Ortsbeschreibung Thailand

Region auswählen:
Ort auswählen:

Koh Mak Informationen

 

Koh Mak Beachbar


Es gibt sie noch in Thailand - die kleinen, paradiesischen Inseln, die vom Massentourismus verschont sind. Koh Mak, die etwa 16 km² große Insel im östlichen Golf von Siam ist eine davon und unser Tipp für Individualisten. Hier gibt es keine Hektik, kaum Autos und keine lärmende Partymeile, stattdessen unvorstellbar schöne Sandstrände, die sanft ins Meer abfallen, was in allen nur erdenklichen Blautönen schimmert. In den verschiedenen Buchten sind einfache, aber sehr charmante Resorts und lokale Restaurants entstanden - man genießt viel lokales Flair sowie eine ganz entspannte Atmosphäre.

Koh Mak ist sozusagen im Familienbesitz, denn das Land teilen sich mehr oder weniger nur fünf einheimische Familien und sie bestimmen nicht nur was auf Koh Mak passiert, sie setzen sich dafür ein, dass dieses ursprüngliche Paradies so erhalten bleibt. So gibt es bis heute auf Koh Mak keinen 7-Eleven-Supermarkt und keine Geldautomaten (ATM) und dennoch funktioniert das Leben auf der Insel, denn jeder kennt jeden und weiß im Notfall zu helfen.
Strom gibt es übrigens inzwischen rund um die Uhr auf Koh Mak und die meisten Resorts bieten darüber hinaus auch Internetzugang per W-LAN.

Man findet sich schnell zu Recht auf Koh Mak, denn die Insel ist überschaubar und die wenigen, ganz gut ausgebauten Straßen führen einen immer ans Ziel. Die schönsten und längsten Strände befinden sich im Südwesten (Ao Khao Beach, besser bekannt als White Sand Beach) und im Nordwesten (Ao Suan Yai), beide verfügen über einen Pier, wo Boote vom Festland und den Nachbarinseln Koh Kood und Koh Chang anlegen können. Hier befinden sich auch die meisten Resorts von Koh Mak sowie lokale Strandrestaurants und ein kleiner Minimarkt.


Am White Sand Beach gibt es außerdem zwei Tauchbasen, die Ausflüge zu den Tauch- und Schnorchel-Spots rund um Koh Mak sowie zu den vorgelagerten Inseln Koh Rayang, Koh Kham, Koh Rang oder Koh Wai anbieten, um nur einige zu nennen. Weitere, kleinere Buchten, an denen auch vereinzelt Hotels stehen, verteilen sich rund um die wie ein vierblättriges Kleeblatt geformte Insel.

Im Inneren hat Koh Mak viel üppiges Grün und es gibt unzählige Kokos- und Kautschukplantagen, die neben dem Tourismus und dem traditionellen Fischfang, die Haupteinnahmequelle der Insel sind.
Das charmante Eiland lässt sich am besten per Moped, die überall gemietet werden können, erkunden oder - wer es gern sportlich mag - kann die Insel auch mit dem Fahrrad umrunden. Weitere Aktivitäten neben Schnorcheln, Schwimmen und Sonnenbaden sind Kayak fahren und einige Resorts bieten auch Kochkurse an.

Koh Mak liegt zwischen den beiden Inseln Koh Chang (Entfernung knapp 15 Kilometer) und Koh Kood (ca. 20 Kilometer), weshalb sich eine Kombination aus allen drei Inseln geradezu anbietet. Inselhüpfen ist für uns eine der schönsten Reiseideen, den thailändischen Archipel kennen zu lernen. (weitere Details hier)

Koh Mak Karte

Koh Mak Inselidylle pur

Die Anreise nach Koh Mak erfolgt ab dem Festland via Laem Ngob Pier, wo in der Hochsaison (November bis April) Schnellboote (Katamarane) verkehren und die Insel in gut 40 Minuten erreicht haben. Die Resorts auf Koh Mak holen ihre Gäste dann jeweils am Pier ab. Zwischen Mai und Oktober verkehren keine Schnellboote und die Anreise dauert entsprechend länger und kann sich je nach Wettersituation verschieben oder auch mal ganz ausfallen. Die Fahrzeit ab Laem Ngob Pier zum Flughafen Trat, der tägliche Verbindungen nach Bangkok hat, beträgt etwa eine halbe Stunde.
Für die Überfahrt mit dem Schnellboot nach Koh Chang sollten ungefähr 35 bis 40 Minuten eingeplant werden und wer nach Koh Kood übersetzen möchte, ist ca. 40 bis 50 Minuten unterwegs.

Koh Mak ist ein Winterreiseziel, die schönsten Monate sind November bis März, dann ist es i.d.R. trocken und die Temperaturen schwanken um die 30 Grad Celsius. Auch das Wasser ist mit etwa 28 Grad nicht viel kühler und so lässt es sich hier stundenlang aushalten. Ende April bis Anfang Mai wechselt das Wetter dann bringt der Monsun den ersehnten Regen. Die Regenzeit hat auf Koh Mak im September ihren Höhepunkt, ab Oktober kann man die Insel schon wieder gut bereisen.

Koh Mak Thailand

Zu guter Letzt noch ein Ratschlag für den Aufenthalt auf Koh Mak. Die unverfälschte Insel hat sehr ursprüngliche Strände, was ja auch den Reiz von Koh Mak ausmacht. Damit verbunden ist noch immer ein vermehrtes Vorkommen von Sandflöhen (Sandfliegen), die insbesondere dann auftreten, wenn es sehr feucht ist oder nach starken Regenfällen. Einen 100prozentigen Schutz gibt es bisher nicht, denn lange Hosen, Socken und festes Schuhwerk sind für die meisten Gäste am Strand leider nicht die Lösung…
Hilfe bietet ein Antimückenmittel mit 55 % DEET, das in der Apotheke (Pharmacy) auf Koh Chang, in Bangkok oder anderen thailändischen Orten erhältlich ist. Wer gebissen wurde, sollte keinesfalls, an den oft stark juckenden Bläschen kratzen - nur so lassen sich die schmerzhaften, oft über Monate andauernden Entzündungen halbwegs vermeiden. Ggf. kann auch eine antiallergische, entzündungshemmende Tinktur helfen. Einheimische empfehlen, sich mit Kokosnussöl, was im Lebensmittelladen erhältlich ist, und erst dann mit Sonnencreme einzureiben.