Herzschlagmomente Ceylon

Große Sri Lanka Rundreise - Top Klassiker & unentdeckte Seiten der Inselperle erleben

Herzschlagmomente Ceylon

  • Verführerischer Norden - die Halbinsel Jaffna entdecken
  • ursprünglicher Ostküstencharme in Trincomalee
  • Geheimtipps und authentische Sri Lanka Momente inklusive
  • mehr erleben: Anuradhapura, Sigiriya Felsenfestung, Polonnaruwa, Dambulla Höhlentempel & Teeberge
  • auf Deutsch | täglich durchführbar ab einer Person
  • Produktcode: CMBR1001
    Dauer: 15 Tage / 14 Nächte
    p.P. schon ab 1.449,-€

    Diese besondere Rundreise zeigt Ihnen nicht nur die Highlights Sri Lankas, das trotz der relativ kleinen Größe eine kulturelle Vielfalt bietet, die unbeschreiblich ist. Auch fernab der üblichen Touristenrouten warten historische Zeugnisse, die langsam aus ihrem Dornröschenschlaf erwachen. Allen voran die Region Jaffna, die zu Zeiten des Bürgerkriegs stark in Mitleidenschaft gezogen wurde. Die Bevölkerung Jaffnas, die hauptsächlich Tamilen sind, freut sich über jeden Besucher und gibt Ihnen das Gefühl, willkommen zu sein und an deren Lebensweise und Kultur teilzuhaben. Aber auch im Landesinneren warten ganz spezielle Erlebnisse auf Sie, die nur durch die freundlichen Singhalesen so vielfältig sind. So können Sie Ihre Erfahrungen austauschen und Ihre Leben in zwei unterschiedlichen Ländern vergleichen, viel über deren Kultur lernen und vielleicht sogar tiefe Freundschaften fürs Leben knüpfen, die alle Ländergrenzen überwindet.

    Der feine Unterschied

    • Fahrt mit dem Tuk Tuk und mit dem Zug
    • intensives Kennenlernen der verschiedenen Kulturen
    • Übernachtung bei einer singhalesischen Familie mit gemeinsamen Kocherlebnis
    • Einblick in die Lebensweise der Veddahs, der Ureinwohner Sri Lankas
    • Authentisches Dorferlebnis mit Zuarbeit auf einem Reisfeld
    • Besuch einer sri-lankischen Schule
    • Jeepsafari durch den Minneriya Nationalpark
    • Besichtigung des Soraborawewa Stausees
    • Anuradhapura zum Sonnenaufgang
    • Segnung in einem hinduistischen Tempel

    Detailbeschreibung

    Tag
    1

    Ankunft in Colombo - Negombo

    Nach einer herzlichen Begrüßung durch Ihre persönliche Reiseleitung geht es gemeinsam nach Negombo. Der quirlige Strandort ist nicht nur bekannt für seine vielen Kirchen, sondern auch für seinen Fischmarkt und die zahlreichen Restaurants in denen köstliche Gerichte rund ums Thema Meer probiert werden können. Nach dem check-in in Ihrem Hotel steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung und Sie können auf eigenen Faust die Stadt erkunden. 

    Tag
    2

    Negombo – Mihintale – Anuradhapura

    Ganz landestypisch per Tuk Tuk, wie die dreirädrigen Motorrikschas heißen, geht es gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung auf Erkundungstour durch Negombo. Staunen Sie über das bunte Treiben auf dem Fischmarkt der Stadt, der direkt am Strand liegt und spannende Einblicke in den Alltag der Fischerfamilien für Sie bereithält. Farbenfrohe bemalte Fischerboote bringen den Fang des Tages an Land, Möwen ziehen Ihre Kreise am Himmel und das fröhliche Geplapper der Frauen die den Fisch zum Trocknen auf riesigen Tüchern in der Sonne ausbreiten bilden eine traumhafte Kulisse. An den zahlreichen Marktständen wird dann lautstark, um die besten Preise für den fangfrischen Fisch, gefeilscht. 

    Vom lebhaften Küstenort Negombo bringen wir Sie ins Landesinnere, nach Anuradhapura. Nach einer kurzen Erfrischungspause im Hotel zeigen wir Ihnen eine der bedeutendsten Pilgerstätten des Landes, Mihintale. Mihintale ist das Zentrum des sri-lankanischen Buddhismus, denn hier wurde der König Devanampiyatissa vom buddhistischen Mönch Mahinda zum Buddhismus bekehrt. Sie erklimmen die 1.840 Stufen, um die Tempel und das Kloster zu besichtigen. Doch keine Sorge, der Ausblick aus luftiger Höhe entschädigt für den Aufstieg. Neben einer riesigen, weißen Stupa thront hier auch eine riesiger sitzender Buddha, der bedächtig über den Tempel sowie das Land zu wachen scheint. Lassen Sie den Blick schweifen und genießen Sie die berauschende Aussicht auf die tropische Dschungellandschaft, die Ihnen hier wortwörtlich zu Füßen liegt. Eine ganz besondere Stimmung bietet sich Ihnen, wenn langsam die Sonne am Horizont versinkt und die den Himmel in sanfte Orangetöne hüllt - einfach atemberaubend.  Sie übernachten in Anuradhapura. (F/A)

    Tag
    3

    Anuradhapura – Jaffna

    UNESCO-Weltkulturerbe zum Verlieben, steht heute auf Ihrem Programm. Lassen Sie sich von uns in die buddhistischen Tempelwelten Anuradhapuras entführen. Umgeben von beeindruckenden Tempelanlagen und riesigen Stupas ist der legendäre Bodhi-Baum das Herz der Stadt. Der Bodhi-Baum ist ein Ableger des nordindischen Baumes, unter dem der indische Prinz Siddhartha zur Erleuchtung fand und seitdem als Buddha seine Lehren in die Welt trug. Weitere Highlights auf Ihrer Tour durch Anuradhapura sind der zweistöckige Brazen Palast, der im 2. Jahrhundert vor Christi erbaut wurde und das Wohnhaus für die Mönche der Stadt war, die weiß getünchte und größte Dagoba von Anuradhapura, Ruwanweliseya, die mystisch durch das Grün der Anlage schimmert und bereits von der Straße aus zu sehen ist, sowie der im Süden der Stadt gelegene Isurumuniya Felsentempel. Der im 3. Jahrhundert vor Christi erbaute Tempel ist dank seiner Schnitzereien und Malereien sehr sehenswert. 

    Ab in den geheimnisvollen Norden geht es im Anschluss an Ihr Besichtigungstour in Anuradhapura. Ziel ist die Halbinsel Jaffna, die Heimat der Tamilen. Nur rund 30 Kilometer trennen hier Sri Lanka vom Festland Indiens und so ist es kaum verwunderlich das die Region stark von der südindischen Kultur geprägt ist. So gehören Frauen in Saris, Hindu-Tempel in Regenbogenfarben zum Alltagsbild und auch das indisch geprägte Schriftbild und die Sprache zeigen deutlich den Unterschied zum Singhalesischen. Lange Zeit von den schweren Kämpfen während des Bürgerkrieges gebeutelt, kann die Region erst seit 2011 wieder von Touristen bereist werden. Die Entwicklung schreitet hier langsam aber stetig voran, dennoch hat es noch seinen ganz eigenen, ursprünglichen Charme. Besucher werden hier gerne gesehen und die überaus freundlichen Tamilen blühen regelrecht auf beim Interesse an ihrer Kultur und Lebensweise. Jaffna selbst ist eine traditionsreiche Hafenstadt an der Südküste der Halbinsel  am Ufer einer Lagune gelegen, geschützt durch zahlreiche vorgelagerte Inseln. Unterwegs besichtigen Sie das Pooneryn Dutch Fort. (F/A)

    Tag
    4

    Jaffna

    Ganz im Zeichen des Hinduismus starten Sie heute mit dem Besuch des Naguleshwaram Hindutempels in den Tag. Der im 6. Jahrhundert errichtete Tempel zählt zu einem der fünf antiken Shiva-Tempel Sri Lankas und ist ein beliebtes Pilgerziel. Viele Teile des Tempels wurden in den Jahren nach dem Bürgerkrieg liebevoll restauriert und erneuert und so können Sie gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung ein wahres Schmuckstück bestaunen. In unmittelbarer Nähe des Tempels zeigen wir Ihnen die heißen Quellen Keerimalai, deren Wasser man heilende Wirkung zuspricht und sich Ihnen ein grandioser Ausblick auf das azurblaue Meer bietet. Neben dem Selvachchandi Hindu Tempel, dem Vallipuram Hindu Tempel steht mit den Ruinen des Kadurugoda Tempelkomplexes ein buddhistisches Kleinod auf dem Programm. 61 kleine Dagobas, wie die steinernen Reliquienschreine genannt werden, verteilen sich auf einer Fläche von rund 2.000 m² auf der auch schon Buddha verweilt hat. Mit dem Abstecher zu der endlosen Quelle Putturs und dem Casuarina Strand endet Ihr spannender Tag. (F/A)

    Tag
    5

    Jaffna - Trincomalee

    Kleine und große Inseln schmiegen sich vor der Küste in das tiefblaue Wasser der Palk Bucht und verführen Besucher mit ursprünglichem, authentischem Inselleben. Daher darf natürlich ein Besuch einer der charmanten Eilande auf Ihrer Reise nicht fehlen. Per Auto bringen wir Sie zum Pier von wo aus Sie gemeinsam mit den Einheimischen in einem lokalen Boot nach Nainativu Island übersetzten - ein spannendes Erlebnis. Doch nicht nur die sanfte Meeresbrise und der Ausblick wird Sie begeistern, auch die hinduistische Naga Poosari Amman Tempel und der buddhistische Nagadeepa Ancient Tempel, denen Sie auf Nainativu einen Besuch abstatten wird Sie begeistern. Einer Sage zufolge soll Lord Buddha den Nagadeepa Tempel besucht haben um den Disput zweier Könige zu schlichten. Grund für die Streitigkeiten war ein Thron der über und über mit Edelsteinen besetzt war. Eine wahre Farbenpracht zeigt der Naga Poosari Amman Tempel, der mit grandioser, traditioneller drawidischer Baukunst glänzt. 

    Anschließend heißt es Abschied nehmen vom bezaubernden Norden der Insel, denn es geht an die Ostküste, nach Trincomalee. Umgeben von tropischem Grün locken hier lange, feinsandige Strände zu ausgedehnten Spaziergängen ein, zahlreiche Restaurants und Geschäfte bieten kulinarische Genüsse und Abwechslung vom Strandalltag. Nach Ihrer Ankunft steht Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung. (F/A)

    Tag
    6

    Trincomalee/Nilaveli

    Mit spannender Geschichte zwischen mächtigen Mauern beginnt Ihr Tag im niederländischen Fort Fredrick. Das in Sternform errichtete, stattliche Bollwerk diente einst zur Verteidigung der Stadt und noch heute zeugen die Wallanlagen von der bewegten Vergangenheit des Forts. Fast ganz vom Meer ist die Anlage, welche auf einer Landzunge liegt, umgeben und an der Spitze mit traumhaftem Blick auf die Weiten des Ozeans begeistert Sie der Thirukoneswaram Tempel, auf dem sogenannten Swami Rock. Auf tausend Säulen soll der Tempel einst geruht haben, stolz und erhaben über dem Meer thronend, davon erzählen alte hinduistische Schriften. Leider ist es heute eher ein Mythos, denn von den Säulen ist dem Tempel nur noch der klangvolle Name "Tempel der tausend Säulen" geblieben, doch das tut seinem Glanz keinen Abbruch. Farbenfroh und mit zahlreichen Götterstatuen verziert ist der Tempel ein kleines Schmuckstück. Zeugnisse aus königlichen Tagen bestaunen Sie im Anschluss in der Welgam Vehera Ausgrabungsstätte. Wie im Dornröschenschlaf liegt die Anlage inmitten der grünen Landschaft und Ruinen, Buddhastatuen und Dagobas lassen den ehemaligen Glanz der buddhistischen Anlage erahnen. Neben buddhistischen Zeugnissen aus der Zeit Königs Devanampiyathissa entdecken Sie tamilische Inschriften und Einflüsse der Chola Dynastie aus Südindien. Zum Abschluss des Tages statten Sie den heißen Quellen von Kanniyai einen Besuch ab. Zahlreiche Legenden ranken sich um die Entstehung der sieben Quellen, die in quadratischer Form eingemauert wurden und mit Wasser in unterschiedlichen Temperaturen gefüllt sind. Da dem Wasser heilende Wirkung zugesprochen wird statten auch zahlreiche einheimische den Quellen einen Besuch ab, um sich mit dem Wasser die Füße zu reinigen. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. (F/A)

    Tag
    7

    Trincomalee – Sigiriya

    Tierisch wild - ist Ihr Motto des Tages, denn wir bringen Sie von der Ostküste Sri Lankas ins Herz der Insel, nach Sigiriya. Die Region ist nicht nur Heimat mehrerer UNESCO-Weltkulturerbestätten, sondern auch einer artenreichen Tierwelt. Halten Sie die Augen und Ohren offen, denn inmitten von noch viel mehr Grün geht es am frühen Abend auf Pirsch im Minneriya Nationalpark. Der 1997 gegründete Nationalpark ist bekannt für seine riesige Elefantenpopulation, die sich gerade in der Trockenzeit zwischen Juni und September in großen Herden an den Wasserlöchern treffen. Doch nicht nur Elefanten sind  im Nationalpark heimisch, auch Sambar-Hirsche, Affen, Bären und unzählige Vogelarten fühlen sich in den immergrünen Wäldern und savannenartigen Ebenen pudelwohl. Seien Sie also gespannt und lassen Sie sich bei der Jeepsafari durch den Minneriya Nationalpark den Fahrwind um die Nase wehen und erspähen Sie mit etwas Glück den einen oder anderen tierischen Bewohner. (F/A)

    Tag
    8

    Sigiriya - Polonnaruwa - Sigiriya

    Spektakulär startet der Tag heute mit dem Besuch der Sigiriya Felsenfestung, der Trutzburg über den Wolken. Schon aus der Ferne zieht der einsam in der weiten Ebene thronende Felsen den Blick gar magisch an und man kann sich nur zu gut vorstellen, wie einschüchternd die darauf sitzende Festung einst gewirkt haben muss. Heute zeugen zwar nur noch die Ruinen vom einstigen Glanz der Palastanlage, doch dennoch lohnt sich der Aufstieg über die rund 1.860 Stufen bis zur Spitze des Monolithen, denn der Ausblick über die Umgebung ist gar königlich. Die Himmelsfestung wurde im 5. Jahrhundert von König Kasyappa auf dem rund 200 Meter hohen Felsen errichtet und war zu seiner Zeit uneinnehmbar. Auf halbem Weg nach oben verzücken die wundervollen Fresken der barbusigen Wolkenmädchen, die Teile der Felswand schmücken und damals wie heute sicher den einen oder anderen Besucher erröten ließen. Auch wenn heutzutage, zum Erhalt der Fresken, das Fotografieren verboten ist, bleiben einem die Mädchen sicher im Gedächtnis haften. Polonnaruwa - Die wiederentdeckte Hauptstadt des Rajarata Königreiches. Sie bestaunen das von der Natur zurückeroberte UNESCO-Weltkulturerbe, das mit seinen Tempel- und Palastruinen, dem Lotusbad und den Statuen von König Parakramabahu und Gal Vihare, vom einstigen Glanz der Stadt zeugen. Entdecken Sie inmitten des üppigen Grünes die kunstvollen Anlagen und wandeln Sie auf den Spuren der Geschichte. Sie übernachten in Sigiriya. (F/A)

    Tag
    9

    Sigiriya - Dambulla - Rathna Ella - Mahiyangana

    Schummriges Licht dringt durch die Eingangstüren und zaubert eine mystische Atmosphäre aus Licht und Schatten, hunderte Buddhastatuen und üppig bemalte Felswände, geschaffen von Meisterhand – so betören Sie die legendären Höhlentempel Dambullas. Genutzt wurden die Höhlen bereits im 3. Jahrhundert vor Christi, doch erst im 1. Jahrhundert vor Christi verlieh König Valagambahu ihnen Ihren heutigen Prunk. Denn er war so dankbar, dass er bei den in den Höhlen lebenden Mönchen Zuflucht vor seinen Widersachern fand. Gemeinsam mit Ihrer Reiseleitung steigen Sie über zahlreiche Steinstufen bis auf rund 120 Meter Höhe um nicht nur den grandiosen Panoramablick über Dambulla und die malerische Umgebung zu genießen, sondern auch um sich selbst von der Pracht der zum UNESCO-Weltkulturerbe zählenden Höhlen, mit ihren farbenfrohen Wandmalereien und Statuen, zu überzeugen. 

    Sich die Finger schmutzig machen werden Sie garantiert beim nächsten Stopp, denn wir zeigen Ihnen nicht nur das authentische Sri Lanka in Rathna Ella, abseits der üblichen Touristenpfade, sondern auch wie traditionelle Töpferware hergestellt wird. Ein Dorfbewohner führt Sie in die kunstvolle Handwerksarbeit ein und zeigt Ihnen denen einen oder anderen Kniff. Natürlich dürfen Sie Ihr getöpfertes Souvenir als Andenken an einen vergnüglichen Nachmittag mit nach Hause nehmen. Pan Paduras nennt man die aus Schilf geflochtenen Matten, die zur Grundausstattung in fast jedem ländlichen Haushalt gehören. Erlernen Sie das Flechten dieser Matten, die einige Fingerfertigkeiten erfordert. Doch sollte es auch auf Anhieb nicht so klappen, hilft Ihnen einer der Dorfbewohnerinnen mit gekonnten Griffen garantiert weiter – schließlich ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Nach so viel kreativem Handwerk haben Sie sich das authentische Mittagessen redlich verdient. Genießen Sie im Rathna Ella Dorf ein liebevoll zubereitetes Mahl nach Rezepten die von Generation zu Generation weitergegeben wurden. Schauen Sie der Köchin gerne bei der Zubereitung über die Schulter und vielleicht entlocken Sie ihr ja auch das eine oder andere lang gehütete Familienrezept. Gut gestärkt nach vergnüglichen Stunden und tiefen Einblicken in den traditionellen Alltag der lokalen Bevölkerung geht es ins Hotel in Mahiyangana, wo Ihnen der restliche Tag zur freien Verfügung steht. (F/M/A)

    Tag
    10

    Mahiyangana – Kandy

    Der frühe Vogel fängt den Wurm – Sie fangen heute zwar nicht den Wurm, aber es geht trotzdem früh aus den Federn, denn der Sonnenaufgang am Sorabora See ist ein Erlebnis, das Sie nicht verpassen möchten. Die friedliche Stimmung am See, die orange glühende Sonne die sich langsam ihren Weg am Horizont bahnt, das Zwitschern der Vögel – ein paradiesischer Moment. Bei der Bootsfahrt auf dem See mit Besuch des lokalen Fischmarktes können Sie entspannt die Szenerie genießen. Sie verspüren ein Grummeln im Bauch? Keine Sorge, das Frühstück naht. Auf dem nahegelegenen Sorabora Felsplateau genießen Sie nicht nur eine traumhafte Aussicht, sondern auch ein von Ihrem persönlichen Koch zubereitetes Frühstück - schöner kann ein Tag kaum starten. 

    Weitere traumhafte Aussichten genießen Sie auf der Fahrt nach Kandy. Denn es geht über die "18 Hair pin bend Road" wie die kurvenreiche Strecke ins Hochland genannt wird. Sanfte Hügel erheben sich aus der von Dschungel bewachsenen Ebene, der tiefblaue Mahaweli Fluss schlängelt sich idyllisch durch die Landschaft und am Horizont blitzt das Meer - ein gar verführerischer Ausblick. Ein Geheimtipp auf dem Weg nach Kandy ist der kleine, charmante Felsentempel Degaldoruwa, den wir Ihnen natürlich nicht vorenthalten werden. Einer der im angrenzenden Kloster lebenden Mönchen wird uns den Tempel aufschließen und schon können Sie die prächtigen rund 200 Jahre alten, im Kandyan-Stil gestalteten Fresken, sowie den farbenfrohen liegenden Buddha bestaunen. 

    Eingerahmt vom Kandy-See, Flüssen, Bergen und dichtem Dschungel liegt Kandy, die Hauptstadt der letzten Singhalesen-Könige. Quirlig und pulsierend spüren Sie hier nicht nur das Alltagschaos auf den Straßen, sondern auch den Einfluss der einstigen britischen Kolonialherren. Während langsam die Sonne hinter den Bergwipfeln verschwindet, versetzten wir Sie zurück in die Zeit der Könige Kandys. Begleitet von traditionellen Trommelklängen erleben Sie eine kulturelle Tanzshow, deren Höhepunkt die Feuerläufer sind. Scheinbar mühelos wandeln sie über glühende Kohlen. (F/A)

    Tag
    11

    Kandy

    Das Herzstück der Stadt und die wichtigste Sehenswürdigkeit des Landes ist der weltbekannte Zahntempel Kandys. Er beherbergt die heiligste buddhistische Reliquie des Landes, einen Eckzahn Buddhas und ist somit ein Anziehungsmagnet für gläubige Pilger aus aller Welt. Buddhisten und Reisende von nah und fern strömen in den Tempel, um einen Blick auf das Heiligtum des Tempels zu erhaschen. Saugen Sie diese einzigartige Atmosphäre in sich auf, die getränkt vom lieblichen Duft der Blumenberge, dem rhythmischen Trommelwirbel und schummrigen Licht ist und die morgendliche Puja Zeremonie zu einem ganz besonderen Erlebnis macht. Im Anschluss erkunden Sie die Stadt, die schon die britischen Kolonialherren in den Bann gezogen hat und statten dem nur wenige Kilometer entfernten Hindagala Raja Maha Viaharaya Tempel einen Besuch ab. Felsinschriften aus dem 6. Jahrhundert zieren die Wände und kunstvolle Gemälde erzählen farbenfroh aus dem Leben und von den Lehren Buddhas. Wieder zurück in Kandy steht Ihnen der restliche Tag für eigenen Erkundungen zur freien Verfügung. (F/A)

    Tag
    12

    Kandy - Nuwara Eliya

    Lange palmengesäumte Alleen, bunt bepflanzten Beete, Seen und malerischen Rasenanlagen, die zu einem Picknick einladen, waren einst nur den Mitgliedern des singhalesischen Königshauses vorbehalten, doch auch Sie kommen heute in den Genuss diese einzigartige Pflanzenvielfalt zu bewundern, im Royal Botanical Garden Peradeniya. Auf rund 60 ha findet man nicht nur rund 5.000 verschiedene Pflanzenarten, sondern auch eine Flughundekolonie und hunderte Affen fühlen sich, in der zu den besten Parkanlagen Asiens zählenden Anlage, heimisch. Zahlreiche hochrangige Persönlichkeiten wie der Prinz of Wales oder der Belgische König haben sich mit der Pflanzung eines Baums im Rondell der Ehrenbäume verewigt. 

    Dann geht es hoch hinaus in die höchst gelegene Stadt Sri Lankas, nach Nuwara Eliya, wo es deutlich kühler ist als im Rest des Landes. Schon alleine die Fahrt dorthin ist ein Erlebnis, denn es geht per Zug durch das malerische Hochland! Kurvenreich schlängelt sich die Strecke, vorbei an kleinen Dörfern, spielenden Kindern und durch üppige Natur die ab und an von Wasserfällen durchzogen ist, die Berghänge empor. Und bei den abertausenden, akkurat in Reihen gepflanzten Teesträucher, die sich wie ein grüner Teppich entlang der Hänge winden, fällt es einem schwer nicht unzählige Fotos zu schießen. Wie aus den saftigen grünen Blättern, der beste Tee der Welt wird, erfahren Sie später beim Besuch einer Teefabrik. Spazieren Sie durch die Plantage und bewundern Sie die flinken Finger der Erntehelferinnen und lassen Sie bei einer duften, heißen Tasse Tee den Blick über die berauschende Szenerie wandern. Anschließend geht die Fahrt mit dem Auto weiter nach Nuwara Eliya. Ihren Spitznamen „Little England“ erhielt die Stadt dank seiner britischen Schöpfer. Wie auch den Golfsport und die Pferderennen könnte man annehmen, dass die britischen Kolonialherren auch das Wetter mitgebracht hätten. Doch auch wenn es hier immer wieder regnet und der Nebel in Schwaden die Täler durchstreift, dem kolonialen Charme der Stadt tut das keinen Abbruch. Ganz im Gegenteil zaubert es gar eine mystisch, unvergessliche Stimmung.

       

    Tag
    13

    Nuwara Eliya - Beruwala

    Von der malerischen Idylle des Hochlandes geht es an die paradiesischen Strände der Südwestküste. Nach dem Frühstück brechen Sie auf nach Beruwela, einer kleinen Küstenstadt wo Sie die kommenden Tage verbringen. Goldgelbe, von Palmen gesäumte Sandstrände und üppige, tiefgrüne Natur sorgen hier für eine traumhafte Kulisse. Ihr Hotel, das Cinnamon Bey Beruwala****, genießt einen Bilderbuchplatz in erster Reihe, mit Blick auf die weiten des Indischen Ozeans. (F/A)

    Tag
    14

    Beruwela

    Träumen am Meer - genießen Sie Erholung pur im idyllisch gelegenen Cinnamon Bey Beruwala****. Ruhig auf einer Landspitze gelegen können Sie ganz nach Herzenslust Ihren Tag gestalten. Ob mit einem guten Buch am Pool, beim Spaziergang am Strand oder bei einer tiefen entspannenden Massage im Azmaara Spa Sie entscheiden wonach Ihnen der Sinn steht. Das Hotel verfügt über eine Rezeption, fünf Restaurants sowie eine Bar und ein Cafe. Zahlreiche Ausflüge wie beispielsweise ein Besuch der Ambalangoda Masken Fabrik oder eine Bentota Fluss Safari bieten Abwechslung vom Strandalltag (gegen Gebühr). Wohnen werden Sie in einem Superior Zimmer, die mit modernem und freundlichem Ambiente locken. Die rund 42 m² große Zimmer verfügen über Klimaanlage, Safe, Telefon, Minibar, Kaffee- und Teezubereiter, LCD-TV und einem Bade mit Dusche oder Badewanne und separatem WC. Je nach Lage des Zimmers verfügt diese über einen Balkon oder Terrasse mit Meerblick. Kostenfreies W-Lan steht Ihnen im gesamten Resort zur Verfügung. (F/A)

    Tag
    15

    Beruwela - Colombo Flughafen

    Mit einmaligen Eindrücken und unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck heißt es heute Abschied nehmen von der Inselperle Sri Lanka. Mit dem Transfer zum internationalen Flughafen Colombos endet Ihre Rundreise. (F)

    Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

    Tourplan

    Karte zur Rundreise Herzschlagmomente Ceylon
    Claudia Schimank
    Sie haben eine Frage?
    Ich berate Sie gern.
    Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
    03491 50788–20

    Herzschlagmomente Ceylon

  • Verführerischer Norden - die Halbinsel Jaffna entdecken
  • ursprünglicher Ostküstencharme in Trincomalee
  • Geheimtipps und authentische Sri Lanka Momente inklusive
  • mehr erleben: Anuradhapura, Sigiriya Felsenfestung, Polonnaruwa, Dambulla Höhlentempel & Teeberge
  • auf Deutsch | täglich durchführbar ab einer Person
  • Produktcode: CMBR1001
    Dauer: 15 Tage / 14 Nächte
    p.P. schon ab 1.449,-€

    Art der Durchführung

    Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen. Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende sind separat ausgewiesen.

    Hotels während der Reise

    Negombo: Goldi Sands Hotel (Standard Zimmer)
    Anuradhapura: Alakamanda Hotel (Standard Zimmer)
    Jaffna: The Thinnai (Thinnai Vaalai Zimmer)
    Trincomalee: Trinco Blu by Cinnamon (Superior Zimmer)
    Sigiriya: Pinthaliya Resort & Spa (Standard Zimmer)
    Mahiyangana: Kevan’s Casa Hotel (Standard Zimmer)
    Kandy: Hotel Cassendra (Standard Zimmer)
    Nuwara Eliya: Seasons Villa (Standard Zimmer)
    Beruwela: Cinnamon Bey (Superior Zimmer)

    Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

    Eingeschlossene Leistungen

    • Programm wie beschrieben
    • alle Transfers im klimatisierten Fahrzeug
    • inklusive lokalem, Deutsch sprechendem Fahrerguide 
    • alle Eintritte und Abgaben laut Programm
    • Zugticket für die Fahrt von Kandy nach Nanu-Oya*
    • 14 Übernachtungen in den aufgeführten Hotels
    • Verpflegung laut Ausschreibung (F=Frühstück, M=Mittagessen, A=Abendessen)

    Asiamar Plus: 

    • ein Reiseführer Sri Lanka bei Buchung im Rahmen einer Pauschalreise
    • lokale, Englisch sprechende Reiseleitung und 24 h Notrufnummer vor Ort

    Bemerkungen

    *Bitte beachten Sie, dass es sich bei der Zugfahrt durch das Hochland Sri Lankas um eine staatliche Strecke handelt, die auch von Bürgern und Firmen des Landes als „Alltagstransportmittel“ genutzt wird. Daher kann es auf einigen Streckenabschnitten zeitweise zu erhöhter Auslastung kommen, wodurch es sein kann, dass keine Tickets verfügbar sind. Sollte dieser Fall eintreten, wird ein anderer Streckenabschnitt dieser landschaftlich reizvollen Route gefahren oder alternativ die Fahrt auf einen anderen Tag verlegt.  Diese mögliche Änderung beeinflusst nicht den Inhalt Ihrer Reise und dient lediglich der Vorabinformation, um eventuelle Rückfragen oder Irritationen vor Ort zu vermeiden.

    Unsere Reiseleiter in Sri Lanka werden intensiv geprüft und ausgebildet. Dennoch können sprachliche Unterschiede auftreten, die in den Dialekten der Muttersprache begründet liegen.

    Das gehört ins Reisegepäck:
    Es empfiehlt sich bequeme Baumwollkleidung, ggf. ein warmer Pullover für das Hochland und eine Regenjacke (je nach Jahreszeit). In den Bergen auf Ihrer Rundreise kann es nachts empfindlich kühl werden. Die Häuser sind oft nicht nach europäischen Maßstäben gebaut oder isoliert und Heizungen sind unbekannt. Wir empfehlen daher sowohl für die Autofahrten in den Bergregionen als auch generell warme Funktionswäsche für die Nächte in den Bergen und ein Tuch oder warmen Pullover oder ähnliches einzupacken. Bitte denken Sie, auch wenn die Sonne mal nicht scheint, auch an eine Kopfbedeckung und dass Sie ausreichend Mineralwasser zu sich nehmen.

    Tourverlauf

    Start: Colombo Flughafen
    Ende: Colombo Flughafen

    Preisinformationen

    Preistabelle

    Standard/Verpflegung laut Ausschreibung

    Reisezeitraum
    DZ
    EZ*
    3er Bel.
    4er Bel.
    01.05.2020 - 30.06.2020
    1449,- EUR
    1929,- EUR
    -
    -
    01.07.2020 - 31.08.2020
    1539,- EUR
    2049,- EUR
    -
    -
    01.09.2020 - 31.10.2020
    1449,- EUR
    1929,- EUR
    -
    -

    Standard Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

    Reisezeitraum
    DZ
    EZ*
    3er Bel.
    4er Bel.
    01.05.2020 - 30.06.2020
    -
    2455,- EUR
    -
    -
    01.07.2020 - 31.08.2020
    -
    2635,- EUR
    -
    -
    01.09.2020 - 31.10.2020
    -
    2455,- EUR
    -
    -
    Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
    * Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

    Obligatorische Leistungen

    Von Bis Details

    Bitte beachten Sie, dass es bei Reisen im Dezember und August zu einem Aufschlag während der Weihnachts-, Neujahrs- und Perahera Feiertage kommen kann.

    Besondere Buchungs-, Zahlungs- und Stornierungsbedingungen

    Von Bis Details

    Bitte beachten Sie, dass für dieses Produkt von den AGB abweichende Stornierungsbedingungen gelten. Die Stornierungskosten betragen ab Buchung:

    bis 32 Tage vor Reiseantritt      

    25 Prozent  des Reisepreises pro Person

    ab 31. bis 14. Tag vor Reiseantritt

    60 Prozent  des Reisepreises pro Person

    ab 13. Tage bis Nichterscheinen      

    95 Prozent  des Reisepreises pro Person

    Bei Buchung des Paketes im Rahmen einer Flugpauschalreise gelten die jeweiligen abweichenden Buchungs- und Stornierungsbedingungen der entsprechenden Flugpauschalreise.

    Wichtige Informationen:

    Fotografieren während der Reise

    Bitte beachten Sie, dass es nicht gestattet ist, sich mit einer Buddhastatue fotografieren zu lassen, wenn Sie mit dem Rücken zu dieser stehen, dieses Verhalten gilt landesweit als respektlos.
    Außerdem wurde das Fotografieren der Fresken der „Wolkenmädchen“ am Sigiriya-Felsen verboten.

    Den Regelungen ist unbedingt Folge zu leisten, da eine Zuwiderhandlung zu hohen Strafen führen kann.

    Start- & Endtage der Privattour

    jeweils täglich:
    • Montag bis Montag
    • Dienstag bis Dienstag
    • Mittwoch bis Mittwoch
    • Donnerstag bis Donnerstag
    • Freitag bis Freitag
    • Samstag bis Samstag
    • Sonntag bis Sonntag

    Die Einreise erfolgt in folgendes Land

    • Sri Lanka

    Informationen zur Barrierefreiheit

    Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.