Ortsbeschreibung Thailand

Auswahl nach Region
Region:
Ort:

Chiang Mai

Chiang Mai ist die zweitgrößte Stadt Thailands und am Fluss Ping, inmitten fruchtbarer Reisfelder gelegen. Die hohen Berge der Umgebung bilden einen einzigartigen Kontrast und die klare, frische Luft im Norden von Thailand lockt viele Besucher hierher. Kein Wunder, dass Chiang Mai liebevoll als „Rose des Nordens“ bezeichnet wird, denn die Stadt und ihre Umgebung sind ein wahres Juwel.

Um nach Chiang Mai zu reisen gibt es viele Gründe: kulturelles oder geschichtliches Interesse an Nordthailand, Liebe zur Natur oder die Intention, fremde Kulturen und ihre Traditionen und Bräuche näher kennen zu lernen. Darüber hinaus entstanden in und um Chiang Mai Hotels und Resorts jeder Preisklasse und in jeder Lage, von einfachen Lodges über charmante Hotels im Boutique Stil, wie das Banthai Village***, bis zu exklusiven Resorts, die Märchen wahr werden lassen, wie das Dhara Dhevi Chiang Mai******. Entscheiden Sie selbst, ob Ihr Chiang Mai Hotel eher zentral, idyllisch am Fluss, lieber ruhig oder gar abgeschieden liegen soll. Die Möglichkeiten sind vielfältig und dabei können außerdem spezielle Interessen, wie Golfen in Chiang Mai oder ein Wellnessurlaub in Nordthailand berücksichtigt werden.

Verkehrstechnisch ist Chiang Mai perfekt mit dem Rest Thailands verbunden. Der etwa zehn Minuten außerhalb der Stadt gelegene Flughafen wird international angeflogen. Die Flugzeit ab Bangkok, der Hauptstadt von Thailand, beträgt etwa eine Stunde, es gibt täglich mehrere Verbindungen. Außerdem gibt es Flüge nach Phuket oder Koh Samui, so dass sich eine Nordthailandrundreise wunderbar mit einem Badeaufenthalt in Südthailand verbinden lässt.
Auch das Straßennetz ist gut ausgebaut und Richtung Bangkok können fast ausschließlich Highways (Autobahnen) genutzt werden, so dass die Strecke in zirka acht Stunden zurückgelegt werden kann. Die Straßen rund um Chiang Mai sind, je weiter man in die Berge vordringt, kurvenreich und in ländlichen Gebieten muss mit einfachsten Verhältnissen oder Schotterpisten gerechnet werden.
Außerdem gibt es zwischen Chiang Mai und Bangkok auch eine Bahnverbindung, die aufgrund der langen Fahrtdauer und des fehlenden Komforts nicht zu empfehlen ist. Es muss immer wieder mit Verspätungen und Zugausfällen gerechnet werden, sofern man nicht die Luxusvariante mit dem Eastern & Oriental Express gewählt hat.

Doi Inthanon Nationalpark Nordthailand

Thailänderinnen im Handwerksdorf Bo Sang nahe Chiang Mai

Wat Chedi Luang in Chiang Mai


Beste Reisezeit Chiang Mai
Die beste Reisezeit für Chiang Mai und den Norden Thailands sind die Monate November bis Februar. Das Klima ist wegen der Höhenlage gemäßigt tropisch mit einer Durchschnittstemperatur von 24° C. In der Nacht kann es in den Bergen Nordthailands, insbesondere zwischen November und Februar, empfindlich kalt werden und die Temperaturen sinken schon mal unter 10° C, auch wenn es tagsüber mit ca. 25° C wieder angenehm warm ist. Ein Pullover sollte deshalb unbedingt ins Reisegepäck.
Die Monate November bis Mai sind trocken und im Juni setzt der Monsun ein, welcher vor allem gegen Ende der Regenzeit im September/Oktober zu teils heftigen Niederschlägen führt. Wer nicht nur Sonne mag, reist von Mai bis August, denn nach den ersten Regenfällen erstrahlt die Natur wieder im Sonnenschein und satten Grün


Geschichtliches zu Chiang Mai
Chiang Mai wurde 1296 von König Mengrai als Hauptstadt des Lanna Königreichs gegründet und war größtenteils auch, bis auf einige kurze Abschnitte unter burmesischer Herrschaft, unabhängig. Nach zahlreichen Kriegen mit Burma (heute Myanmar) waren von Chiang Mai und Umgebung im 18. Jahrhundert nur noch Ruinen übrig und das einst so stolze Lanna Königreich war zwar wieder unabhängig,  fristete aber ein kümmerliches Dasein. Zum Ende des 19. Jahrhunderts wurde es dann unter Rama V. Teil des Königreichs Siam.
Heute ist Chiang Mai das wirtschaftliche und touristische Zentrum Nordthailands und faszinierende Tempel in der Altstadt von Chiang Mai sind stumme Zeugnisse einer glorreichen Zeit.


Sehenswertes in Chiang Mai und Umgebung
Chiang Mai wartet mit mehr als 100 Tempelanlagen auf und ist außerdem ein perfekter Ausgangpunkt für Trekkingtouren oder Rundreisen durch Nordthailand. Deshalb sollte für die Thailand Reise genau geplant werden, wo Schwerpunkte und Interessen liegen bzw. wieviel Zeit zur Verfügung steht. Zu den bedeutenden Tempeln in Chiang Mai zählen u.a. der Wat Chedi Luang, der Wat Phra Singh und der Wat Chiang Man, alle innerhalb der alten Stadtmauern gelegen. Details zu den Tempeln und weitere Sehenswürdigkeiten finden Sie hier.
Beliebte Ziele der Umgebung Chiang Mais sind die Bergdörfer mit verschiedenen ethnischen Minderheiten, die zum Beispiel während der Rundreise „Zauber des Nordens“ besucht werden können. Naturliebhaber finden sicher Gefallen an der Orchideen- oder Schmetterlingsfarm oder in den Nationalparks, wie dem Doi Inthanon mit dem gleichnamigen Berg. In den zahlreichen Handwerksdörfern außerhalb von Chiang Mai kann die lokale Kunst bewundert werden, so zum Beispiel in einer Schirmmalerei. Bekannt ist das das Dorf Bo Sang, wo die Sonnenschirme auch heute noch von Hand bemalt werden.

Wer auf Tuchfühlung mit Elefanten gehen will, hat im Elefantencamp in Mae Sapok beste Voraussetzungen dafür. Für einen kurzen Einblick in das Leben der Elefanten und Mahouts bietet sich die dreitägige Tour „Elefanten hautnah“ an, empfehlenswert ist die fünftägige Rundreise, um Elefanten Intensiv“, zu erleben.

Bo Sang Umbrella Village


Restaurants & Einkaufen in Chiang Mai
Hier sei an erste Stelle der Nachtmarkt von Chiang Mai erwähnt, der allabendlich ab ca. 18 Uhr bis spät in die Nacht geöffnet ist. Er hat inzwischen ein überdachte Markthalle im Zentrum, hinzu kommen zahlreiche offene Stände, an denen kulinarische Köstlichkeiten verkauft werden, die einen schmackhaften Abend mit typischen Thai-Spezialitäten, aber auch für Europäer allerlei Unbekannten versprechen. Die Bergvölker der Umgebung verkaufen traditionell gefertigte Waren, die gern genommene Souvenirs sind, außerdem werden Kleidung, Taschen, Tücher, Schmuck und Haushaltsartikel verkauft.
Chiang Mai verfügt auch über eine Vielzahl an Geschäften, charmanten Boutiquen und Kunstgalerien, in denen Shoppingfreaks garantiert fündig werden. Gegenstück zum traditionellen Nachtmarkt ist das Viertel rund um die Nimmanhaemin Road, westlich der Altstadt gelegen. Die bislang eher unbekannte Ecke in Chiang Mai entwickelt sich immer mehr zum Trendviertel mit hippen Läden, Designer Shops und Ateliers, in denen  geschmackvolle Accessoires und individuelle Möbel- oder Dekorationsartikel gekauft werden können. Szene Kneipen, Cafés und Bars runden das Angebot ab.

Das Essen an Chiang Mais Straßenküchen ist einer der kulinarischen Hochgenüsse, denn die kleinen Stände werden meist im Familienbetrieb geführt und sind spezialisiert auf ein bis zwei Gerichte. Diese wurde von Generation zu Generation überliefert und perfektioniert, Kräuter und Gewürze harmonieren und es bietet sich ein einmaliges Geschmackserlebnis.
Wer Restaurants bevorzugt sollte der Region um den Fluss Ping einen Besuch abstatten. Hier sind in den letzten Jahren zahlreiche kleine Restaurants, charmante Cafés und angesagte Bars entstanden.  

Doi Ang Khang Nationalpark Nordthailand