Ortsbeschreibung Thailand

Region auswählen:
Ort auswählen:

 

Koh Phi Phi

Die kleine Inselgruppe Koh Phi Phi liegt in der so genannten Andamanensee zwischen der Westküste Süd-Thailands (Provinz Krabi) und der bekannten Insel Phuket. Der kleine Archipel steht komplett unter dem Schutz des Hat Noppharat Thara Marine National Parks und besteht aus insgesamt sechs Inseln, wovon aber nur die 28 km² große Hauptinsel Koh Phi Phi Don permanent bewohnt ist. Die meisten Menschen leben im Ort Ton Sai, auf einer Landzunge, durch die die Hauptinsel fast in zwei Teile gespalten ist und zwei halbkreisförmige Buchten zu beiden Seiten hat. Landschaftlich stechen die Inseln wegen des Kontrastes zwischen skurrilen Kalksteinformationen und weichen Sandstränden hervor. Die Korallenriffe und Steilwände unter Wasser sind vor allem bei Tauchern beliebt.
Auf der zweitgrößten Insel, Koh Phi Phi Leh, gibt es die Wikinger Höhle mit prähistorischen Malereien und der berühmte Maya Strand war Drehort für den Film The Beach.
Das Klima der Inseln ist tropisch mit der trockenen Saison von Dezember-April und der Regenzeit von Mai-November, wo auf Grund der Wetterverhältnisse der Bootsverkehr eingeschränkt sein kann. 


Phi Phi Island, berühmtes Postkartenmotiv Thailand