Ortsbeschreibung Thailand

Region auswählen:
Ort auswählen:

Koh Chang Informationen

 

Koh Chang ist mit einer Ausdehnung von ca.30x13 Kilometern die zweitgrößte thailändische Insel und gemeinsam mit weiteren etwa 50 großen und kleineren Inseln Teil des Meeresnationalparks Mu Ko Chang. Aufgrund ihrer außergewöhnlichen Form, die an einen Elefantenkopf erinnert, trägt Koh Chang den Beinamen „Elefanteninsel“.

Im östlichen Teil des Golfes von Siam gelegen, ist Koh Chang nahe der Grenze zu Kambodscha gelegen und lässt sich am einfachsten ab Flughafen Trat erreichen. Der kleine, sehr charmante Flughafen wird ausschließlich von Bangkok Airways ab Thailands Hauptstadt Bangkok angeflogen (Flugzeit ca. eine Stunde). Bis zum Fährhafen (Ao Thammachat) sind es dann ungefähr 15 Fahrminuten, wo die Autofähre in ca. 30 Minuten nach Koh Chang übersetzt und die Insel im Norden, am Sapparot Pier, erreicht. Die Fähren verkehren ganzjährig und täglich zwischen 6.00-19.00 Uhr, zwischen November und April meist im 20 Minuten Takt, im Winter nicht ganz so oft. Wartezeiten müssen dennoch eingeplant werden. Je nach Lage der Hotels auf Koh Chang, ist man dann nochmal ca. 25 Minuten (Hotels White Sand Beach) bis etwa 40 Minuten (Hotels im Süden, z.B. Kai Bae Beach) unterwegs.
Koh Chang ist eine sehr grüne, bergige Insel mit zahlreichen Wasserfällen im Inselinneren, heißen Quellen und Mangroven sowie traumhaften Buchten, weißen Stränden und vorgelagerten Korallenriffen - ein wahrhaft ursprüngliches Urlaubsparadies. Das Inselinnere wird zum großen Teil von unberührtem Regenwald bedeckt, der sich um den Klong Plu, den mit ca. 25 Metern höchsten Wasserfall der Insel, erstreckt.

Koh Chang Karte

Koh Chang wurde Ende der 1980er Jahren von Reisenden entdeckt und seitdem hat sich die Insel rasant touristisch entwickelt, zumindest im Westen, wo sich ein Strand an den nächsten reiht. Hier entlang führt auch die Hauptstraße von Koh Chang, die - bis auf ein kleines Stück von knapp fünf Kilometern im Süden - die gesamt Insel wie ein Ring umschließt. Die Straße ist sehr kurvig und teilweise extrem steil, weshalb der Verkehr eher langsam ist.

Koh Chang Bangbao Village

Thailand Koh Chang Bangbao Village

Hier Westen von Koh Chang haben sich auch die meisten Hotels angesiedelt, das Inselinnere und der Osten sind noch immer nahezu unberührt. Wer hier ein Auto oder Moped mietet, kann Koh Chang ganz leicht auf eigene Faust entdecken. Am weitesten entwickelt ist das Zentrum um den White Sand Beach im Nordwesten Koh Changs, wo es entlang der Straße unzählige Restaurants, Shops und Unterhaltungsmöglichkeiten jeder Art gibt. Je weiter man nach Süden kommt, desto ruhiger wird es. Empfehlenswert sind vor allem die Restaurants an den Stränden, die deutlich charmanter und individueller sind. Allabendlich duftet es dann von den Grills, wo frischer Fisch, Meeresfrüchte und andere Köstlichkeiten zubereitet werden, aber auch italienische Restaurants und sehr viel thailändische Küche haben ihren festen Platz hier. Vielerorts werden an manchen Abenden spektakuläre Feuershows gezeigt, die viel Zuspruch bei den Reisenden finden.

Auf Koh Chang gibt es ein staatliches Krankenhaus, Polizeistationen und diverse Banken. Geld kann fast an jeder Straßenecke am Geldautomaten (ATM) gezogen werden und auch das Internet funktioniert inzwischen fast nahtlos in den Resorts.

Koh Chang White Sand Beach am KC Grand Resort

Koh Chang Aussichtspunkt

Die ca. 5.000 Einheimischen auf Koh Chang wohnen in kleinen Dörfern und leben hauptsächlich vom Fischfang und Reisanbau, einige vom Tourismus. Geschätzt kommen noch einmal doppelt so viel Bewohner aus dem nahen Kambodscha hinzu, die hier auf Koh Chang, überwiegend im Tourismus, ihren Lebensunterhalt verdienen.

Von den verschiedenen Aussichtspunkten auf Koh Chang genießt man einen wundervollen Blick auf die traumhafte Inselwelt und es lässt sich erahnen, welche Möglichkeiten, sich beispielsweise beim Inselhüpfen rund um Koh Chang (zu den Details), ergeben. Die Region eignet sich auch zum Schnorcheln und Tauchen, beste Zeit sind die Monate November bis April. Ausflüge werden vielerorts auf Koh Chang angeboten.

Koh Chang kann wunderbar in den Monaten Oktober bis Anfang Mai besucht werden. Perfekt sind November bis Februar - dann fällt der geringste Niederschlag und die Temperaturen haben sich um angenehme 30°C eingepegelt. Danach wird es dann oft sehr heiß und normalerweise setzt im Mai der Monsun ein, der bis Anfang Oktober dauert und rund um Koh Chang sehr viel Regen und oft auch Gewitter und stürmische See mit sich bringt. Der meiste Regen fällt im September und auch die Bootsverbindungen zu den Nachbarinseln Koh Mak und Koh Kood sind dann eingeschränkt.

 

Koh Chang, Thailands zweitgrößte Insel