Ortsbeschreibung Thailand

Auswahl nach Region
Region:
Ort:

Kanchanaburi Information


Kanchanaburi ist der Name einer Provinz und deren Hauptstadt in der westlichen Zentralregion Thailands, ca. 130km nordwestlich von Bangkok. Die Stadt selbst ist an den beiden Flüssen Khwae Noi und Khwae Yai gelegen, welche dort zum Mae Klong zusammenlaufen. Bekannt ist die Region vor allem für ihre einzigartige Landschaft aus zerklüfteten Bergen, tropischen Regenwäldern, Wasserfällen und Höhlen.

Unter König Rama II. wurde die Stadt im 18. Jahrhundert errichtet und zählt heute etwa 35.000 Einwohner. Zu Beginn sollte Kanchanaburi allerdings erst als militärischer Stützpunkt gegen die Burmesen dienen, da die Provinz direkt an Myanmar grenzt, erst später wurde daraus eine Kleinstadt.

Sehenswürdigkeiten in Kanchanaburi

Die Todesbahn

Die Stadt erlangte durch ihre Todesbahn, welche Thema im berühmten Hollywoodfilm „Die Brücke am Kwai“ ist, traurige Berühmtheit. Während des zweiten Weltkrieges sollte eine Eisenbahnstrecke von Thailand nach Burma (heute Myanmar) entstehen, welche ebenfalls über Kanchanaburi führte. Erbaut wurde die 415 Kilometer lange Strecke von Kriegsgefangenen, wobei während des Baus etwa 115.000 Häftlinge durch Folter der Japaner, welche das Land besetzten und auch an Unterernährung und Tropenkrankheiten starben. Aufgrund der unzähligen Todesopfer wurde der Strecke, welche teilweise durch Felsschluchten und dichtem Dschungel führt, der Beiname Todesbahn gegeben. Als die Strecke fertig war, war der Krieg für die Japaner schon fast verloren und amerikanische Truppen zerstörten 1945 die Brücke über dem Fluss Khwae Yai wieder. Später wurde die Brücke dann rekonstruiert und heute findet jährlich ein Fest in Gedanken an die Todesopfer an der Brücke statt. Hier werden kleine Theaterstücke aufgeführt, es gibt historische Ausstellungen und es wird eine spektakuläre Lichtshow an der Brücke veranstaltet. Wer einmal mehr über das tragische Leben der Kriegsgefangenen erfahren möchte, sollte das JEATH War Museum besuchen, welches in einem nachgebildeten Bambushütte zu finden ist, in welcher die Kriegsgefangenen unter extrem schlechten Bedingungen lebten. Ebenfalls im Zentrum der Kleinstadt befindet sich auch der Soldatenfriedhof, auf dem auch etwa 6000 viel zu früh verstorbene Strafgefangene begraben sind.

Kanchanaburi Brücke am Kwai

Kanchanaburi Todesbahn

Ganz in der Nähe der River Kwai Brücke befindet sich der wunderschön bunt verzierte chinesische Tempel, welcher besonders durch seine Drachen, die überall an Säulen und den Tempeln angebracht sind, auffällt. Der Komplex ist in einer wunderschönen Parkanlage gelegen, die zum Spazieren und Erholen einlädt.

Wat Tham Sua

Etwa 20 Kilometer entfernt von Kanchanaburi befindet sich der beeindruckende Wat Tham Sua, welcher auch Tiger Cave Tempel genannt wird. Bereits von weitem sieht man schon die achteckige Pagode und eine riesige Buddha-Statue, da der Tempelkomplex, welcher über und über mit Gold und einem Mosaik verziert ist, auf einem Hügel gelegen ist. Die Pagode ist 69 Meter hoch und kann von innen besichtigt werden. Hierbei kann man auf jeder Etage des Chedis kleine Buddha-Statuen bewundern. Oben angekommen hat man einen atemberaubenden Ausblick auf den Tempelkomplex, die umliegenden Berge und Reisfelder. Die Buddha-Statue hat praktisch in ihrem Rücken eine 18 Meter hohe Schutzummantelung, was die ganze Figur noch eindrucksvoller gestaltet.

Nationalparks

Nordwestlich von Kanchanburi gelegen, befindet sich der etwa 550 km² große Erawan Nationalpark, welcher vor allem durch seinen 1500 Meter langen siebenstufigen Wasserfall bekannt ist. Dieser wurde nach der Elefantengottheit Erawan benannt. Die kleinen Naturpools bestechen vor allem durch ihre blaugrüne Farbe und sind mit dem umgebenen dichten Wald einfach wunderschön anzusehen. An heißen Tagen kann man hierin auch ein erfrischendes Bad nehmen. Mit etwas Glück entdecken Sie während einer Erkundungstour durch den dichtbewachsenen Dschungel Gibbons oder einheimische Schlangenarten.

Kanchanaburi Erawan Wasserfall

Kanchanaburi Wasserfall im Erawan Nationalpark

Ebenfalls in der Provinz Kanchanburi sind die zwei weiteren Nationalparks Sai Yok und Khao Laem gelegen. Der Sai Yok Nationalpark ist berühmt für seine zahlreichen, imposanten Wasserfälle und Tropfsteinhöhlen. Ebenfalls lebt hier eines der kleinsten Säugetiere der Welt die Hummelfledermaus, welche lediglich eine Körperlänge von etwa 30 Millimeter, eine Flügelspannweite von etwa 14 Zentimeter und ein Durchschnittsgewicht von circa 2 Gramm hat.

Anreise und beste Reisezeit

Das tropische Klima ist heiß mit einer hohen Luftfeuchtigkeit und die Durchschnittstemperatur liegt bei ca. 28°C. Von November-April ist es angenehm warm mit vereinzelten Regengüssen und von Mai-Oktober ist es extrem heiß und es setzt der Monsun ein. Allerdings sind während der Regenzeit die zahlreichen Wasserfälle der Region besonders schön anzusehen. Nach Kanchanaburi gelangt man am besten mit dem Bus und dem Zug ab Bangkok oder man erkundet die Stadt während einer der zahlreichen Rundreisen durch Thailand, wie zum Beispiel Abenteuer Jungle Raft und Thailand aktiv per Rad entdecken.