Feiertage in Vietnam

Feste Feiertage

01. Januar Neujahrsfest
03. Februar Gründung der Kommunistischen Partei
22. April Tag der Erde
30. April Tag der Befreiung des Südens
01. Mai Tag der Arbeit
19. Mai Geburtstag von Ho Chi Minh
02. September Nationalfeiertag (1945 Ausrufung der Republik)
03. September Todestag von Ho Chi Minh

Bunt bemalte Masken gehören zur Dekoration bei vietnamesischen Feiertagen

Bewegliche Feiertage und Feste

Neujahrsfest "Tet" (Anfang Februar)
Das vietnamesische Jahr beginnt mit dem so genannten Tet, dem Neujahrsfest, welches jährlich zwischen Mitte Januar und Mitte Februar stattfindet. Das Tet-Fest findet immer zu Beginn des Frühlings-Neumondes statt. Vergleichbar mit dem deutschen Jahreswechsel, ist dieses Fest das wichtigste des Jahres und wird mit zahlreichen Raketen und Böllern eingeläutet. Viele Blumenmärkte sowie die speziellen Tet-Märkte, an denen neben Süßigkeiten auch festliche Speisen angeboten werden, gehören ebenso zu diesem Fest wie der traditionelle Besuch der Verwandten, Lehrer und Tempel an den ersten drei Tagen des Tet. Im Ausland lebende Vietnamesen reisen extra für dieses Fest ein und verbringen einige Tage bei ihrer Familie. Nach dem allgemeinen Glauben der Menschen bestimmt die erste Person, die das Haus im neuen Jahr als erstes betritt, das Glück der Familie für das kommende. Deswegen sollte man in diesen Tagen niemals ein vietnamesisches Haus ohne ausdrückliche Einladung betreten, eingeladen werden vor allem Menschen, die im vergangenen Jahr Glück hatten.
Die meisten Geschäfte haben geschlossen, die öffentlichen Verkehrsmittel sind überfüllt und auch Restaurants haben selten offen, da alle Vietnamesen zu ihren Familien reisen. (weitere Details)

Gedenkfeier zu Ehren Königs Hung (April)
Der Tag der Gedenkfeier ändert sich jährlich, weil die Vietnamesen ihn stets am 10. Tag des dritten Mondmonats feiern. Die große Rauchopfer-Zeremonie findet jährlich in der Provinz Phu Tho statt und wird zu Ehren des Hung-Königs abgehalten, der von Einheimischen als Gründer des vietnamesischen Volkes bezeichnet wird. Auch in zahlreichen anderen Provinzen des Landes treffen sich an diesem Tage Vietnamesen an lokalen Tempeln, um zu feiern.

Festival in Hué (Sommer)
Dieses besondere Fest findet nur jeden zweiten Sommer statt (immer zu geraden Jahreszahlen), es spielt sich hauptsächlich in den Mauern des alten Kaiserpalastes ab und lockt Jung und Alt, Einheimische und Touristen. Auf mehreren Bühnen treten vietnamesische Künsteler auf, eine Mischung aus folkloristischer und Königlicher Kultur. Während dieses Festivals liegt eine nahezu mystische Atmosphäre über Hué, traditionelle Musik liegt in der Luft und auch das feierliche Essen, welches im Kaiserpalast aufgetischt wird, füllt die Luft mit einem köstlichem Geruch. Tagesüber finden Spiele, Theateraufführungen, Tänze und Gesänge statt.

 

Hier geht es zu den aktuellen Feiertagn in Vietnam.