Vehera, einer strahlend weißen Stupa. Legenden zufolge sollen sich Haarsträhnen Buddhas darin befinden. Daher ist der Stupa auch Anziehungspunkt für viele Buddhisten.  

Als nächstes Highlight des Tages steht der Yala Nationalpark auf dem Programm. Das Naturschutzgebiet ist nicht nur das bekannteste Sri Lankas sondern auch das älteste. Mit seinen rund 1500 km² schmiegt sich der Nationalpark direkt an den Indischen Ozean. Einst gehörte der Park zu den Ländereien des Ruhuna Königreiches  und trägt daher heute auch den offiziellen Namen Ruhuna National Park. Die Glanzzeiten des Königreiches kann man heute nur mehr erahnen anhand der zahlreiche Ruinen die sich im Park zwischen dichtem Grün verstecken. Bereits 1899 stellte man Teile des heutigen Parks unter Naturschutz und  1983 folgte dann die Gründung des eigentlichen Nationalparks. Da sich der Yala Nationalpark über so ein großes Gebiet erstreckt kann man viele unterschiedliche Landschaften im Park erkunden. Neben Monsunwäldern, Lagunen entlang der Küste, Sumpfgebiete und hoch herausragenden Felsformationen wird der Park zu großen Teilen von Grassteppen eingenommen, die an afrikanische Dornbuschsavannen erinnern.  

Nun heißt es Augen auf, denn mit dem Jeep geht es jetzt auf Safari durch den Nationalpark und mit etwas Glück können Sie das ein oder andere Tier erhaschen. Über 30 Säugetier- und mehr als 130 Vogelarten sind im Yala Nationalpark heimisch und mit etwas Glück kann man auch einen der rund 30 Leoparden beobachten. So viele Leoparden auf einem Fleck gibt es sonst nirgendwo auf der Welt. Auch Elefanten durchstreifen die weiten Ebenen, Affen hangeln sich von Baum zu Baum, Büffel weiden friedlich im grünen Gras und Lippenbären sind hier auf der Jagd nach Termiten. Um zahlreiche Eindrücke reicher geht es zurück ins Hotel. (F)

Tag 3 : Yala/Kataragama - Unawatuna

Morgenstund hat Gold im Mund. Getreu dem Motto geht es heute schon um 5 Uhr früh los. Bepackt mit einem Frühstückspaket geht es auf Jeep Safari in den Lunugamvehera National Park. Unweit des Yala Nationalparks gelegen ist der Lunugamavehera National Park eher unbekannt, doch genau darin liegt sein Reiz. Lange Zeit war der Park für die Öffentlichkeit gesperrt und die Arten- und Tiervielfalt konnte sich ohne Einflüsse von außen prächtig entwickeln. Daher gilt der Park heute auch als Geheimtipp unter Sri Lankas Nationalparks, denn der dichte Dschungel ist von zahlreichen Tierarten, wie beispielsweise, Elefanten, Leoparden, Bären, Fischkatzen, Wildschweine, gefleckte Hirsche, graue Mungos, Affen, Krokodile und zahlreiche Vogelarten, bewohnt.

Im Anschluss geht die Reise weiter Richtung Unawatuna mit einem Zwischenstopp am Mulkirigala Höhlentempel.   Hoch oben auf einem Monolithen, der einen an die Felsenfestung Sigiriya erinnert, thronen die  Höhlen im Felsen. Während der Zeit der britischen Kolonialherren erhielt der Berg auch seinen Beinamen Adamsberg, den er bis heute trägt. Die Mulkirigala Höhlentempeln gelten als eines der traditionsreichsten Klöster der Insel und als ganz besonderes Highlight des Südens. Über zahlreiche Treppen geht es bis in auf rund 200 Meter Höhe, von wo aus man nicht nur einen grandiosen Ausblick auf den umliegenden Dschungel genießt,  sondern auch 7 Höhlen mit atemberaubenden Deckenzeichnungen, Wandgemälden und zahllose Buddha Statuen bestaunen kann.

Vorbei an kleinen, typisch sri-lankischen Dörfern und traditioneller Landwirtschaft geht die Fahrt weiter nach Weligama. Hier kann man die berühmten Stelzenfischer bei Ihrer Arbeit bewundern. Bei dieser einzigartigen Angeltechnik verharren die Angler in aller Seelenruhe auf einer kleinen, dünnen Querstange die an einer Stelze befestigt wird, welche senkrecht im Wasser steht. Entstanden ist diese Art des Fischfangs in der Zeit des zweiten Weltkrieges, als Hungersnot und überfüllte Angelplätze, das Fischen schwierig machten. Durch die Stelzen konnte man nun direkt im Wasser angeln und kam sich auch nicht mit anderen Fischern ins Gehege. Nach dem Besuch bei den Stelzenfischern setzten Sie die Fahrt fort nach Unawatuna. Übernachtung im Hotel in Unawatuna. (F)

Tag
3

Morgenstund hat Gold im Mund. Getreu dem Motto geht es heute schon um 5 Uhr früh los. Bepackt mit einem Frühstückspaket geht es auf Jeep Safari in den Lunugamvehera National Park. Unweit des Yala Nationalparks gelegen ist der Lunugamavehera National Park eher unbekannt, doch genau darin liegt sein Reiz. Lange Zeit war der Park für die Öffentlichkeit gesperrt und die Arten- und Tiervielfalt konnte sich ohne Einflüsse von außen prächtig entwickeln. Daher gilt der Park heute auch als Geheimtipp unter Sri Lankas Nationalparks, denn der dichte Dschungel ist von zahlreichen Tierarten, wie beispielsweise, Elefanten, Leoparden, Bären, Fischkatzen, Wildschweine, gefleckte Hirsche, graue Mungos, Affen, Krokodile und zahlreiche Vogelarten, bewohnt.

Im Anschluss geht die Reise weiter Richtung Unawatuna mit einem Zwischenstopp am Mulkirigala Höhlentempel.   Hoch oben auf einem Monolithen, der einen an die Felsenfestung Sigiriya erinnert, thronen die  Höhlen im Felsen. Während der Zeit der britischen Kolonialherren erhielt der Berg auch seinen Beinamen Adamsberg, den er bis heute trägt. Die Mulkirigala Höhlentempeln gelten als eines der traditionsreichsten Klöster der Insel und als ganz besonderes Highlight des Südens. Über zahlreiche Treppen geht es bis in auf rund 200 Meter Höhe, von wo aus man nicht nur einen grandiosen Ausblick auf den umliegenden Dschungel genießt,  sondern auch 7 Höhlen mit atemberaubenden Deckenzeichnungen, Wandgemälden und zahllose Buddha Statuen bestaunen kann.

Vorbei an kleinen, typisch sri-lankischen Dörfern und traditioneller Landwirtschaft geht die Fahrt weiter nach Weligama. Hier kann man die berühmten Stelzenfischer bei Ihrer Arbeit bewundern. Bei dieser einzigartigen Angeltechnik verharren die Angler in aller Seelenruhe auf einer kleinen, dünnen Querstange die an einer Stelze befestigt wird, welche senkrecht im Wasser steht. Entstanden ist diese Art des Fischfangs in der Zeit des zweiten Weltkrieges, als Hungersnot und überfüllte Angelplätze, das Fischen schwierig machten. Durch die Stelzen konnte man nun direkt im Wasser angeln und kam sich auch nicht mit anderen Fischern ins Gehege. Nach dem Besuch bei den Stelzenfischern setzten Sie die Fahrt fort nach Unawatuna. Übernachtung im Hotel in Unawatuna. (F)

Tag 4 : Galle/Unawatuna

Am heuten Morgen starten Sie zu Fuss die Erkundung Unawatunas und Galles. Schlendern Sie gemütlich durch die Gassen der Stadt, vorbei an Tempeln, Kirchen und alten Wehranlagen, die zu Zeiten der portugiesischen beziehungsweise niederländischen Kolonialherren entstanden sind. Einst war Galle als bedeutender Seehafen im Indischen Ozean bekannt. Araber, Griechen, Perser, Römer, Malaien und Inder hielten mit ihren Schiffen an um Handel zu treiben. Als später die Briten die Kolonialherrschaft Sri Lankas übernahmen und einen größeren Hafen in Colombo bauten, verlor der Hafen in Galle zunehmend an Bedeutung. Doch noch heute zeugen die beeindruckenden Bollwerke des Forts noch von der Glanzzeit der Stadt. Anschließend schwingen Sie sich in den Sattel und auf zwei Rädern durchstreifen Sie die Umgebung Galles und besuchen einen lokalen Tempel. Übernachtung im Hotel in Unawatuna. (F)

Tag
4

Am heuten Morgen starten Sie zu Fuss die Erkundung Unawatunas und Galles. Schlendern Sie gemütlich durch die Gassen der Stadt, vorbei an Tempeln, Kirchen und alten Wehranlagen, die zu Zeiten der portugiesischen beziehungsweise niederländischen Kolonialherren entstanden sind. Einst war Galle als bedeutender Seehafen im Indischen Ozean bekannt. Araber, Griechen, Perser, Römer, Malaien und Inder hielten mit ihren Schiffen an um Handel zu treiben. Als später die Briten die Kolonialherrschaft Sri Lankas übernahmen und einen größeren Hafen in Colombo bauten, verlor der Hafen in Galle zunehmend an Bedeutung. Doch noch heute zeugen die beeindruckenden Bollwerke des Forts noch von der Glanzzeit der Stadt. Anschließend schwingen Sie sich in den Sattel und auf zwei Rädern durchstreifen Sie die Umgebung Galles und besuchen einen lokalen Tempel. Übernachtung im Hotel in Unawatuna. (F)

Tag 5 : Unawatuna

Spannende Tage voller Abwechslungsreichtum gehen heute zu Ende. Nach dem Frühstück werden Sie je nach Rück- oder Weiterflug abgeholt und zum Flughafen Colombo gebracht wo für Sie, mit unzähligen Eindrücken im Reisegepäck, die Tour endet. (F)

Tag
5

Spannende Tage voller Abwechslungsreichtum gehen heute zu Ende. Nach dem Frühstück werden Sie je nach Rück- oder Weiterflug abgeholt und zum Flughafen Colombo gebracht wo für Sie, mit unzähligen Eindrücken im Reisegepäck, die Tour endet. (F)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

Karte zur Rundreise Verführerisches um Yala  - Natur pur & geheimnisvolle Tempelwelten

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Claudia Schimank
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Jacqueline Schlemmer
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Janine Rudolph
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Julia Jäkel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Sina Rathmann
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Wilhelmine Rostalski
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich Montags bis Freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie Samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Verführerisches um Yala - Natur pur & geheimnisvolle Tempelwelten

Produktcode: CMBR1014
Dauer: 5 Tage / 4 Nächte
p.P. schon ab 725,-€

Art der Durchführung

Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen, keine Mindestteilnehmerzahl. Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende sind separat ausgewiesen.

Hotels während der Reise

Variante A:
Kirinda: Elephant Reach Hotel
Unawatuna: Calamander Unawatuna Beach Hotel

Variante B:
Kataragama: Mandara Rosen
Unawatuna: Calamander Unawatuna Beach Hotel

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  •     4 Übernachtungen in dem aufgeführten Hotel je nach gewählter Kategorie
  •     Programm wie beschrieben
  •     alle Transfers im klimatisierten Fahrzeug
  •     lokaler, deutsch sprechender Fahrerguide
  •     Mahlzeiten wie beschrieben (F=Frühstück, M=Mittagessen)
  •     alle Eintritte und Abgaben laut Programm
  •     Jeep im Nationalpark


Asiamar by ID Reisewelt Plus

  •     ein Reiseführer Sri Lanka bei Buchung im Rahmen einer Pauschalreise
  •     24 h Notrufnummer vor Ort (englisch sprechend)

 

Tourverlauf

Start: Colombo Flughafen

Ende: Colombo Flughafen

Preisinformationen

Preistabelle

Variante A/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
765,- EUR
1109,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
725,- EUR
1039,- EUR
-
-

Variante B/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
889,- EUR
1325,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
845,- EUR
1245,- EUR
-
-

Variante A Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
-
1335,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
-
1269,- EUR
-
-

Variante B Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.07.2019 - 31.08.2019
-
1565,- EUR
-
-
01.09.2019 - 31.10.2019
-
1485,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Optionale Zusatzleistungen

Von
Bis
Details

24.12.2018

31.10.2019

Eine separate, lokale deutsch sprechende Reiseleitung kann für 277,- EUR hinzugebucht werden.

Verpflegungszuschläge

Von
Bis
Details

12.01.2018

31.10.2019

Variante A: Aufpreis für Halbpension im Hotel = 68,- EUR p.P.

Variante B: Aufpreis für Halbpension im Hotel = 37,- EUR p.P.

Start- & Endtage der Privattour

jeweils täglich:
  • Montag bis Freitag
  • Dienstag bis Samstag
  • Mittwoch bis Sonntag
  • Donnerstag bis Montag
  • Freitag bis Dienstag
  • Samstag bis Mittwoch
  • Sonntag bis Donnerstag

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Sri Lanka

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.