Trekking im Muong Hoa Tal

Wandern in Nordvietnam mit Gastfamilienübernachtung

Trekking im Muong Hoa Tal

Produktcode: HANR5019
Dauer: 3 Tage / 2 Nächte
p.P. schon ab 225,-€

Der Norden Vietnams ist so vielfältig wie das Land selbst. Begrünte Berge wechseln sich mit schroffen Ausläufern des Yuannan –Gebirges ab, diverse Minderheiten leben in ihrer traditionellen Tracht in den teils abgeschotteten Dörfern inmitten der Natur. Erkunden Sie diese atemberaubend schöne Gebirgslandschaft auf aktive Weise und erhalten Sie seltene Einblicke in das authentische Leben der Bergvölker bei den Übernachtungen in den Dörfern.
 

Detailbeschreibung

Tag 1 : Sa Pa – Muong Hoa Tal (Wanderung ca. 5 Stunden)

Beginnen Sie Ihr Aktivabenteuer in einer der schönsten Landschaften Vietnams – dem hohen Norden. Sie werden ca. 8.30 Uhr von ihrem privaten Reiseleiter abgeholt und starten den Tag auf einer Höhe von ca. 1486 Meter mit einem etwa drei Kilometer langen Spaziergang entlang eines nach Süden führenden Pfades. Anschließend geht es ungefähr eine Stunde entlang eines unbefestigten Weges durch sattgrüne Reisterrassen und mit zauberhaften Aussichten auf das umliegende Bergland. Sobald Sie am Fluss Muong Hoa (ca. 1085 m ü NN) angekommen sind, können Sie sich kurz erfrischen, bevor Sie den Weg vor der Kulisse der Hoang Lien Bergkette fortsetzen. Über eine Hängebrücke erreichen Sie das andere Ufer – ab hier wird die Gegend verlassener, ursprünglicher und daher etwas schwieriger. Bergauf führt Sie der Weg zum Dorf Lao Hang Chai, diese teils anstrenge Wanderung dauert ca. eine Stunde und offeriert atemberaubende Aussichten auf das Muong Hoa Tal. Im Dorf selbst werden Sie mit vietnamesischer Freundlichkeit begrüßt, man zeigt Ihnen außerdem einige der Häuser. Nutzen Sie die Gelegenheit und erhalten Sie einen unverfälschten Einblick in das tägliche Leben der Minderheiten Nordvietnams. Nachdem Sie das Dorfleben kennengelernt haben, wird Ihnen ein Mittagessen serviert. Stärken Sie sich hier für die nächste Etappe Ihrer Trekking-Reise.
Die Wanderung führt Sie anschließend etwa eine halbe Stunde entlang eines abgelegenen Pfades, bevor es wieder bergauf geht. Etwa 90 Minuten dauert die Bewältigung des steilen Weges entlang eines Bambuswaldes und der bestellten Felder, auf denen Sie je nach Tageszeit die Bauern beim Arbeiten beobachten können. Ein Teil des aufsteigenden Weges führt durch dichten Regenwald. Auf einer Höhe von ca. 1785 Meter angekommen, haben Sie sich eine lange Pause verdient. Genießen Sie das überwältigende Panorama des Muong Hoa Tals und ruhen Sie sich vom langen Aufstieg aus, bevor es etwa 60 Minuten lang wieder bergab geht. Ziel ist das Dorf Seo Mi Ty, in dem die Minderheit der Hmong lebt. Das Dorf befindet sich am unteren Ende eines wunderschönen Tals (ca. 1548 m ü NN), nahe einem Flusslauf, in dem Sie sich den restlichen Nachmittag erfrischen können. Die Hmong sind die größte Minderheit Vietnams mit etwa 700.000 Menschen. Diese Volksgruppe ist erst im 19. Jahrhundert von Südchina und Laos nach Vietnam eingewandert. Die Bauern der Hmong bauen Mais, Reis, Mohn und verschiedenes Gemüse an. Sie halten Wasserbüffel, Rinder und Pferde, außerdem erlangten sie zur Bekanntheit durch die Fähigkeit des Jagens und wegen der Sammlung von Waldprodukten (Heilkräuter, Honig und Baumrinden). Doch vor allem wegen der Handarbeit und dem Herstellen der indigofarbenen Stoffe kennt man die Kunst der Hmong im ganzen Land. Mit Hilfe natürlicher Stoffe werden die Kleider dieses Bergvolkes indigoblau eingefärbt - ein sehr mühsames Handwerk, denn das Einfärben muss bis zu 30 Mal wiederholt werden bis es die typische glänzende Optik hat. Das Bergvolk der Hmong hat sich über die Jahrhunderte in die Schwarzen, Roten, Grünen, Weißen und die Blumen-Hmong gesplittet. Nahe Sa Pa findet man vor allem die Schwarzen und die Blumen-Hmong, die man an der farbenfrohen Kleidung erkennen kann. Die Schwarzen, ebenso wie die Blumen-Hmong tragen eine Kopfbedeckung aus Stoffen, die entweder in dunklem indigoblau gehalten sind oder sehr bunt gestaltet wurden. Die Hmong leben heute in kleinen Dörfern mit ebenerdigen Häusern, inmitten der faszinierenden Landschaft des nördlichen Berglandes.
Richten Sie sich in Ihrer Unterkunft im Dorf der Hmong gemütlich ein und genießen Sie ein authentisches Abendessen im Kreise der Dorfgemeinschaft. Übernachtung im lokalen Dorf der Hmong (M/A)

Tag
1

Sa Pa – Muong Hoa Tal (Wanderung ca. 5 Stunden)

Beginnen Sie Ihr Aktivabenteuer in einer der schönsten Landschaften Vietnams – dem hohen Norden. Sie werden ca. 8.30 Uhr von ihrem privaten Reiseleiter abgeholt und starten den Tag auf einer Höhe von ca. 1486 Meter mit einem etwa drei Kilometer langen Spaziergang entlang eines nach Süden führenden Pfades. Anschließend geht es ungefähr eine Stunde entlang eines unbefestigten Weges durch sattgrüne Reisterrassen und mit zauberhaften Aussichten auf das umliegende Bergland. Sobald Sie am Fluss Muong Hoa (ca. 1085 m ü NN) angekommen sind, können Sie sich kurz erfrischen, bevor Sie den Weg vor der Kulisse der Hoang Lien Bergkette fortsetzen. Über eine Hängebrücke erreichen Sie das andere Ufer – ab hier wird die Gegend verlassener, ursprünglicher und daher etwas schwieriger. Bergauf führt Sie der Weg zum Dorf Lao Hang Chai, diese teils anstrenge Wanderung dauert ca. eine Stunde und offeriert atemberaubende Aussichten auf das Muong Hoa Tal. Im Dorf selbst werden Sie mit vietnamesischer Freundlichkeit begrüßt, man zeigt Ihnen außerdem einige der Häuser. Nutzen Sie die Gelegenheit und erhalten Sie einen unverfälschten Einblick in das tägliche Leben der Minderheiten Nordvietnams. Nachdem Sie das Dorfleben kennengelernt haben, wird Ihnen ein Mittagessen serviert. Stärken Sie sich hier für die nächste Etappe Ihrer Trekking-Reise.
Die Wanderung führt Sie anschließend etwa eine halbe Stunde entlang eines abgelegenen Pfades, bevor es wieder bergauf geht. Etwa 90 Minuten dauert die Bewältigung des steilen Weges entlang eines Bambuswaldes und der bestellten Felder, auf denen Sie je nach Tageszeit die Bauern beim Arbeiten beobachten können. Ein Teil des aufsteigenden Weges führt durch dichten Regenwald. Auf einer Höhe von ca. 1785 Meter angekommen, haben Sie sich eine lange Pause verdient. Genießen Sie das überwältigende Panorama des Muong Hoa Tals und ruhen Sie sich vom langen Aufstieg aus, bevor es etwa 60 Minuten lang wieder bergab geht. Ziel ist das Dorf Seo Mi Ty, in dem die Minderheit der Hmong lebt. Das Dorf befindet sich am unteren Ende eines wunderschönen Tals (ca. 1548 m ü NN), nahe einem Flusslauf, in dem Sie sich den restlichen Nachmittag erfrischen können. Die Hmong sind die größte Minderheit Vietnams mit etwa 700.000 Menschen. Diese Volksgruppe ist erst im 19. Jahrhundert von Südchina und Laos nach Vietnam eingewandert. Die Bauern der Hmong bauen Mais, Reis, Mohn und verschiedenes Gemüse an. Sie halten Wasserbüffel, Rinder und Pferde, außerdem erlangten sie zur Bekanntheit durch die Fähigkeit des Jagens und wegen der Sammlung von Waldprodukten (Heilkräuter, Honig und Baumrinden). Doch vor allem wegen der Handarbeit und dem Herstellen der indigofarbenen Stoffe kennt man die Kunst der Hmong im ganzen Land. Mit Hilfe natürlicher Stoffe werden die Kleider dieses Bergvolkes indigoblau eingefärbt - ein sehr mühsames Handwerk, denn das Einfärben muss bis zu 30 Mal wiederholt werden bis es die typische glänzende Optik hat. Das Bergvolk der Hmong hat sich über die Jahrhunderte in die Schwarzen, Roten, Grünen, Weißen und die Blumen-Hmong gesplittet. Nahe Sa Pa findet man vor allem die Schwarzen und die Blumen-Hmong, die man an der farbenfrohen Kleidung erkennen kann. Die Schwarzen, ebenso wie die Blumen-Hmong tragen eine Kopfbedeckung aus Stoffen, die entweder in dunklem indigoblau gehalten sind oder sehr bunt gestaltet wurden. Die Hmong leben heute in kleinen Dörfern mit ebenerdigen Häusern, inmitten der faszinierenden Landschaft des nördlichen Berglandes.
Richten Sie sich in Ihrer Unterkunft im Dorf der Hmong gemütlich ein und genießen Sie ein authentisches Abendessen im Kreise der Dorfgemeinschaft. Übernachtung im lokalen Dorf der Hmong (M/A)

Tag 2 : Muong Hoa Tal (Wanderung ca. 6 Stunden, ca. 16 km)

Der zweite Tag der Wanderrundreise bricht an, mit den Geräuschen des alltäglichen Dorflebens werden Sie geweckt. Frühstücken Sie in traumhafter Kulisse inmitten der Berge, bevor Sie Seo Mi Ty gegen 9.00 Uhr verlassen. Die erste Etappe ist ein 20-minütiger Spaziergang bergab vorbei an einem kleinen Dörfchen, welches Sie kurz erkunden können. Die anschließenden zwei Stunden werden etwas anstrengender, denn der Weg führt nun über lose Steine, steile und unbefestigte Pfade sowie über kleine Bäche. Eine Pause werden Sie am nahezu komplett von der Außenwelt abgeschlossenen Dorf Den Thang (ca. 1294 m ü NN) einlegen. Hier wird man Ihnen auch ein landestypisches und frisch zubereitetes Mittagessen zubereiten, natürlich steht auch eine etwa 30-minütige Erkundungstour im Dorf an. Lernen Sie das Leben der Dorfbewohner fernab der modernen Zivilisation kennen und erfahren Sie allerlei Geschichten aus deren Alltag. Ruhen Sie sich im Dorf noch ein wenig aus und stärken Sie sich für den sehr aktiven Nachmittag, der Sie bergab auf 872 m führt. Sie legen in etwa zwei Stunden einen unbefestigten Weges zurück, während dem Sie zwei Flussläufe überqueren, was zum einen für eine kleine Abkühlung sorgt, andererseits aber die Anstrengung erhöht. Das Dorf Ta Trung Ho erreichen Sie nachdem Sie eine Hängebrücke durchlaufen haben. Während der gesamten Wanderung genießen Sie die Aussicht auf das begrünte Bergland, die idyllischen Täler und hin und wieder auf eines der nahe gelegenen Dörfer im Muong Hoa Tal. Um das kleine Dorf der Red Dao (ca. 984 m ü NN) zu erreichen, in welchem Sie heute die Nacht verbringen, führt der Weg weitere drei Kilometer bergauf. Dort angekommen, können Sie den restlichen Tag mit der Erkundung des Dorfes auf eigene Faust verbringen. Das Bergvolk der Red Dao ist bereits im 12. und 13. Jahrhundert von China eingewandert und lebt in Dörfern wenige Kilometer entfernt von Sa Pa. Die rechteckigen Häuser sind mit Schindeln oder Stroh bedeckt und flach oder auf Stelzen in die Natur gebaut. In jedem der typischen drei Räume befindet sich eine Kochstelle. Auch der Glaube an die Existenz von Seele und Dämonen, ebenso wie sie die Verehrung der Ahnengeister mehrfach jährlich mit Tieropfern feiern.
Zu erkennen sind die Roten Dao schon von weitem an ihrer sehr auffälligen, roten Kopfbedeckung, die einem Kissen ähnelt. Der Haaransatz an der Stirn wird von den meisten Roten Dao entfernt und unter dem roten Tuch versteckt. Auch die Augenbrauen färbt man sich traditionell hell, sodass man diese nur bei genauem Hinsehen erkennt. Auch den selbst geflochtenen Korb tragen die Dao fast immer auf dem Rücken. Die Männer kleiden sich mit lockerer Hose und einer Weste, der einst traditionelle Haarknoten wurde gegen nahezu moderne Kurzhaarschnitte ersetzt. Die Frauen der Roten Dao tragen aufwendig gestaltete Kleider mit silbernen Perlenfäden und verschiedenen Münzen. Übernachtung im lokalen Dorf der Red Dao (F/M/A)

Tag
2

Muong Hoa Tal (Wanderung ca. 6 Stunden, ca. 16 km)

Der zweite Tag der Wanderrundreise bricht an, mit den Geräuschen des alltäglichen Dorflebens werden Sie geweckt. Frühstücken Sie in traumhafter Kulisse inmitten der Berge, bevor Sie Seo Mi Ty gegen 9.00 Uhr verlassen. Die erste Etappe ist ein 20-minütiger Spaziergang bergab vorbei an einem kleinen Dörfchen, welches Sie kurz erkunden können. Die anschließenden zwei Stunden werden etwas anstrengender, denn der Weg führt nun über lose Steine, steile und unbefestigte Pfade sowie über kleine Bäche. Eine Pause werden Sie am nahezu komplett von der Außenwelt abgeschlossenen Dorf Den Thang (ca. 1294 m ü NN) einlegen. Hier wird man Ihnen auch ein landestypisches und frisch zubereitetes Mittagessen zubereiten, natürlich steht auch eine etwa 30-minütige Erkundungstour im Dorf an. Lernen Sie das Leben der Dorfbewohner fernab der modernen Zivilisation kennen und erfahren Sie allerlei Geschichten aus deren Alltag. Ruhen Sie sich im Dorf noch ein wenig aus und stärken Sie sich für den sehr aktiven Nachmittag, der Sie bergab auf 872 m führt. Sie legen in etwa zwei Stunden einen unbefestigten Weges zurück, während dem Sie zwei Flussläufe überqueren, was zum einen für eine kleine Abkühlung sorgt, andererseits aber die Anstrengung erhöht. Das Dorf Ta Trung Ho erreichen Sie nachdem Sie eine Hängebrücke durchlaufen haben. Während der gesamten Wanderung genießen Sie die Aussicht auf das begrünte Bergland, die idyllischen Täler und hin und wieder auf eines der nahe gelegenen Dörfer im Muong Hoa Tal. Um das kleine Dorf der Red Dao (ca. 984 m ü NN) zu erreichen, in welchem Sie heute die Nacht verbringen, führt der Weg weitere drei Kilometer bergauf. Dort angekommen, können Sie den restlichen Tag mit der Erkundung des Dorfes auf eigene Faust verbringen. Das Bergvolk der Red Dao ist bereits im 12. und 13. Jahrhundert von China eingewandert und lebt in Dörfern wenige Kilometer entfernt von Sa Pa. Die rechteckigen Häuser sind mit Schindeln oder Stroh bedeckt und flach oder auf Stelzen in die Natur gebaut. In jedem der typischen drei Räume befindet sich eine Kochstelle. Auch der Glaube an die Existenz von Seele und Dämonen, ebenso wie sie die Verehrung der Ahnengeister mehrfach jährlich mit Tieropfern feiern.
Zu erkennen sind die Roten Dao schon von weitem an ihrer sehr auffälligen, roten Kopfbedeckung, die einem Kissen ähnelt. Der Haaransatz an der Stirn wird von den meisten Roten Dao entfernt und unter dem roten Tuch versteckt. Auch die Augenbrauen färbt man sich traditionell hell, sodass man diese nur bei genauem Hinsehen erkennt. Auch den selbst geflochtenen Korb tragen die Dao fast immer auf dem Rücken. Die Männer kleiden sich mit lockerer Hose und einer Weste, der einst traditionelle Haarknoten wurde gegen nahezu moderne Kurzhaarschnitte ersetzt. Die Frauen der Roten Dao tragen aufwendig gestaltete Kleider mit silbernen Perlenfäden und verschiedenen Münzen. Übernachtung im lokalen Dorf der Red Dao (F/M/A)

Tag 3 : Muong Hoa Tal – Sa Pa (Wanderung ca. 6 Stunden, ca. 15 km)

Nach einem Frühstück mit Blick auf die Berglandschaften des Muong Hoa Tals brechen Sie gegen 8.30 Uhr wieder auf. Verabschieden Sie sich von den Red Dao, die Ihnen für kurze Zeit Ihr Leben und das Dorf gezeigt haben. Am Vormittag geht es innerhalb von etwa zwei Stunden entlang ursprünglicher Pfade und Hügel bis auf eine Höhe von 1370 m ü. NN. Eine Mittagspause legen Sie im Schutze des Regenwaldes auf dem Gipfel eines Hügels ein. Hier im Schatten können Sie sich das Essen schmecken lassen und nebenbei den Blick über die Hügel schweifen lassen. Nachdem Sie wieder Kraft getankt haben, setzen Sie die letzte Etappe Ihrer Reise fort. In den kommenden zwei Stunden etwa wandern Sie bergab – der Weg ist nicht leicht zu bewältigen, denn Abgründe und naturbelassene Pfade werden passiert. Aber genau diese Vielseitigkeit macht den Reiz des Aktivabenteuers aus, oder? Und so erreichen Sie das Dorf Nam Toong (ca. 679 m ü. NN) am Nachmittag, hier können Sie während einer Besichtigung entspannen. Sie kommen wieder in Kontakt mit den Minderheiten und können sicher die einen oder anderen Unterschiede zwischen diesen feststellen. Von Nam Toong geht es weitere ca. 90 Minuten abwärts, bis Sie auf einer Höhe on 392m ü. NN angekommen sind, hier gilt es dann noch die Thanh Phu Brücke zu überqueren. Der Weg führt Sie größtenteils entlang grüner Reisfelder. Sie werden von der Brücke mit dem Fahrzeug für den Rücktransfer nach Sa Pa abgeholt. Die folgenden ca. 26 km legen Sie mit dem Auto zurück, mit der Ankunft am Hotel endet diese aktive Rundreise durch den Norden Vietnams. (F/M)

Tag
3

Muong Hoa Tal – Sa Pa (Wanderung ca. 6 Stunden, ca. 15 km)

Nach einem Frühstück mit Blick auf die Berglandschaften des Muong Hoa Tals brechen Sie gegen 8.30 Uhr wieder auf. Verabschieden Sie sich von den Red Dao, die Ihnen für kurze Zeit Ihr Leben und das Dorf gezeigt haben. Am Vormittag geht es innerhalb von etwa zwei Stunden entlang ursprünglicher Pfade und Hügel bis auf eine Höhe von 1370 m ü. NN. Eine Mittagspause legen Sie im Schutze des Regenwaldes auf dem Gipfel eines Hügels ein. Hier im Schatten können Sie sich das Essen schmecken lassen und nebenbei den Blick über die Hügel schweifen lassen. Nachdem Sie wieder Kraft getankt haben, setzen Sie die letzte Etappe Ihrer Reise fort. In den kommenden zwei Stunden etwa wandern Sie bergab – der Weg ist nicht leicht zu bewältigen, denn Abgründe und naturbelassene Pfade werden passiert. Aber genau diese Vielseitigkeit macht den Reiz des Aktivabenteuers aus, oder? Und so erreichen Sie das Dorf Nam Toong (ca. 679 m ü. NN) am Nachmittag, hier können Sie während einer Besichtigung entspannen. Sie kommen wieder in Kontakt mit den Minderheiten und können sicher die einen oder anderen Unterschiede zwischen diesen feststellen. Von Nam Toong geht es weitere ca. 90 Minuten abwärts, bis Sie auf einer Höhe on 392m ü. NN angekommen sind, hier gilt es dann noch die Thanh Phu Brücke zu überqueren. Der Weg führt Sie größtenteils entlang grüner Reisfelder. Sie werden von der Brücke mit dem Fahrzeug für den Rücktransfer nach Sa Pa abgeholt. Die folgenden ca. 26 km legen Sie mit dem Auto zurück, mit der Ankunft am Hotel endet diese aktive Rundreise durch den Norden Vietnams. (F/M)

Vorbehaltlich Routen- und Tourenänderungen. Geringfügige Änderungen aufgrund von nicht beeinflussbaren Ereignissen (hoher Gewalt, ordnungsrelevanten Maßnahmen), die den Gesamtinhalt der Reise nicht maßgeblich verändern, sind vorbehalten.

Tourplan

Karte zur Rundreise Trekking im Muong Hoa Tal
Claudia Schimank
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Jacqueline Schlemmer
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Janine Rudolph
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Julia Jaekel
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Juliane Schütt
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Sina Rathmann
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20
Wilhelmine Rostalski
Sie haben eine Frage?
Ich berate Sie gern.
Sie erreichen mich montags bis freitags von 10:00 Uhr bis 19:00 Uhr, sowie samstags von 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr.
03491 50788–20

Trekking im Muong Hoa Tal

Produktcode: HANR5019
Dauer: 3 Tage / 2 Nächte
p.P. schon ab 225,-€

Art der Durchführung

Buchbar als Privattour zu frei wählbaren Terminen, keine Mindestteilnehmerzahl.
Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Preise für Alleinreisende sind separat ausgeschrieben.

Hotels während der Reise

Sie werden bei einer vietnamesischen Gastfamilie übernachten. Bitte beachten Sie, dass die Unterkunft sehr einfach und landestypisch sein wird.

Die Hotels können sich aufgrund örtlicher Gegebenheiten geringfügig und kurzfristig ändern, es wird dann eine vergleichbare Alternative gewählt.

Eingeschlossene Leistungen

  • Programm wie beschrieben
  • lokale, englisch sprechende Reiseleitung (deutsch sprechende gegen Aufschlag)
  • Übernachtung in einem lokalen Dorf
  • Verpflegung wie beschrieben (F=Frühstück/M=Mittagessen/A=Abendessen)
  • alle Transfers während der Rundreise wie beschrieben

Asiamar by ID Reisewelt Plus

  • bei Buchung der Rundreise im Rahmen einer Pauschalreise erhalten Sie ein hochwertiges Reisehandbuch Vietnam
  • 24-Stunden Notrufnummer in Vietnam (englisch)
  • 1 Wasserflasche und ein Erfrischungstuch bei Halbtagestouren | 2 Wasserflaschen und zwei Erfrischungstücher bei Ganztagestouren

Bemerkungen

Diese Nordvietnam-Rundreise eignet sich ideal als Verlängerung unserer 5-tägigen Rundreise „Minderheiten und Märkte um Sa Pa“.

Der Aufschlag für einen deutschsprachigen Reiseleiter beträgt 122,- Euro p.P. bei zwei gemeinsam Reisenden.
Die Rundreise endet am Nachmittag, sodass an diesem Tag keine Autotransfer nach Hanoi mehr möglich ist. Alternativ kann eine Übernachtung in Sa Pa hinzugebucht werden oder der Nachtzug von Lao Cai nach Hanoi genutzt werden.

Der Transfer ab/an Hanoi kann in zwei Varianten durchgeführt werden:

  • Nachtzug Livintrans Express Hanoi-Lao Cai und Transfer Lao Cai-Sa Pa (ca. 10,5 Stunden): 115,- Euro p.P. bei zwei gemeinsam Reisenden
  • Transfer Sa Pa-Lao Cai und Nachtzug Livintrans Express Lao Cai-Hanoi (ca. 10,5 Stunden): 125,- Euro p.P. bei zwei gemeinsam Reisenden
  • Autotransfer Hanoi-Sa Pa (ca. 5,5 Stunden) : 180,- Euro p.P. bei zwei gemeinsam Reisenden
  • Autotransfer Sa Pa-Hanoi (ca. 5,5 Stunden): 180,- Euro p.P. bei zwei gemeinsam Reisenden

Tourverlauf

Start/Ende: Sa Pa

Preisinformationen

Preistabelle

Standard/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 31.10.2019
225,- EUR
-
-
-

Standard Alleinreisender/Verpflegung laut Ausschreibung

Reisezeitraum
DZ
EZ*
3er Bel.
4er Bel.
01.05.2019 - 31.10.2019
-
319,- EUR
-
-
Erläuertung Preistabelle: Alle angegebenen Preise verstehen sich pro Person ber der jeweiligen Belegung des Zimmers / der Villa / der Wohneinheit. Die Höhe der Kinderermäßigung wird im individuellen Angebot mitgeteilt.
* Der angegebene Preis im Einzelzimmer bezieht sich auf die Buchung von zwei Einzelreisenden bei einer Buchung. Sollten Sie alleine reisen, gilt der Preis für Alleinreisende, den Sie entweder extra ausgewiesen in der Preistabelle finden, oder den wir Ihnen gerne individuell im Expertenangebot mitteilen.

Start- & Endtage der Privattour

jeweils täglich:
  • Montag bis Mittwoch
  • Dienstag bis Donnerstag
  • Mittwoch bis Freitag
  • Donnerstag bis Samstag
  • Freitag bis Sonntag
  • Samstag bis Montag
  • Sonntag bis Dienstag

Die Einreise erfolgt in folgendes Land

  • Vietnam

Informationen zur Barrierefreiheit

Dieses Produkt ist nicht für Personen mit eingeschränkter Mobilität geeignet.